Schlimmer Schädlingsbefall an Orchideen und anderen Pflanzen - was nun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Mittel Lizetan wirkt systemisch, d.h. es wird von der Wurzel aufgenommen und mit dem Saftstrom in die Pflanze transportiert. Bei Orchideen ist das wohl etwas schwieriger. In welchem Substrat wachsen denn deine Orchideen? Und das Spray von Bayer schadet ja nicht nur Meerschweinchen.

Tipp: Immer wieder abduschen, evtl. hilft Teebaumöl (paar Tropfen auf 1l Sprühflasche). Wenn es irgendwie geht, die Pflanzen rausstellen nicht in die Pralle Sonne, da erledigt sich der Schädlingsbefall meist von alleine.

Halten die Pflanzen die aktuellen Temperaturen nachts denn schon aus? Oder sollte man sie nachts dann reinholen?

Danke für deine Antwort :)

0
@xXxKaddiexXx

Nein, das Risiko wäre zu groß. Immer den Wetterbericht beachten.

0
@agrabin

Nach ca. 1,5 Monaten kann ich sagen, dass der Tipp Vor- und Nachteile hat. Der Schädlingsbefall scheint tatsächlich zurückgegangen zu sein - jedenfalls kann ich nichts mehr sehen. Aber das Wetter draußen scheinen die Pflanzen nicht sehr gut überstanden zu haben.

Noch leben alle Pflanzen, aber eine von den ganz kleinen Orchideen hat nur noch ein einziges Blatt, eine weitere hat schwarze Stellen in der Mitte (am Ursprung der Blätter) und keine einzige hat noch Blüten. Ich werde schauen, ob ich die kranken Pflanzen noch gerettet bekomme.

Ich gebe dir trotzdem den Stern für die hilfreichste Antwort, weil die Läuse und die Spinnmilben ja anscheinend weg sind und es zumindest ein paar Pflanzen auch unbeschadet überstanden haben.

1
@xXxKaddiexXx

Danke für den *, tut mir leid, dass deine Pflanzen den "Rauswurf" nicht so gut überstanden haben, ist halt noch nicht die richtige Jahreszeit.

0

Bei Lizetanspray mit Treibgas sollte man nicht zu nahe an die Blüten kommen da diese sonst Kälteschäden davon tragen . Es gibt auch Spray´s welche mit Druckluft versehen sind und daher nicht so schädlich für die Blüten sind. Bei der Bekämpfung sollte man sich auch die Blüteninnen und Aussenseite genau anschauen, da sich Wollläuse ihr gerne verstecken. Jede Wolllaus die man entdeckt unbedingt abtöten. Reste von toten auch beseitigen da hier immer noch eine neue Brut entstehen kann. Mit ölhaltige Mittel sollte man bei weichblättrige Orchideen vorsichtig sein, da diese oft nicht mehr über die Blätter atmen können. Von Celaflor gibt es Combi-Stäbchen welche man als Ergänzung zu Spray verwenden sollte. Man muß dies natürlich bei der Düngergabe berücksichtigen. Ich hoffe, daß mein Beitrag eine Hilfe ist Glautius

Uh das gibt arbeit! Hat ich auch mal. Also: Ich hab sie alle in einem Eimer Wasser getaucht und die Blätter mit einem Schwamm abgewischt. Achte das du alle Blätter erwischt. Danach hab ich einmal die Woche sie mit einem Wasserzersteuber in der Badewanne besprüht mit Wasser, ein Esslöffel Abwaschmittel und einige Löffel Essig. Bei schlimmen befall hab ich auch schon die Orchidee von der Kompletten Erde (Rinde) befreit und abgewaschen und neu eingepflanzt in neue Orchideenerde. Danach die Orchidee regelmässig feucht halten, so viel ich weis mögen die Schädlinge es nicht feucht. Bin Floristin darum hab ich ständig mit Orchideen zu tun

Ich habe 2 Orchideen geschenkt bekommen und habe keine Ahnung von der Pflege dieser Pflanzen

Ich weis nur das sie in der Natur an der Baumrinde der großen Bäume waschen Eine der Pflanzen ist in keinem guten Zustand so hab ich sie bekommen.

Ich möchte das es beiden Pflanzen gut geht, schlieslich sind es Lebewesen.

Wie und wann kann ich sie umtopfen,

Was brauch ich dafür ?

Einen größeren Topf klar welchen?

Erde oder diese Holzstückchen für Orchideen?

Was mache ich mit den langen überstehenden Wurzeln und wie oft brauchen sie Wasser ?

Ich freue mich über gute Hilfreiche Tipps von euch. Danke lieben Gruß angelah

...zur Frage

Wie schnell amortisiert sich ein Blatt?

Eine Pflanze investiert in Blätter. Blätter produzieren Energie, die wiederum für weitere Blätter, Blüten, Triebe, Wurzeln oder Früchte verwendet wird. Nun frage ich mich, wie lange braucht ein Blatt, bis es seine Wachstumsenergie wieder eingebracht hat? Auch eine Pflanze muss mit ihren Ressourcen so effektiv wie möglich wirtschaften.

...zur Frage

Orchideen haben Blüten verloren - ist die Pflanze noch zu retten?

Die Orchidee meiner Freundin hat ihre Blüten verloren, eventuell habe ich zu wenig Wasser verabreicht. Jedoch die grünen Blätter sind noch gut. Kommen im absehbarer Zeit noch einmal Blütenblätter oder muss ich das meiner Freundin beichten und eine neue kaufen?

...zur Frage

Was ist das für eine Krankheitan dieser Palme?

Hallo Leute, meiner Palme geht es schon seit ein paar Wochen nicht so gut. Ihre Blätter bekommen kleine braune Punkte, wegen feln und fallen ab. Außerdem sind über all am Stamm weiße, pulverartige Kristalle.Was könnte meine Pflanze befallen haben? Ich würde mich sehr über eine hilfreiche Antwort freuen. Vielen Dank.

...zur Frage

Wie funktioniert die Hydrokultur?

Ich liebe Pflanzen doch habe keine Ahnung von Hydrokultur. Kann mir jemand erklären wie ich am besten eine Pflanze in Hydrokulur bringen kann? Sagen wir ich nehme meinen Kroton und möchte ihn in solche Ton-Kugeln einpflanzen. Stehen die Wurzeln dann nur in den Kugeln oder muss etwas Erde rein? Braucht man einen Untertopf dazu? Wenn ich gieße fließt das Wasser doch durch die Kugeln und die Pflanze hat nasse Füße. Kann mir jemand ein paar Infos geben? Danke

...zur Frage

Schmierläuse / Wollläuse auf der Orchidee - schon wieder.

Vor einigen Monaten waren alle meine Orchideen von o.g. Läusen befallen. Ich hab damals alle entsorgt.

Vor 2 Monaten bekam ich erneut eine Orchidee geschenkt und die ist nun auch wieder befallen.

Kamen die diesmal schon mit der neuen Pflanze zusammen oder haben die hier irgendwo gewartet, bis wieder ein passender Wirt da war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?