Schlimmer werdender breiiger Stuhl mehrmals am Tag mit Blähungen und Krämpfen?

1 Antwort

Außer einem Arzt, kann dir hier aber niemand ne Diagnose geben!
Geh morgen zum Arzt und gut ist. Und hör auf die Symptome zu googeln. Ist ja klar dass man da auf so Dinger wie Krebs usw stößt. Du machst dich nur verrückt!

Magen-Darm Probleme - Ich weiß nicht mehr weiter...Hilfe :-(

Hallo,

ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Über mich: Ich bin 26 Jahre alt, 1.69 groß und wiege ca. 66kg.

Mein Problem: Alles fing 2008-2009 an. Ich hatte immer wieder Bauchschmerzen mit Stuhldrang und Durchfall. Zur dieser Zeit hatte ich viel Stress in der Berufsausbildung bzw. Prüfungsangst, wurde von meiner Freundin betrogen und verlassen und sehr viele private und finanzielle Probleme in der Familie. Ich war sehr unglücklich und hatte Zukunftsangst. Trotzdem habe ich meine Berufsausbildung sehr erfolgreich beendet. Mein Hausarzt überwies mich zum Internisten.

Der Internist hatte zuerst eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt ohne Befund. Er hatte die Vermutung, dass es Reizmagen sein kann.

2009 wurde eine Magenspiegelung durchgeführt mit einer Gewebeprobe ohne Befund.

2011 wurde eine Darmspiegelung durchgeführt mit einer Gewebeprobe ohne Befund.

MorbusChron und Glutenunverträglichkeit wurde beim Hausarzt durch einen Bluttest ausgeschlossen.

Anschließend wurde durch einen Atemtest Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit festgestellt. Beim Fruktosetest war der Wert am Anfang schon hoch obwohl ich nüchtern war. Der Test wurde trotzdem durchgeführt. (Zu dieser Zeit habe ich wenig Sport gemacht und auch mal wegen dem einen oder anderen Problem Medikamte (Antibiotika) erhalten.)

Heute (2013) habe ich immer wieder Magenschmerzen meistens nach dem Essen mit Stuhldrang und dünnem Stuhl bzw. Durchfall. Nach dem Stuhlgang geht es mir wieder besser. Ich habe ca. 3-5 kg abgenommen und habe Schwierigkeiten zuzunehmen. Nachts habe ich beim schlafen keine Probleme, allerdings täglich starke Blähungen. Manchmal vertrage ich etwas gut, manchmal das selbe Essen wieder schlechter. Ich habe viel Arbeitsstress und fühle mich dadurch meistens seelisch belastet. In meiner jetzigen Beziehung bin ich nicht wirklich glücklich. Auch in meinem Urlaub sind die Probleme nicht besser geworden. Ich traue mich gar nicht mehr zu reisen und draußen zu essen. Ich habe Angst unterwegs Stuhldrang und Durchfall zu bekommen. Ich leide sehr stark darunter mit 26 Jahren und habe immer wieder das Gefühl, dass ich schwer krank bin. Blähungen habe ich ständig.

Meine Ernäherungsberatin hat mir Symbiolact (Darmbakterien für Darmflora) verschrieben die ich jetzt seit 3 Tagen nehme.

Ich weiß nicht, was ich noch machen kann. Stuhltest, Computertomografie? Wie kann ich das Problem lösen, habt ihr Tipps und Tricks? Was kann es sein? Was kann ich machen?

Ich bitte Unterstützung. Danke.

...zur Frage

Woher kann breiiger und fettiger Stuhlgang kommen?

Hallo.diese Frage ist mir ein wenig peinlich. Ich habe seid 3 Tagen unförmigen, breiigen und fettglänzenden Stuhlgang. Ich dachte erst es ist Durchfall, aber ich habe den Stuhl nur 1 mal am Tag und immer abends in großen Mengen. Habe nun im Internet gelesen das dies sogar ein Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs ist! Was könnte das sein?

...zur Frage

WICHTIG!Starke Magen Darm Probleme:(

Wichtig !!!Hallo,

ich bin komplett verzweifelt, niemand kann mir helfen.. Ich habe seit ca. zwei Monaten, ständig Durchfall, muss mehrmals am Tag, oder habe Verstopfung, oft auch Blähungen. Wenn ich nichts esse bin ich weitgehend beschwerdefrei. Ich fühle mich durchweg unwohl und flau im Bauch und dann bekomme ich plötzlich auch wieder richtige schmerzattacken und muss sofort zur toilette, manchmal auch mit übelkeit und erbrechen. Alkohol vertrage ich gar nicht mehr, ein glas und ich bin aus dem verkehr gezogen, was für mich nicht typisch ist. Zu dem bin ich sehr schnell aus der Puste. Ich war natürlich beim arzt und es wurde sofort eine magenspiegelung und eine darmspiegelung gemacht. Bei der magenspiegelung wurde eine gastritis und reflux ösophagitis festgestellt, habe dann pantoprazol bekommen, magenschmerzen blieben aber. Die darmspiegelung und proben waren unauffällig, Stuhlprobe auch. Was mich erstaunt hat, da meine symptome mit denen einer chronischen darmentzündung weitgehend übereinstimmten. lactose und fructoseunverträglichkeitstest wurden auch gemacht, aber nichts... was mich auch gewundert hätte denn es scheint komplett egal zu sein was ich esse, ich habe immer sehr starke bauchschmerzen und magenkrämpfe. Ich muss dazu sagen dass ich vor einigen monaten zweimal antiobiotika aufgrund von blasenentzündungen nehmen musste, nun nehme ich urotablinen, ein langzeit chemotherapeutikum um weitere blasenentzündungen vorzubeugen, diese tabletten sind jedoch nicht dafür bekannt dass sie auf den magen schlagen. Die ärzte wissen auch nicht weiter und meinen dass die schmerzen und durchfälle durch die von den antibiotika geschädigte darmflora kommen oder auch durch ein reizdarmsyndrom, doch ich kann das nicht glauben, da ich wirklich unter immensen schmerzen leide, die im moment nur schlimmer anstatt besser werden, obwohl ich präperate nehme, die das mit der darmflora wieder in gang bringen sollen.Laut den ärzten könnte es aber auch die psyche sein, was ich ür unwahrscheinlich halte, da ich im moment überhaupt garkeinen stress habe und es ansonsten alles top läuft. Ich muss dazu sagen dass ich 3 jahre lang vegetarierin war und seit kurzem wieder fleisch essen, alles nur weil es mir wirklich miserabel geht. Außerdem leide ich unter sehstörungen, mein linkes auge erblindet alle 2-3 monate komplett fur ca. 2 min. Auch da haben die ärzte nichts konkretes gefunden. Vor einem jahr habe ich ein sehr umstrittenes medikament genommen,,Isotretinoin,,, dessen nebenwirkung sehr häuig blutarmut sein kann. Ich bin mit meinem latein am ende, mir geht es durchweg schlecht, kann kaum noch normal stuhl lassen, geschweige denn lange in die öffentlichkeit gehen. Und das mit 18!! :( Ich habe überhaupt keine Lebensqualität mehr, quäle mich mit schmerzen und weiß mittlerweile nichtmehr weiter. Ich weiß nicht ob es was bringt ins kh zu gehen weil die ärzte ja schon ast alles gemacht haben, aber mir muss doch wohl zu helfen sein oder??:(

...zur Frage

Schwarzer Stuhl durch Antibiotika?

Ich nehme jetzt seit Montag 2 x täglich Ciprofloxacin 250 mg wegen eines Harnwegsinfektes.

Dieses AB ist ja wegen seiner zahlreichen Nebenwirkungen sehr umstritten.

Heute morgen war ich auf Toilette und mein Stuhl war schwarz.

Ich habe keine Nahrungsmittel oder Medikamente (bis auf das Antibiotika) zu mir genommen, die das erklären könnten.

Kann es durch das Antibiotika kommen ?

...zur Frage

Wirkt die Pille Belara noch bei breiigem weichen Stuhl?

Hallo ich nehme sind 14 Tagen die pille belara hatte nun gestern ins vorgestern Sex mit Kondom etc, am 5 Einnahme Tag hatte ich weichen breiiger stuhl einmalig Und gestern abend 1 Std nach einnehmen auch breiiger stuhl habe da vorsichtshalber nochmal eine nach genommen, weil ich dachte sicher ist sicher Ist die Wirkung durch breiigen stuhl der anfangs gestern weich noch geformt War und am Ende eher breiig War gegeben und auch durchs naxhnehmen oder kann ich nun schwanger werden Und auch auf den breiigen stuhl vor einer Woche zurück zu greifen hatte das 2 Std nach Pillen Einnahme Auswirkungen oder erst wenn es flüssig ist und durchfall Bitte dringend um Rat

...zur Frage

Breiiger Stuhl kurz nach pilleneinahme

Also ich habe jetz gerade zum ersten mal die pille genommen, wie vorgeschrieben am ersten Tag der Regelblutung. Nun habe ich circa 15 min nachdem ich sie eingenommen habe breiigen Stuhl gehabt.. Es war wirklich kein bisschen flüssig oder wässrig, halt aber auch nicht fest, einfach nur seehr breiig und trotzdem eher trocken.. Klingt zwar eklig, aber ich denke es is iwie wichtig:D Nun weiß ich nicht ob ich die jetzt noch eine nachnehmen sollte, weil es ja nur kurz nach der Einnahme war, die is doch bestimmt noch im Magen oder so:o Und ich glaube das der "durchfall" nur kam weil ich vor kurzem meine Ernährung umgestellt habe und es in letzter zeit immer ein wenig weicher war.. Ich nehme die pille auch nicht zur Verhütung, der Arzt hat sie mir nur wegen der starken unterleibschmerzen während der Periode verschrieben:) Also sollte ich nun eine nachnehmen oder nicht?:o danke für eure Antworten;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?