Schlimme Eltern was kann man dagegen tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,
zum Jugendamt kann und sollte er gehen.
Sie helfen auch noch bis zum 21. Lebensjahr, oder können wenigstens Ansprechpartner nennen.

Zusammenziehen solltet ihr nicht, aber ich denke schon, dass er sich eine Wohnung suchen sollte und diese nicht direkt im Umfeld der "Eltern" sein.
Sobald er ausgezogen ist, hat er Anspruch auf Kindergeld und das solange er in der Schule, oder einer Ausbildung ist.
Kindergeld gibt es glaube ich bis maximal zum 25. Lebensjahr.

Wohngeld sollte er ebenfalls beantragen.

Sicherluch kann man keine Großen Sprünge machen, aber wenn man sich zusammen reißt und keine Partys macht, wird es wohl klappen.

kindergeld gibt es nur solange er in schule oder ausbildung ist, max. bis 25 jahre. wohngeld bekommt er nicht, da er schüler oder azubi ist. mit 190 euro kann er sich dann nichtmal die brücke leisten.

0

aus welchem Grund sollte er kein Wohngeld erhalten?

0

Wann wird dein Freund denn 18?

Jugendamt wird da denke ich mal nicht viel machen, da ihn seine Eltern nicht schlagen, verkommen lassen oder ähnliches. Das ist halt ihre "Erziehung". Soweit man das so nennen kann.
Geht dein Freund noch zur Schule oder macht er eine Ausbildung? Wenn er mal bei dir sein sollte, setzt euch mit deinen Eltern zusammen & besprecht das alles. Vielleicht wären sie dazu bereit, mit seinen Eltern zu sprechen. Manchmal wirkt sowas Wunder.

Das haben wir alles schon probiert. Die Familie selbst und die Mutter hatten auch schon eine Therapie, hat leider nichts genützt.

Er geht noch zu schule 

0

Wohnst du noch zuhause oder alleine?
Was vielleicht möglich wäre, dass er zum Jugendamt geht & das einfach mal schildert. Er könnte fragen, welche Möglichkeiten er hat, um da raus zu kommen (Betreutes wohnen eventuell).
Er kann auch warten, bis er 18 ist. Jedoch steht ihm nicht groß was an Geld zu, wenn er dann noch zur Schule geht. Daher sollte er sich vielleicht ein Mini-Job suchen, bis zur Ausbildung. Da könnte er dann ein bisschen Geld verdienen & sparen. Probiert es beim Jugendamt. Aber viel kann man sich da leider nicht erhoffen. Kenne das zu gut. Dort wird gerne vieles weggelächelt, es sei denn, es hat mit häuslicher Gewalt zu tun. Leider.

1
@Liiisa95

Ich wohne noch Zuhause und meine Eltern wären auch einverstanden damit das er sobald er kann oder darf, bei uns einzieht. Ja, man kann es probieren mit dem Jugendamt...

0

Dann geht zum Jugendamt. Sagt dort, dass er sich zuhause nicht mehr wohl fühlt, weil er behandelt wird wie ein kleines Kind (sagt alles das, was du hier geschrieben hast). & erzählt auch das mit der Therapie. & alles was noch so vorfällt. Dann fragt dort wie es aussieht, ob er erstmal bei dir/euch wohnen darf. Nehmt ein Elternteil von euch mit, dass der halt auch alles bestätigen kann & sagen kann, dass es ok wäre, wenn er bei euch wohnt. Vielleicht ist da ja was möglich. Man kann es probieren.
Geht zusammen mit deinen Eltern zu seinen & sagt denen, dass wenn sich nicht's ändert, er auszieht. Klar werden sie rumdiskutieren. Aber deine Eltern können da mehr erreichen, als ihr alleine, weil es auch erwachsene Leute sind, die ein Kind haben.

0

Will er denn ausziehen? Du scheinst mir sehr egoistisch zu sein. Das war wohl seine Ex auch und deswegen musste er sich entscheiden. Bringe ihn nicht in so eine Lage. Wenn du mit ihm zusammen sein willst musst du auch seine Eltern akzeptieren wie sie sind. Egal wie streng sie sind. Es sind immer noch seine Eltern. Eltern sind heilig. Ich bin mir sicher er liebt sie sehr. Alle Eltern haben ihre eigene Erziehungsmethoden. Er ist noch lange nicht der einzige mit solchen Eltern. Viele die ich kenne haben genau solche. Haben sich aber zu guten Leuten entwickelt durch die strengen Erziehung.

D: sorry aber solchen Eltern... so was verstehe ich einfach nicht. ich hab null Verständnis dafür, sein Kind durchgängig zu Kontrollieren... ich find sowas assi

1
@kuchenschachtel

Ist halt deine Ansicht. Vielleicht siehst du es mal anderst wenn du eigene Kinder hast. Man kontrolliert meistens seine Kinder wenn man sie sehr liebt und Angst hat, dass sie im Leben scheitern.

1
@AceTheMaskedMan

Es geht nicht darum das sie kontrollieren sondern wie sie es machen. Er musste sich auch schon Sachen anhören wie, sie sind froh wenn er endlich weg ist oder er sich nicht wundern braucht wenn sie beide mal eines Tages Tod da liegen wegen ihm, weil sie sich immer so aufregen

0
@kuchenschachtel

es wird gründe haben und die liegen vielleicht in deiner person. es geht dich schlichtweg nichts an.

0

Kontrollieren ist ja in Ordnung, aber das ist Kontrollwahn. Mich würde es nicht wundern, wenn auch seine Post heimlich gelesen und manche Briefe unterschlagen werden.

1
@RuedigerKaarst

Das wird sowieso schon gemacht. Sie gehen auch an sein Handy oder sonst was aber sobald er Zuhause weg ist, melden Sie sich kein mal. Er fühlt sich jedes mal schlecht wenn er fragen muss ob er irgendwo hin darf 

0

Was möchtest Du wissen?