Schließt die Mindestmietdauer die gesetzliche Frist mit ein?

11 Antworten

Nein. Das heißt, du musst mindestens ein Jahr da wohnen. Du kannst eben erst zum Ende dieser 12 Monate kündigen, unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist.

Das heißt Fragesteller muß 15 Monaten wohnen bzw. mieten.

Denn er kann erst nach Ende der 12 Monate kündigen.

0

Zitat: ,, Die Parteien verzichten wechselseitig auf die Dauer von 12 Monaten, gerechnet ab Mietbeginn, auf ihr Recht zur Kündigung dieses Mietvertrages. Eine Kündigung ist somit erstmalig nach Ablauf eines Zeitraums von 12 Monaten mit der gesetzlichen Frist zulässig. '' Schließt die Mindestmietdauer die gesetzliche Frist mit ein?

Nein erst nach den zwölf Monaten kann man mit der gesetzlichen Frist von drei Monaten kündigen.

Bedeutet, Du kannst frühestens erst nach 15 Monaten aus dem Vertrag kommen

MfG

Johnny

Erst NACH Ablauf von 12 Monaten kann "mit der gesetzlichen Frist" gekündigt werden, also mit 3 Monaten Laufzeit NACH den 12 verstrichenen Monaten.

Du könntest aber so tun, als sei "mit der gesetzlichen Frist" missverständlich und würde bedeuten "einschließlich/mitsamt der gesetzlichen Frist". Versuchen könntest du es ja...

Hab ich schon probiert:) aber die Vermietung hat die selben Meinungen wie ihr. Aber danke für die schnellen Antworten!

0

Was möchtest Du wissen?