schliesst Naloxon einen Erstickungstod komplett aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das Naloxon länger wirkt als das Opioid, dann ist ein Erstickungstod ausgeschlossen. Wirkt das Opioid länger als das Naloxon, dann nicht. Oder das Opioid hat noch eine höhere Rezeptoraffinität, was aber bei den meisten Opioiden nicht der Fall ist.

Ich muss mich verbessern, ich habe gerade nochmal in der Literatur nachgeschaut. Naloxon wirkt oral nahezu gar nicht. Ich dachte, es würde oral erst ab einer bestimmten Dosis wirken, durch den hohen First Pass effekt.

0

Das Naloxon in den Tabletten ist insbesondere dafür, das man sich die nicht spritzt. Das würde die Abhängigen sofort auf kalten Entzug setzen und das wollen die natürlich nicht. Wenn man allerdings eine Überdosis nimmt, passiert erstmal nichts. Da Naloxon aber eine wesentlich geringere Halbwertzeit hat als die enthaltenen Opioide ist es durchaus möglich an Atemlähmung zu sterben.

Diese Frage finde ich im Rahmen dieses Forum eher ungewöhnlich. Wenn du diese nicht selbstbezogene Frage überprüfen möchtest auf Ihre Wirkungsweise dann wende dich damit "praktisch" an einen Arzt oder einen Apotheker der dir wirklich genau die zusammenhänge erklären kann, um deine Dr. Arbeit zu vervollständigen. ; o)

Das ist keine Frage die man seinen Doktor stellt, da er denken könnte ich hätte mit den Tabletten meinen Abgang geplant..und an einer Doktorarbeit schreib ich mit Sicherheit auch nicht... Leudde jipts

0

Oral, also in Tablettenform eingenommen, ist Naloxon kein Antidot eines Opiods. Die bestehende Atemdepression nach einer Opiodgabe wird also nicht aufgehoben.

ist das wahr, wo kann man das nachlesen?

0

Was möchtest Du wissen?