Schlimm wen man das Konto überzieht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nur wenn du mit der Bank einen Überziehungskredit vereinbart hast, darfst du das Konto überziehen. Sonst wird deine Anweisung nicht ausgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du einen Dispositionskredit bei der Bank hast, fallen die Zinsen dafür an. Das ist von Bank zu Bank sehr unterschiedlich und es ist meist auch ein hoher Zinssatz.

Wenn Du keinen Dispositionskredit bei der Bank hast oder dieser ausgeschöpft ist, fallen so genannte Überzeihungszinsen an. Die sind ebenfalls sehr unterschiedlich und meist nicht unter 12-16%.

Es kann aber auch sein, dass die Bank den Betrag verweigert und dann hast Du Paypal am Hals.

Wenn Du aber einen Dispositionskredit hast und mal rechnest: Du kaufst was für 100 Euro und die Bank stellt Dir dafür eine Woche lang 24% Zinsen (das dürfte aber kaum der Fall sein) in Rechnung, dann sind es 24 Euro Zinsen pro Jahr und das teilen wir jetzt mal durch 360 Zinstage, dann kommen so um die 48 Cent für eine Woche dabei heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ayliln798
28.11.2015, 19:21

Also rechnen sie mir pro woche die ich mein Konto überziehe 48ct an z.b?

0

Du wirst zinsen zahlen müssen und die sind nicht gerade billig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ayliln798
28.11.2015, 19:08

Weißt du vielleicht wie viel das wäre? 

0
Kommentar von xxxTEDDYxx
28.11.2015, 19:11

1. keine Ahnung was deine bank für zinsen hat 2. keine Ahnung wie viel du überziehen möchtest

0
Kommentar von Ayliln798
28.11.2015, 19:13

Canelloni? Kannst du mir sagen ob das nur einmal abgebucht wird?

0

Wenn Paypal nicht auf Dein Bankkonto zugreifen kann, fallen bei jeder geplatzten Abbuchung EUR 5,00 Bearbeitungsgebühr an. Danach schaltet Paypal ein Inkassounternehmen ein.

So hoch können keine Rabatte sein, um sich in diese Schwierigkeiten zu stürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Dispositionslinie hast, macht es überhaupt nichts, in den entsprechenden Minusbereich zu gehen. Wie hoch deine Dispolinie ist, steht meistens auf deinen Kontoauszug. Kleinere Erhöhungen der Dispolinie kann man auch telefonisch vereinbaren.

Wenn du aber über diese Dispolinie gehst - das klassische Überziehen - gibt es idR einen unangenehmen Brief der Bank mit der Bitte um ein Gespräch. Außerdem kann es passieren, dass die Bank die Lastschrift zurückgehen lässt. Und - und das ist langfristig das unangenehmste - dein Schufa-Scoring wird schlechter. Und das kann richtig weh tun, wenn du mal ein Baudarlehen aufnehmen willst. 

Also im Zweifel vorher mit der Bank in Kontakt treten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das doch sein. Man kan nur das ausgeben, was man zur Verfügung hat. Im nächsten Monat - und dazu noch Weihnachten - fehlt doch dieses Geld dann wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man keine lebenswichtigen Sachen wie Lebensmittel kaufen MUSS, macht man keine Schulden!

Schon gar nicht, wenn die nächste Lohnzahlung nur wenige Tage auf sich warten lässt....der erste Dezember ist in 3 Tagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sein Konto kurz zu überziehen ist kein Problem aber bei durchschnittlich ca 17 % Zinsen sollte man das nicht länger machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wahrscheinlich hast du dann ein paar Zinsen aber sollte sonst gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?