Schluckangst, (verzweifelt!) was tun?

6 Antworten

Hi,
Genau das selbe hatte ich auch, bis ich so Panik hatte, dass ich ins Krankenhaus gekommen bin. Dort blieb ich eine Nacht, es wurden ein paar Untersuchungen gemacht und es stellte sich heraus, dass alles nur psychisch bedingt (wegen Stress) war. Eine HNO-Ärztin hat gesagt dass es unmöglich ist an so etwas zu ersticken, da im Kehlkopf sehr viel Platz ist (oder ähnlich ^^). Die Ärzte haben gesagt ich soll, auch wenn es schwer ist, einfach Ruhe beim Schlucken bewahren. Wenn es mal gar nicht geht musste ich Bonbons (am besten saure) lutschen. Seitdem ich mir bewusst bin, dass es nicht schlimm ist, habe ich diese Dysphagie nicht mehr.

Gehe aber trotzdem zum Arzt und lass dich physisch abchecken :)

Gute Besserung :)

Ja ich kenne das auch.

Ich rede mir dann gut zu....mache kurz Entspannungsübungen und versuche mich abzulenken.

Diese Technik erlangte ich über Zen-Joga. Vielleicht würde dir das auch etwas bringen, darum besuche doch mal einen Schnupperkurs...

Vielleicht würde dir Power-Joga mehr zusagen. Ich denke ein Versuch wäre es wert, oder ?

Jedenfalls wünsche ich dir, dass du dies bald unter Kontrolle bekommst, denn mit der Angst steigerst du den Zustand ständig und machst dauernd noch mehr schlechte Erfahrungen.

Darum unternehme Aktiv etwas dagegen. Viel Glück

Such dir psyschologische Hife und scheue dich nicht mit Vertrauten darüber zu reden. Jeder Mensch hat Ängste und das ist ganz normal, wir dürfen nur nicht zulassen, dass sie unser Leben bestimmen. Hoffe ich konnte dir Helfen. Solltest du noch Fragen haben, frag mich einfach. ;)

Was möchtest Du wissen?