Schlimme Streitereien zwischen Mutter und Tochter

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schreib deiner Mutter mal einen Brief mit deinen Ängsten deinen Gefühlen und alles was dir auf dem Herzen liegt. Mach ihr klar das du etwas ändern möchtest, aber vermeide auf jedenfall Vorwürfe und unterlege alle deine Behauptungen mit guten Argumenten und zeig ihr das du sie liebst und das dir etwas an eurer Beziehung liegt. Du kannst ihr das ganze natürlich auch persönlich sagen wenn ihr einen guten Draht zu einander habt.

Hängt bestimmt mit deinem Alter zusammen. Da nimmt man nicht mehr alles so widerspruchslos hin wie früher. Und die Erwachsenen wissen nicht, wie man mit dem "veränderten Kind" klarkommt.

Andererseits schreibst du ganz vernünftig und bist bestimmt kein "hoffnungsloser Fall". ;-)

Macht euch beide klar, dass Ihr da gemeinsam durch müsst. Es wird auch wieder besser werden. Im Idealfall sollte es nicht mehr so sehr Eltern-Kind-Verhältnis sein, sondern ein bißchen wie zwei Freundinnen.

Du wirst mehr Rechte haben wollen, musst aber auch mehr Mitverantwortung für das gemeinsame Miteinander übernehen. Vielleicht sprecht ihr euch mal in einer ruhigen Minute darüber aus.

Zum Strit gehören oft zwei. Fängst du auch nen Streit mit an oder ist das nur deine Mutter? Wenn sie wegen Kleinigkeiten ausrastet, sind es wirklich welche? Naja, villeicht sieht deine Mutter vieles auch nur extremer als du. Wenn du aber schnell einen Streit in brannt setzt, weil du mit etwas nicht vereinstanden bist, dann müsstest du dich villeicht daran orientieren, Dich zu ändern, im Bezug, auf weniger aufbrausend zu sein. Wenn deine Mutter schnell aufbrausend ist, kannste ihr ja sachlich sagen, wie du die Sache siehst, die zum Streit führt und das man darüber auch sachlich reden sollte und nicht sinnloserweise, rumschreiend. Musst dann aber auch die Sicht der Mutter mehr oder weniger akzeptieren. Kommt auf den Streit an, oder halt, die Auseinandersetzung.

Ihr müsst euch untereinander schon verständigen. Mal gibt der eine nach, mal der andere. Verstehe doch mal die Ansichten deiner Mutter, die können doch nicht so verkehrt sein. Und mache deine Ansichten deiner Mutter verständlich. Ihr müsst euch schon einig sein, dann seid ihr ein besseres Team. Pubertät ist schon schwierig und auch anstrengend für deine Mutter. Sie muss ja für euch beide denken, das ist nochmal so anstrengend. Habe Verständnis für deine Mutter. LG

Nimm dir ne Auszeit, fahr zu deinen Großeltern (sofern vorhanden) oder gehe für eine Woche zu einer Freundin (sag deiner Mutter aber unbedingt wo du bist!) vermeide in der Zeit jeglichen Kontakt zu deiner Mutter, das könnte schon helfen.

Viel Glück!

Pubertät ist die Zeit, wenn Eltern anfangen, für Euch schwierig zu werden. Ich habe gerade zwei PUBIS zu hause und es ist manchmal zum Davonlaufen, glaubt bloß nicht, das ihr einfach seid in dieser Zeit!!!

LOL. Ja, Eltern können schon schwierig sein, wenn man in der Pubertät ist. - Die kapierens einfach nicht, bzw. brauchen halt ihre Zeit dafür. :D

0

Versuche doch mal,bei einem "Käffchen"Und in aller Ruhe aus deiner Mutter heraus zu bekommen,warum sie auf einmal so anders ist,vielleicht hat sie Sorgen,mit denen sie dich nicht nelasten will,(Mütter sind so)oder es bedrückt sie was anderes,was siw alles durch Ihre "schroffheit"vor dir verbergen will!Ich wünsche Dir alles Gute!

Verliere nicht den Mut. In 2 Jahren versteht ihr euch wieder besser. Es liegt wirklich an deiner Pubertät.

ganz klar, deine mutter ist in der pubertät

Was möchtest Du wissen?