Schlitten fahren mit Shetty

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst würde ich es nur mit Schlitten probieren, dann mit du hinten drauf + Freundin führt vorne, später kann sie dann nur nebenher gehen. Aber ich denke, da du schon fleißig vorgeübt hast, wird es bestimmt klappen ;).

probiers mal nur mit dem schlitten ohne jemanden drauf. dann kannst du dich mal draufsetzen während er geführt wird undwenns klappt auch alleine aber im gelände sofort drauf und los würd ich nicht machen

Es freut mich sehr, auch mal so einen Post zu lesen :) Bei manchen Fragen rollen sich mir die Fußnägel hoch ..

Ihr habt euch anscheindend genügend Gedanken gemacht und gut vorbereitet. Ich würde, wie schon gesagt, erstmal führen, und einer setzt sich drauf (ein leerer Schlitten ohne Gewicht ist sehr gefährlich, wenn ein Pferd panisch wird) .. das die ersten zwei bis drei Mal so machen, und dann alleine probieren, da würde ich dann trotzdem noch ein zweites Pferd mitnehmen, das nebenher geritten oder geführt wird, an dem sich das Pony orientieren kann, und sich "da vorne" nicht ganz so alleine fühlt .. ansonsten sprecht doch nochmal mit dem, der ihn eingefahren hat :)

Lg

Danke für die Antwort, hab ich aber erst jetzt gelesen :) Sind heute gefahren und zum Schluss auch im Trab, ohne dass vorne einer Mitläuft :) Hat alles super geklappt!

0

Wie lang muss eine Longe für shettys sein?

Ich longiere eins unserer shettys regelmäßig. Weiß aber nicht ob meine Longe zu kurz ist. Sie ist 2m lang.

...zur Frage

Shetty Hengst vs. Shetty Wallach - wie sind eure Erfahrungen?

Hallo liebe Community!

Ich habe einen kleinen Shetty Hengst (um die drei Jahre.. Genaues Alter nicht bekannt). Er ist generell nicht extrem hengstig. Klar, wenn er in eine größere Menge kommt, kriegt er ein paar KURZE Ausraster, nur um zu zeigen, dass er Hengst ist. Allerdings ist er sehr leicht händelbar und es klappt (bisher?) auch hervorragend mit ihm. Meine Frage ist nun, was eure Erfahrungen mit Shetty Hengsten sind. Wo unterscheiden sie sich extrem von Wallachen (sprich Wesen/Art/Charakter/...)? Ich weiß, dass Wallache eher ruhiger und gelassener sind, und natürlich fällt decken/Stuten/Hengstmanieren weg. Trotzdem: Wie sind eure Erfahrungen mit Shetty Hengsten? Wie haben sie sich im Alter entwickelt? Und: Habt ihr es bereut euren Hengst kastriert/nicht kastriert zu haben? Wieso?

P.S. Mein Shetty soll KEIN Kinderpony werden. Weder Reiten noch Kuscheln. Ich arbeite mit ihm Bodenarbeit-technisch und er wird später vorraussichtlich eingefahren.

Viele Grüße und danke für brauchbare Antworten!

...zur Frage

Mit dem Pferd in den Urlaub fahren - FRAGEN AN ALLE PFERDEFREUNDE! ;D

Hallo....Pferdefreunde unter uns! ;D

ich habe seit ca. einem halben Jahr eine total liebe, 7 jährige Stute. In Bayern besitzen wir ein Grundstück mit einem kleinem Familienhaus. Bald kommt noch eine Box, ein Paddock und ein kleines Holzhaus für mich dazu. :)

Doch bis das Alles erst gebaut ist, braucht es schließlich noch ein Weilchen. Ich möchte wahrscheinlich schon vorher in den Urlaub mit meiner Stute fahren. So in 1nem Jahr, oder weniger. Also nicht nach Bayern zu unserem Grundstück, sondern zu einem Reiterhof, wo die Möglichkeit besteht, dass man sein Pferd halt mitnehmen kann.

Was ich nur immer komisch finde, ist, dass die Pferde sich so schnell in die Herde intigrieren müssen. Oder ist das nicht schlimm?

Wer war denn schon mal mit seinem Pferd im Urlaub? Bitte mal abstimmen. Wie ist das so? Nun denn....dazu muss ich sagen, dass ich mein Pferd nur in Offenställe abstelle, eine Box kommt für mich nicht in Frage. Hat das Pferd sich gut eingelebt?

Ich hätte gerne einfach ein paar Infos darüber, wie das mit dem Eingewöhnen und so ist, da ich etwas skeptisch bin, weil die Eingewöhnung in eine neue Herde, und dass dann auch nur auf kurze Zeit,.....das kommt mir Alles etwas schwierig vor.

Dankeschön! :)

...zur Frage

Pferd eingewöhnen?

Huhu, habe mir jetzt ein zweites Pferd gekauft, holen es Ende März zu uns! Da ich mein erstes Pferd vor dem Kauf als Reitbeteiligung hatte und wir im selben stall blieben, konnten wir einfach weiter machen wie bisher ohne große Eingewöhnung. Daher nun meine Frage an die, die damit schon Erfahrungen gemacht haben: 1. wir fahren 4-5 Stunden Hänger - danach erst führen und evtl in der Halle laufen lassen oder direkt in stall, damit sie ihre Ruhe hat? 2. die ersten Tage erstmal allein aufs paddock lassen oder direkt mit den anderen? 3. Ab wann sollte ich sie reiten können? 4. gibt es noch andere Tipps die ihr mir geben könnt, um es ihr leichter zu machen?

Jetzt bitte keine Sprüche Vonwegen das arme Pferd sollte gar nicht in die Box sondern in offenstall,... Sie kennt es von Geburt an nicht anders und steht auch den ganzen Tag draußen nur nachts kommt sie rein ;-) Und Sprüche Vonwegen geht's dir nur ums reiten??? Sind auch nicht angebracht :) und reiten geht es mir nicht nur, kann ja jederzeit mein anderes reiten. Sie ist aber ein Pferd, das geritten werden will ( ich weiß, für Pferde ist es das schlimmste der Welt und Tierquälerei :) ) aber sie ist dann wohl ne Ausnahme denn ihr macht es Spaß, gefordert zu werden. Will hier keineswegs zickig rüberkommen aber heutzutage kann man ja nichts mehr Fragen ohne doofe Sprüche zu bekommen, deswegen will ich dem nur vorbeugen und euch bitten, sachlich zu bleiben :)

...zur Frage

Wie findet ihr die Partner Pferd?

Hey, ich wollte gerne dieses Jahr mit meinen Eltern zur Partner Pferd nach Leipzig fahren. Jetzt wollte ich erstmal wissen wie ihr die Messe findet und eure Erfahrungen mit der Partner Pferd?

...zur Frage

Harter Mähnenkamm, Rehe?

Meine Pferdchen stehen ganzjährig auf der Koppel, nachts im Paddock bei Heufütterung. Ein Pferd ist schlank, hat auch keine Fettablagerungen am Mähnenkamm, aber er ist hart. Fühlt sich an, wie eine Verspannung. Der Rücken ist weich. Er wird täglich gearbeitet und ist lauffreudig. Ich mache mir jedoch trotzdem Sorgen, daß es das erste Anzeichen von einer Fütterungsrehe handelt. Was meint Ihr dazu? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?