Schlimm ab und zu eine zu paffen? Rauchen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe vor rund 2 Jahren aufgehört zu rauchen. Angefangen habe ich an meinem 18.ten. Damals hat ein guter Freund mir eine gegeben, nachdem ich ihn darum gefragt hatte. Mir ging es darum einfach diese Erfahrung zu machen. Daraus wurden 14 Jahre meines Lebens rauchen. Angefangen hat es mit einer Kippe wenn ich Lust hatte. Daraus wurde eine Kippe täglich. Daraus 2-3. Daraus 10. Am Ende täglich eine Schachtel Kippen. Beim Preis von 4€ pro Schachtel also 14Jahre * 365Tage * 4€ = 20.440€. In Worten also rund ZWANZIGTAUSEND Euro dafür, dass ich weniger Puste im Sport hatte, jetzt noch ein erhöhtes Krebsrisiko habe, beim aufhören um die 10 Kg zugenommen habe (mit dennen ich jetzt zwei Jahre später noch kämpfe um sie wieder los zu bekommen), es nur aufhören konnte mit Hilfe von Medikamenten (die auch wieder gekostet haben und inzwischen wegen der Nebenwirkungen in D nicht mehr erhältlich sind), ich beim aufhören extrem schlecht drauf war, fast in Depressionen gerutscht wäre. Und das ganze nur um es mal zu testen.

Danke, die Lektion habe ich gelernt!

Niemand fängt zu rauchen an weil er was davon bekommt. Vielleicht den kurzen Kick des Nikotins am Anfang. Aber der Kick hört auf, danach ist es Sucht. Man raucht nicht mehr um diesen Beruhigungsflash zu bekommen, sondern weil der Körper ohne nicht mehr kann. Im Nachhinein betrachtet ist es aus meiner Sicht das einfach nicht wert!

Mein Rat: hör so früh wie möglich auf mit dem rauchen. Wenn du unbedingt die Erfahrung machen musst ist das deine Entscheidung, die kann dir niemand abnehmen. Aber mein Rat: Lass es!

Bis denn, Harle

Man muß nicht Rauchen um cool zu sein. Wenn du es nicht willst und selbst merkst, dass es nicht gut für dich ist, dann lass es. Du kannst dich genauso ohne Rauchen zu der Clique dazustellen. Jetzt Paffst du noch und in einigen Monaten bist du Nikotin süchtig.

wenn du uns verraten würdest, wie alt du bist, kommt es drauf an. aber du solltest trotzdem versuchen gar nicht zur ruchen. es ist natürlich alles schön und gut, wenn du das ganze kontrollieren kannst ES KANN ABER AUCH NACH HINTEN LOSGEHEN. Wenn du ja sagst, dass es dir nicht gut tut, lass es. Die Raucherclique muss verstehen, dass du den Gruppenzwang nicht mitmachst. An sich schadet dir das Paffen in der Form wie du es machst nicht, da kann ich dich beruhigen, falls das dich glücklich macht :-)

Hör am besten ganz auf. Es wird bicht bei den 1-2 mal im Monat bleiben. Bei mir hat es genauso angefangen. Ich war auch 14 als ich das erste Mal geraucht hab. Dann wollte ich nur vor Arbeiten rauchen. Ich hab mir gedacht dass ich mit einem Bigpack im Jahr auskommen würde. Ich bin jetzt 15 und meine Ausgaben für Zigaretten haben sich inzwischen mehr als verzwölffacht. Auch wenn ich bicht wirklich viel rauche; es ist mehr geworden. Noch kannst du dich gegen das Rauchen entscheiden.

Du kannst aber auch noch aufhören! Als ich aufgehört habe, war ich bestimmt stärker in der Sucht als du!

Geh es doch bitte einfach an. Jeder kann es schaffen. Du musst dir nur klarmachen, dass es wirklich NICHT EINEN positiven Punkt am Rauchen gibt!

1

Dann kannst du es doch wirklich ganz lassen. Oder benutzt du das Rauchen, um cool auszusehen?

Schlimm an sich ist es nicht, außer, dass du so dauerhaft beim Rauchen bleibst und irgendwann wieder mehr rauchen wirst

Nein, aber warum machst du es überhaupt? Du kannst dich doch einfach dazustellen und keine rauchen, ist doch nichts dabei!

Die sich ohne zu rauchen dazu stellen, sind eigentlich noch cooler!

0
Ich merke einfach das es nicht gut ist!

Warum machst du das dann?

Was möchtest Du wissen?