Schluckbeschwerden beim Essen und Trinken - Magen- und Rücksenschmerzen. Was kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!

Nimm deinen Untersuchungstermin so schnell wie möglich wahr. Danach hast du Gewissheit und musst dich nicht mehr mit zusätzlicher Nervosität herumplagen.

Von irgendwelchen Laien-Vermutungen hier, hast du gar nichts, denn damit würdest du dich nur verrückt machen. Die richtige Diagnose kann nur dein behandelnder Arzt stellen, der dir dann auch gleich helfen und die richtige Therapie einleiten kann. Geh einmal davon aus, dass es nichts Schlimmes ist, sondern etwas Harmloses, was man leicht und mit einiger Disziplin deinerseits, wieder in den Griff bekommen wird.

Alles Gute und baldige Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag den Termin nicht ab. Deiner eigenen Gesundheit zuliebe. Wenn es auch nur "zwei kleine Blutstippen" waren, ich würde dem lieber auf den Grund gehen. Was es sein kann, kann ich Dir als Laie nicht sagen. Eine Magenspiegelung kann hier aber Abhilfe schaffen. Entweder gibt es Dir Beruhigung oder aber es hilft auf dem Weg zur Gesundung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Deerdal,mehrere Ursachen sind denkbar.Refluxösophagitis wegen u.a.helicobacter verursachte Gastritis,akute Kehlkopfentzündung auch infolge der erwähnten Gastritis.Am besten wäre eine Gastroskopie.Auch der Würgereiz kann wegen der Refluxösophagitis erfolgen.Da die Protonenpumpenhemmer nicht helfen,ist auch an die erwähnte akute Laryngitis zu denken.Vor allem bei Heiserkeit Stimme schonen.Der Rückenschmerzen sind muskulär bedingt.Falls diese Schmerzen länger bestehen,kann auch ein Problem der Lendenwirbelsäule da sein.Herzlichen Glückwunsch zum Neugeborenen.Die Belastung ist leider auch vorhanden,was auch ursächlich für die Rückenschmerzen sein kann.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal herzlichen Glückwünsch zu deinem Nachwuchs! :-)

Laien im Internet können dir leider nicht helfen. Wenn du hier unterschiedliche Meinungen von "Hobbymedizinern" bekommst, wie willst du beurteilen, welche die richtige ist? Außerdem können dich irgendwelche Vermutungen von Laien in unnötige Panik versetzen. Das ist das Letzte, was du jetzt brauchst.

Du bist in ärztlicher Behandlung. Vertraue deinem Arzt. Ich an deiner Stelle würde den Arzttermin nicht verschieben! Mama und Kind können die paar Stunden ohne dich meistern! Mache dich jetzt nicht verrückt. Das hilft deiner Frau und dem Baby gar nicht. In der Ruhe liegt die Kraft. Ich weiß, dass das schwer ist, aber versuche es. Alles wird gut...! Gute Besserung! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?