schleifstaub vom schaumgummirücken eines teppichbodens eingeatmet

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schadstoffe sind sowohl in der Schaumstoffbeschichtung mit der diese billigen Teppichböden meist beschichtet waren, als auch in dem Kleber. Eine gesetzliche Regelung, das diese Schadstoffe weitgehend verbietet gibt es erst sei 2005. So geht ich davon aus, dass in Deinem Teppichbelag derartige Schadstoffe enthalten waren.

Welche genau, kann man von hier nicht sagen. Hier ist eine interessante Lektüre dazu vom Gesundheitsamt Bremen. Darin sind auch Adressen genannt, wo Du nähere Informationen dazu bekommen kannst.

http://www.gesundheitsamt.info/archiv/teppichboeden-einzelseiten.pdf

Sicher bekommst Du dazu aber auch Hinweise beim Deinem örtlichem Verbraucherschutz oder beim Gesundheitsamt.

Ich würde da eine Reststücke mit Belag und Kleber aufbewahren, damit man notfalls feststellen kann um welche Stoffe es sich handelt, falls es zu starken weiteren Beschwerden kommen sollte.

Aber ich meine Ihr solltest nicht allzu große Sorgen machen, da Ihr diese Stoffe ja nicht auf einem längerem Zeitraum eingeatmet habe.

Diese Art von Arbeiten verrichte ich seit 30 Jahren ohne Schutzausrüstung.Die Vorschriften zum Verlegen waren damals sehr labil und es wurde auch kaum darauf geachtet wie Fußböden verlegt wurden.Zum eigenen Schutz gegen den Dreck und Staub könntest Du Dir eine Staubmaske aufsetzen,was viele jedoch als lästig empfinden.Also wird weiterhin so gearbeitet.

An Schutzkleidung denken ist jetzt zu spät. Sowas macht man vor Beginn der Arbeit.

Was möchtest Du wissen?