Schlechtes Gewissen weil ich mich lange nicht mehr geritzt habe O.o!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

"Meint ihr, es ist bei mir schon eine Sucht, worauf sich mein schlechtes Gewissen beziehen könnte? "

hört sich auf jedenfall danach an das sich da ein gewisser Gewohnheitseffekt gebildet hat. Das du das über 2 Monate regelmäßig gemacht hast spricht ebenfalls dafür.

Und du schreibst ja auch: " Ich persönlich glaube noch nicht, dass es bei mir eine Sucht ist" "aber irgendwie kann ich auch nicht aufhören mit dem Ritzen"

ich glaube diese 2 Sätze solltest du dir mal durch den Kopf gehen lassen.

Ich würde dir auf jedenfall eine Psychotherapie empfehlen. Einerseits um von dem Verhalten loszukommen und andererseits um an evtl vorhandenen Problemen (die ja ggf zu diesem Verhalten geführt haben) zu arbeiten.

MickyKatze 30.03.2014, 16:02

Naja, von regelmäßig, denke ich, kann man nicht sprechen. Ich habe es immer dann gemacht, wenn es mir richtig schlecht ging. Oder eben, wenn mich mein schlechtes Gewissen dazu getrieben hat. Das mit dem schlechten Gewissen kam übrigens erst jetzt in letzter Zeit so richtig stark. Als ich mich noch nicht geritzt habe, habe ich aber schon öfter daran gedacht, es zu tun und habe es irgendwann in einer schlimmen Situation mal "ausprobiert".

0
kayo1548 30.03.2014, 16:06
@MickyKatze

" Ich habe es immer dann gemacht, wenn es mir richtig schlecht ging. Oder eben, wenn mich mein schlechtes Gewissen dazu getrieben hat"

dann weißt du ja in welchen SItuationen du es tust bzw wie es da mit deiner mentalen Situation aussieht. Sich dessen bewusst zu sein ist ja schonmal ein guter Schritt.

" es zu tun und habe es irgendwann in einer schlimmen Situation mal "ausprobiert"."

so fängt es meistens an und schleichend gewöhnt man sich dann daran bzw verknüpft eben unbewusst, dass diese Handlung zu kurfzfristiger Besserung führt .

0

Hast du schon mal daran gedacht dein Problem mit einem Psychiater zu besprechen. Wenn NEIN dann wird es höchste Zeit. Du machst das in deinem ureigenen Interesse.

MickyKatze 30.03.2014, 15:57

Ja, ich gehe im Mai wider zur Psychologin.

0

Es wird zu einer Sucht. Ob du dich nun mit deinen Fingernägeln ritzt oder mit einer Klinge spielt da keine Rolle. Ich nehme mal an, dass du mittlerweile sehr oft an das Ritzen denkst, wenn du es nicht tust. Eine Freundin hatte das Problem auch allerdings hat sie es sehr tief gemacht. Sie wusste auch, dass es bei ihr eine Sucht war, aber bei ihr hatte ihre Umwelt noch eine Rolle gespielt.

Sie hat viele Möglichkeiten gesucht damit aufzuhören. Am Ende hat sie es nur noch sehr schwach gemacht, sprich bisschen mit dem Nagel darauf gekratzt sodass es nicht geblutet hat und zusätzlich hat sie sich Lebensmittelfarbe drauf gemacht damit es für sie kurz aussah "Aha es blutet". Klingt etwas komisch aber das hat geholfen. Denn sie hat sich nicht mehr verletzt, es sah für sie aus als ob sie es gemacht hat und irgendwann hat es ganz aufgehört. Anfangs hatte sie auch sehr oft bei Freunden übernachtet sodass sie wenig allein war und davon abgelenkt wird.

Wenn du denkst, dass hilft nicht, dann suche einen Arzt auf bevor sich das verschlimmert

Also, da du dir selbst wunden zufügst, auch wenn es nur mit den Fingernägeln ist, kann man vom ''ritzen'' oder SVV reden. Leider ist es so das so etwas sehr schnell zur Sucht führen kann und man denkt das man es braucht da es Endorphine (Glückshormone) freisetzt und du dich für eine kurze zeit besser fühlst. Ich würde dir trotzdem raten lieber damit aufzuhören auch wenn es schwer ist sonst werden die Wunden schlimmer... rede mit freunden oder deinen Eltern darüber oder gehe zu einem Arzt.!

ICh habe das auch mal gemacht. damals als das so ''modern'' war. Aber ich hab auch mal gelesen dass das irgendwie Glücksgefühle ausschüttet wenn man das macht weil dabei Adrenalin prodoziert wird. Wahrscheinlich kannst du aufhören willst aber eigentlich garnicht. Eine Sucht ist es ab dem Zeitpunkt an dem du es das erste Mal machst nur dass du das erst nicht mitbekommst. Ich hab ca. vor 2, 3 Jahren damit aufgehört, habs dann nur noch einmal vor nem jahr gemacht und schäme mich fast durchs Schwimmbad zu gehen weil man überall die Narben sieht. Und ich weiß, dass die narben immer bleiben. Ich wollte sowas früher auch nie hören deshalb sag ich auch nichts, du musst ja wissen was du denkst. Eigentlich ist es kein Ritzen wenn es nicht blutet würden viele sagen , aber es ist quasi nur was anderes mit dem gleichen sinn.

Hoffe ich konnte dir wenigstes n bisschen helfn.

Da ich selber erfahrungen damit habe (allerdings mit dem "richtigem" schneiden) würde ich sagen dass das leichte züge einer sucht sind. hör nicht auf dein 'schlechtes gewissen' und versuch ganz damit aufzuhören! je länger du es machst, desto öfter machst du es und desto tiefer wird es! glaub mir, solche narben möchtest du nicht haben, es ist einfach extrem problematisch alles zu verstecken und nervig. hör bitte auf, du tust dir keinen gefallen indem du weitermachst. ich stehe gern für weitere fragen zur verfügung. anna :)

MickyKatze 30.03.2014, 16:05

Das Problem ist, ich will irgendwie doch Narben. Ich glaube, ich will mich an diese Zeit erinnern und etwas aus ihr mitnehmen.

0
xofriendlyfreak 30.03.2014, 17:43
@MickyKatze

das ist normalerweise nicht das ziel von menschen, die sich selbst verletzen. du tust es nur, damit narben bleiben?? wo liegt da bitte der sinn? "ich will mich an diese zeit erinner"? geht's noch? wenns dir doch so beschissen geht, dass du dich selbst 'verletzt', wieso willst du dich an diese zeit erinnern?

0
xofriendlyfreak 30.03.2014, 17:46
@MickyKatze

glaub mir, du willst nicht, dass es immer schlimmer und die schnitte tiefer werden, nachher sieht dein körper aus wie ein schlachtfeld und das willst du echt nicht.

0
MickyKatze 07.06.2014, 20:33
@xofriendlyfreak

ich meinte damit eigentlich, dass es mir ziemlich egal ist, dass ich Narben habe und/ oder bekomme. Natürlich mache ich es nicht, aus dem Grund, dass ich Narben will xD Ich möchte nur vllt hinterher sagen können "Das habe ich geschafft" und meine Narben als Spuren eines Kampfes ansehen können. Das klingt irgendwie zu episch, aber ich hoffe, du weißt, was ich meine :)

0

Ich kann dir nur sagen, daß du zum Psychiater gehen mußt!!!!!

Was möchtest Du wissen?