Schluckzwang Reflux Rachenentzündet?

1 Antwort

Hallo,

du solltest vor allem schleunigst zum Arzt gehen, mach am Montag schon einen Termin, du solltest zu einem guten Gastroenterologen gehen. Siehe die Bewertungen von Sanego, Jameda und/oder top-docs.de für die Arztwahl..

Reflux wird durch einen entzündlichen Prozeß im Rachen- und Speiserohrraum verursacht. Hierfür bekommst du Tabletten und eine spezielle Flüssigkeit, die die Symptomen lindern wird.

Schränke deinen Zigaretten- und Allkoholkonsum drastisch ein. Spreche den Arzt darüber an. Kontaktiere einen Raucherentwöhnungsseminar.

Wenn das mit dem Allkoholkonsum schon krass ist, dann wende dich an die Guttempler oder an die Anonymen Alkoholiker. Die Ursache der Sucht muß auch bekämpft werden, d. h. du mußt deinen Problemen auf dem Grund gehen.

Alles Gute. Emmy

Ja ich bin 18.. Bin jetzt kein Alkoholiker nur hat man am Wochenende immer nichts besseres zu tun.. Ja die reizenden Stoffe halten die Geschichte jetzt schon seit einem Jahr gut auf dem laufenende..bzw dieser ständige Schluckzwang ist seit 5 Monaten.. Davor musste ich nur nach dem Husten schlucken.. 

0
@niklas77

Du hättest schon längst zum Arzt gehen sollen. Dieser Reflux kann auch irgendwann ein Geschwür im Rachen verursachen. Geh schleunigst zum Arzt. Such dir eine andere Beschäftigung am WE!

Treibe Sport, such dir neue Freunde, die nicht rauchen oder/und saufen..

Geld verdienen am WE kann auch eine passende Kur sein, Hauptsache du kommst runter von den schlechten Gewohnheiten!

Emmy

0
@emily2001

Ich war immer mal wieder beim HNO bzw 2 mal im Jahr,das letzte mal vor 3 Monaten da wurde aber nur festgestellt das der hintere Kehlkopf Bereich entzündet ist(leicht) und der Rachen eben.. Sollte das Rauchen 2 Wochen sein lassen.. Nur habe es dann wieder angefangen.. Wenn ich die reizenden Stoffe weglasse erstmal eine Zeit lang und was gegen den Reflux tue das dieser nicht weiter den Bereich reizt..kann ich doch diese Reizungen bzw den Schluckzwang wieder wegbekommen oder?

0

Kann Sodbrennen die Luftröhre dauerhaft reizen?

Hallo :)

Ich habe seit einiger Zeit das große Problem, dass ich Sodbrennen habe und eben merkte ich wieder wie es hochkommt und in die Luftröhre geht, es brannte sofort in der Luftröhre, tut es leider immer noch trotz Trinken. Ich habe von so einem stillen Reflux gehört und hatte Heutemittag auch anfallsweise Enge im Hals, als man mir dann aber eine Beruhigungsspritze gab, vom Bereitschaftsarzt, war alles für einige Stunden total gut! Obwohl es wohl nur so eine Art Schmerz und Beruhigungsmittel war. Jetzt frage ich mich, ob diese Enge und erschwert Luft kriegen nur übertrieben von meiner Seite aus ist, oder ob man echt durch die Reizung in der Luftröhre vom Sodbrennen, ersticken kann? Meine Atmung fühlt sich gerade wieder erschwert an! Ich atme durch den Mund ein und es ist so als ob man mit Kraft einatmen muss!!!

Wie kann ich dieses Problem denn loswerden? Und ist das überhaupt vom Sodbrennen oder so ein stiller Reflux??? Das macht mich gerade wieder echt fertig und ich habe angst vor dieser Enge und erschwerten Atmung im Hals, wenn ich was trinke wird es auch nicht direkt besser. Es ist an der Luftröhre so ein kratzen was beim einatmen extremer wird und nicht aufhört...

...zur Frage

Wildfleisch innen Lippe

Also ich hatte vor ca. einem Jahr ein lippenpiercing was dann aber zugewachsen ist. Vor 5 Wochen habe ich es mir neu stechen lassen. Mein Problem ist nur, dass ich denke dass ich zu viel dran rumgespielt hab und richtig viel wildfleisch im Mund am piercing ist. Das sieht da zwar keiner, ist aber trotzdem nicht schön. Gibt es irgendein mittel womit ich das so schnell wie möglich wegkriege?

...zur Frage

Was ist ein reflux?

Hallo zsm bin 23m und habe seit ca 6 Wochen halsbeschwerden! Ich war schon bei meinem hausarzt /hno arzt und keiner kann was finden! Rachen sei etwas rot und die mandeln etwas vergrößert, mehr können Sie nicht sagen! Habe immer wieder jeden Tag brennen/wund im rachen/kehlkopfbereich und es fühlt sich verengt und verschleimt an, den schleim kann ich nicht hochbekommen oder rausspucken ab und zu habe ich gelegentlich Hustenreiz (leichten)!Der hno arzt hat den Kehlkopf untersucht und es ist alles okay! Blut Untersuchung war auch okay genauso wie die schilddrüse! Ich habe immer wieder hals brennen/räuspern sowie Trockenheit und enge gefühl im hals. Bis vor kurzem hatte ich noch ein Kloß im hals! Habe jetzt mein Arzt gewechselt und der meinte es kann vllt ein stiller reflux sein! Ich habe aber keine magenschmerzen und auch ganz selten nur sodbrennen! Er hat mir jetzt pantoprazol actavis 20mg verschrieben! Die ich jeden Tag morgens ejne nehmen soll. Aber was ist ein stiller reflux und kann das wirklich ein stiller reflux sein was ich habe? Danke schonmal

...zur Frage

Er kam wieder nicht in mich rein! Was soll ich tun?

Hey. Ich bin 16 und habe bei meinen ersten malen immer große Schwierigkeiten gehabt. Ich habe immer verkrampft und er kam dann auch nicht in mich rein. Ich hatte auch immer extrem starke Schmerzen. Letztens hat es dann doch funktioniert. Das eindringen tat trotzdem extrem weh. Aber mit der Zeit war der Schmerz weg. So ging es dann 2mal. Ich hab gedacht das Problem hat sich jetzt erledigt... War leider nicht so.. Gestern ging es wieder überhaupt nicht! Ich weiß nicht mehr weiter. Das Problem geht jetzt schon so 3 Monate. Habt ihr eine Lösung für mich? Beim Frauenarzt war ich schon.. Der konnte mir auch nicht Helfen. Organisch wäre alles in Ordnung.

...zur Frage

Vater meines Kindes behandelt mich oft respektlos

Hallo Leute

Es fing schon in der Schwangerschaft an, mein (jetzt Ex Freund) hat kaum Rücksicht auf mich und meinen sowohl körperlichen als auch seelischen Zustand genommen, es gab auch keinerlei Anerkennung oder Dankbarkeit für das was ich alles getan habe. Ich habe so ziemlich alles alleine gemacht, die Katzentoilette gewaschen, den Haushalt komplett geschmissen, Wäsche gemacht und auch schwere Sachen hat er mich tragen lassen, wenn ich nicht darum gebettelt habe das er mir mal hilft. Oft genug habe ich in meiner Schwangerschaft darunter gelitten und geweint und ihm auch gesagt das sein Verhalten mich tief verletzt. Es war ihm egal, er hat auch ziemlich fiese beleidigende Dinge zu mir gesagt (zb nannte er mich immer Wal) die mich schwer getroffen haben und wenn ich angefangen habe zu weinen hat er nur gelacht und gesagt "boah ständig heulst du rum, musst du jeden Tag heulen?" (manchmal sagte er auch "ja ich wollte dich zum heulen bringen!" Er meinte das wäre nur Spaß seinerseits, aber ich habe ihm gesagt das mich das trifft, hat ihn nicht interessiert. Außerdem hat er mich belogen und mein Vertrauen schwer missbraucht....Es gibt viele Dinge die ich schreiben könnte, die gar nicht alle hierher passen. Jedenfalls haben wir uns jetzt getrennt und ich vermute es ist besser so, trotzdem denke ich immer daran wie er früher zu mir war (genau das Gegenteil) und wünsche mir das manchmal zurück. Mein Problem ist das er auch jetzt (unser Kind ist bereits 5 Monate alt und lebt bei mir) noch so respektlos mit mir umgeht, er achtet meine Gefühle und generell mich als Menschen keinesfalls. Er tut dauernd so als wäre ich dumm und sehr viel weniger wert als er (er macht ständig Sprüche weil ich so dick geworden bin durch die Schwangerschaft) außerdem will er mir ständig vorschreiben wann und wieviel ich von meinem Geld auszugeben habe und wofür, wenn ich mir etwas kaufe was ihm nicht passt fängt er an zu streiten. Ich brauche nur etwas falsches sagen (eigentlich ist alles falsch was ich sage oder mache) und schon ist er auf 180. Ich will das nicht mehr und ich habe ihm das auch schon gesagt aber er akzeptiert das einfach nicht und macht so weiter. Keinesfalls will ich mein Kind da mit herein ziehen, das hat nichts damit zutun und er liebt sein Kind auch aber ich ertrage das einfach nicht mehr das er jedesmal wenn er zu Besuch kommt auf mir rumhackt und mich schlecht macht.Ich verzweifle langsam daran, denn ich versuche immer noch liebevoll und verständnisvoll zu sein und tue noch immer alles für ihn, aber er sieht nicht ein das er mich schlecht behandelt. Das kann doch nicht mein Leben lang so weitergehen...Was soll ich nur machen? Mit ihm reden bringt rein gar nichts, er kann sich nämlich überhaupt nicht in andere Menschen hinein versetzen und er sieht auch keine eigenen Fehler ein, er hält sich für super intelligent und großartig. Ich habs auch schon mit Briefe schreiben versucht, aber das ignoriert er einfach völlig. Bitte helft mir wenn ihr eine Idee habt!

...zur Frage

Übelkeit immer 24/7?

Okey ich versuche jetzt hier mein Problem so gut wie nur möglich zu beschreiben.

Mir ist ständig Übel. Und ich meine nicht Bauchkrämpfe, Schwindel usw... sondern einfach nur die gute alte miese Übelkeit. Sie regiert meinen Alltag komplett. Mir wird ständig schlecht, Vorallem dann wenn ich mit Freunden essen gehe. Oder an einem Ort auf Besuch bin. Es passiert eig. Meistens in denen Situationen in denen Mann kaum oder nur auf unangenehme Art und Weise verschwinden kann. Zb. Wenn man irgendwo eingeladen ist, bei anderen Leuten am Tisch sitzt. Das geht schon so weit das ich mich kaum mehr traue auswärts zu essen, sofern es bei jemandem zuhause ist. In nem BurgerKing gehts noch da kann ich ja einfach raus laufen. Aber bei ner anderen Familie zuhause ist es schrecklich. Es kommt auch manchmal wenn ich zuhause bin obwohl es da (irgendwo ertragbar) und kontrollierbar ist. Da ich in Vertrauten Wänden bin, und mich zurück ziehen kann. Aber es ist wichtig zu erwähnen das es eig. IMMER bei der Übelkeit bleibt. Mich übergeben muss ich dan wirklich NUR wenn ich zb. Kater hab oder was faules gegessen. Und dan ist die Übelkeit ja auch Begründet. Aber mir ist meistens ein paar Minuten schlecht und dan geht es wider. Aber ich sehe keine Uhrsache dahinter. Mal ein bisschen zu mir: Ich bin 17 Jahre alt, ziemlich dünn (und hier der springende Punkt) esse so gut wie KEIN Gemüse. Ausser mal in nem Sandwich, oder auf ner Pizza aber eigentlich esse ich kein Gemüse (unverarbeitet) Ich mein ich esse Pommes, Aber keine Kartoffeln. Oder ich esse keine Tomaten, aber ich mag Ketchup, Tomatensauce/Suppe usw... Ich bin mir ziemlich sicher das die unter anderem einer der gründe ist warum ich an zunehmender ständiger Übelkeit leide. Den mir fehlen ja wichtige Nährstoffe usw... ansonsten esse ich alles. Früchte, Gemüse, Fisch, Fleisch usw...

Es gibt kaum einen Tag an dem ich nicht einmal den Gedanken "pass auf dir wird bestimmt wider schlecht" im Kopf habe. Ich denke daran 24/7 Der sicherste Weg scheint mir dan teilweise GARNIX zu essen was bestimmt auch wider der Grund ist warum mir dan schlecht wird. Ich denke daran 24/7 und erst recht immer dan wenn ich was esse. Und eben weil ich so oft daran denke habe ich selber das Gefühl das einer grosser Teil davon bzw. Das meiste eher Kopfsache ist als das mir jetzt einfach so schlecht geworden wäre. Einmal den Gedanken im Kopf geht er nichtmehr weiter. Ich steigere mich da in etwas hinein. Und darum stelle ich die Frage. Den wenn es Kopfsache ist dann muss es einen Weg geben es zu bekämpfen. Kennt jemand dieses Problem, oder hatted ihr das auch schon?? Ich habe mir bereits überlegt mal zu einem Therapeuten zu gehen.

Sry für die Lange Frage. Wollte das nur auf den Punkt bringen. Danke im Voraus und Liebe grüsse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?