Schlechtes Verhältnis zur Mutter normal? Ich möchte nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das verhalten deiner Mutter kann viele gründe haben aber wen sie dich so behandelt überlege mal ob du ausziehen kannst und
du dann deinen  Frieden hast.!Deine mutter akzeptiert wohl auch nicht das du kein lind   mehr bist und   erwachsen den sie will dir was  vorschreiben was dumm ist wen du  weniger Geld   zahlst wen du  in der Stadt tankst dann tu es dort und nicht wo sie es will du Must sie nicht mal in deinem Auto mitnehmen wen du das nicht willst deine mutter hat dir nichts mehr  vorzuschreiben !Sage ihr mal das du nicht  ihre  hausangestellt ist und die beiden auch mal im Haushalt  helfen können den das ist  schon seit den 80er normal das auch der man im Haushalt hilft !

Es ist normal, dass deine Mutter und du verschiedene Persönlichkeiten habt, ihr seid ja auch zwei Menschen.

Was allerdings gar nicht geht, ist Unterschiedmacherei in der Behandlung der Kinder. Auch Jungs sind zwei Hände gewachsen, die sie in Bewegung setzen können.

Da du offensichtlich nie das innigste Verhältnis zu deiner Mutter hattest, müsste hinterfragt werden, woran das liegt. Einen Vater gibt es wohl nicht? Was ist mit den Großeltern? Tanten, Onkels? Keiner da, um mit denen mal reden zu können?

Ich finde es sehr schade, wenn ich solche Dinge lese. Meine Töchter können mit allen Problemen oder Gedanken zu mir kommen. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber über alles Mögliche reden können sollte trotzdem drin sein.

sarah3452 09.06.2017, 20:58

Doch Vater gibt es und wir wohnen alle zusammen. Mit ihm kann ich eher über Gott und die Welt reden. Aber rede mit ihm auch nicht über Probleme oder mein Leben. Ich liebe meine Familie über alles und würde für jeden einzelnen ins Grab gehen. Aber ich habe auch Grenzen und halte es nicht aus, wenn ich die einzige bin, auf der rumgehackt und genörgelt wird. 

Alle anderen Verwandten sind leider im Ausland. Meine Eltern sind im Krieg hierhergezogen. 

0
Nashota 09.06.2017, 21:02
@sarah3452

Dann seid ihr keine Deutschen? In gewissen ausländischen Kulturen ist es ja immer noch so, dass Mädels unter Jungen stehen.

0

Verhältnis: Mutter und Tochter... ich kenne das genauso, mach dir nichts daraus, es liegt nicht an Dir. Jungs dürfen alles, Mädchen müssen putzen und am besten sofort ;-) Dein Verhätnis zu deiner Mutter wird sich höchstwahrscheinlich nicht bessern, da gibt es nur einen Tip.... ausziehen und so schnell wie möglich. Diskutionen helfen da nicht wirklich.. weil der Typ von Mutter es nicht lernt. Ich habe nach 40 Jahren aufgegeben, mach dich rar, dann wird das Verhältnis besser.

Vielleicht solltest Du Dich gegenüber Deiner Mutter etwas rarer machen und ihr bei Gelegenheit sagen, dass gewisse Verhaltensweisen und Worte einer Mutter nicht würdig sind. Ansonsten - wahrscheinlich ist sie mit der alten Rollenverteilung groß geworden. Das ist nicht das Allerschlimmste. Mit 19 hast Du ja die Möglichkeit, ein Stück weit ein eigenes Leben zu führen.

Du bist völlig normal. Nur halt in dem Alter, wo man selbständig wird und sich von den Eltern "trennt." Du wirst erwachsen! Wenn du total innig mit deiner Mutter wärest, dann könntest du nicht gehen. Und das musst du aber tun, du musst dich ablösen von den Eltern, der Mutter, sonst wirst du nicht erwachsen.

Eltern, Mütter,sind nicht mehr die Vertrauenspersonen ihrer erwachsenen Kinder. Und schon gar nicht die beste Freundin.  Irgendwann in der Entwicklung sucht man sich, muss man sich suchen, Freunde und Freudinnen zum Reden.

ansonsten :

www.bke-jugendberatung.de

Nashota 09.06.2017, 20:59

Also meine große Tochter und ich haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander, sie betrachtet mich auch als beste Freundin. Deshalb hab sie ich aber nie festgebunden oder sie hat sich bei mir festgeklammert.

Als sie gleich nach Beendigung ihrer Lehre ausgezogen ist, ging das ohne Drama über die Bühne.

0
Dahika 09.06.2017, 21:01
@Nashota

mag sein. Ich halte nicht viel davon, die Mutter als beste Freundin zu sehen. Die Mutter ist die Mutter, nicht die Freundin.

0
Nashota 09.06.2017, 21:06
@Dahika

Warum soll eine Mutter nicht auch wie eine Freundin sein? Sie kennt ihre Tochter schließlich am besten. Und wenn absolutes Vertrauen zueinander besteht, spricht doch nichts dagegen. Eine Mutter ist schließlich auch eine Frau und kennt sich daher mit genug Dingen des Alltags und Lebens aus.

0

Dass das verhältnis in deinem alter zu den eltern schwierig ist, ist absolut normal. 

Nachdem ich ausgezogen bin (damals mit 20), wurde es deutlich besser. 

Bau auf euren Gemeinsamkeiten auf.Finde Aktivitäten bei dem ihr beide Spass habt.Versuche deine Mutter zum Lachen zu bringen und Ehre sie

blende die negativen Dinge aus

Nashota 09.06.2017, 20:56

Negative Dinge können nur Leute ausblenden, die in einer Blase leben. Das Leben draußen ist nicht nur rosa Glitzer!

0
gripmotorz1 09.06.2017, 21:01
@Nashota

dann finde Kompromisse so dass beide seiten glücklich werden können das hat mir damals geholfen.Als ich die negativen Dinge ausgeblendet habe wurden sie automatisch weniger !!

0
Nashota 09.06.2017, 21:09
@gripmotorz1

Mit Augen zu wird gar nichts besser. Meine sehr langjährige Erfahrung.

Und Kompromisse beruhen immer noch auf Gegenseitigkeit. Auch die Mutter hat in dem Falle etwas zu tun. Eigentlich noch sehr viel eher, als die Tochter, weil sie die Ältere von Beiden ist. Und das geschilderte Verhalten der Mutter ist alles andere als dafür geschaffen, ihr als Tochter noch den Arsch hinterherzutragen.

0

Was möchtest Du wissen?