Schlechtes gewissen weil eltern viel für den Führerschein ausgeben?

4 Antworten

Meine Eltern haben meinem Bruder und mir die Führerscheine bezahlt, bzw. zur Konfirmation jeweils ein SparKonto extra dafür angefangen...das RestGeld durften wir behalten...

Ich weiß nicht, wie andere das regeln, aber es ist natl. psychologisch ungeschickt, jede einzelne Stunde 'erbetteln' zu müssen, weshalb es iwie anders besser wäre! Man könnte zB den geschätzten Mindestbetrag übergeben, oder ggf. die Rechnung direkt über die Eltern laufen lassen. Dann müsste man erst wieder 'Bescheid' sagen, wenn man über den geplanten Betrag kommt.

Psychologisch ungeschickt, wegen jeder Einzelstunde zu betteln?

Weist du wie viele Leute ihre Fahrstunden nicht gleich bezahlen und der Inhaber der Fahrschule muss seinem Geld hinterherlaufen. Das hat schon seinen Grund warum das so gehandhabt wird.

0
@Turbomann

Es geht um die Finanzierung durch die Eltern, nicht wie die Fahrschule an ihr Geld kommt. Ich kann mich nicht mal daran erinnern, wie das bei mir war.

Aber tendenziell würde ich glatt Vorkasse bei Buchung machen! Wenn der Schüler am Anfang der Stunde zahlen müsste, würden wohl zu viele Stunden ausfallen und wenn sie auf Rechnung zahlen dürfen, gibt es in dem Alter und bei den Beträgen nur Stress! Immerhin gibt es durch Corona einen riesigen Bedarf! Da würde ich doch lieber die nehmen, wo man Stressfrei ans Geld kommt!

0

Ist halt so. Normalerweise rechnen die Eltern diese Kosten schon mit ein. Finde jeder sollte das Recht auf einen Führerschein haben und es gehört einfach zum Job der Eltern dazu den zu finanzieren. Ist natürlich was anderes bei extremer Armut oder wenn man es sich wirklich nicht leisten kann.

Da bin ich aber ganz anderer Meinung. Keine Eltern sind verpflichtet, ihren Kindern den Führerschein zu finanzieren und wenn die Eltern nicht so viel Geld haben, dann können sie es auch nicht.

Ich kenne genug Eltern, die vielleicht mal was zusteuern, aber auch als Azubi kann man sich das Geld für den Führerschein selber zusammensparen. Es gibt genug junge Leute, die auch nicht gleich den Führerschein machen können.

0
@Turbomann

Vielleicht bist du der Meinung weil du es selbst nie so gemacht hast. Gute Eltern wollen ihren Kindern ein gutes Leben ermöglichen. Auf junge Menschen laufen so extrem viele hohe Kosten zu, obwohl sie nahezu kein Einkommen haben (Miete, erste Wohnungseinrichtung, Führerschein, Auto, Verträge, Bildung, Versicherungen etc)

Da hilft ein gutes Elternteil. Alleine ist es kaum zu stemmen. Das Mindeste ist es, dem Kind Mobilität zu ermöglichen in Form von Auto fahren. Und wenn man Kinder bekommt, sollte man sich von Anfang an die Gedanken dazu machen oder die finanziellen Mittel für ein Kind haben. Zumindest dafür, um jährlich mind. 100€ für den Führerschein beiseite zu legen. Das sind 8€ im Monat und nach 18 Jahren ist der Großteil des Führerscheins bezahlt. Am besten sollte man natürlich mehr sparen.
Ich werde niemals Eltern verstehen, die ihren Kindern das Leben aus Prinzip schwer machen wollen. Kann man nichtmal seinen eigenen Kindern sowas gönnen, auch wenn man es selbst vielleicht nicht hatte? Nur weil sein Kind einen Führerschein machen kann, ist es noch lange nicht verwöhnt.

0
@LilyInstaGirl1

Auch ein Argument, dass nur gute Eltern ihren Kindern den Führerschein ermöglichen können. Ds wirst du sicher nicht genauso meinen, wie du das geschrieben hast.

Man kann ja was dazugeben, aber man kann seine Kinder auch so erziehen, dass sie sich das, was sie sich wünschen, teilweise selber erarbeiten, umso mehr schätzen sie das.

Unser Sohn hat sich in einem Jahr über 900 zusammengespart, um sich einen großen Wunsch zu erfüllen und das freiwillig. Deshalb hat er später auch keine Schulden angehäuft, wie viele von seinen Kumpel.

Alles von den Eltern zugesteckt zu bekommen ist keine Kunst, aber wenn man dafür arbeiten geht, was man haben möchte, darauf kann man stolz sein.

Alleine kann man sonst nichts stemmen? Kann man schon,wenn man seine Ansprüche nach dem richtet, was man zur Verfügung hat. Oder wenn man die Kinder so erzieht, dass man sich Dinge erst kaufen sollte, wenn man das Geld auch hat.

Studenten gehen nebenher noch arbeiten, um sich ihre Lebenskosten zu ermöglichen und wenn viele jungen Leute sich heute nicht alles auf Raten kaufen würden, sondern dann, wenn sie das Geld haben, dann hätten sie später keinen Kredit abzuzahlen und demzufolgen auch mehr Geld.

Handy, Klamotten, moderne Technik, das alles will man ja sofort haben und dann zahlt man lieber jeden Monat und dann reicht es hinten und vorne nicht.

Aber jeder hat seine Ansicht und das ist auch gut so.

0
@Turbomann

Es schließt sich nicht aus dass sich Kinder etwas selber erarbeiten müssen. Ich hab mir mein IPhone 11 Pro (damals neustes Handy) mit 16 Jahren selbst erarbeitet.

Und das reicht dann auch… mehr teure Anschaffungen kann sich ein Teenie nicht leisten. Ich bin sehr dankbar dass ich nicht für den Führerschein zahlen musste. Und trotz der Dankbarkeit, ich finde es schade dass meine Eltern mir nicht so viel mehr ermöglichen können. Es ist furchtbar als junger Mensch ins Leben zu starten und Zukunftsängste zu haben wegen dem Geld.

Als du ein junger Mensch warst, war alles ja nur halb so teuer…

Mit 900€ kann man sich als junger Mensch aber fast nichts ermöglichen von dem was nötig ist. Und da gehört eben auch Arbeit dazu, für die viele auch keine Zeit haben. Neben Studium/Schule/Ausbildung arbeiten sie direkt auf ein Burnout hin.

Junge Leute müssten nichtmal Kredite aufnehmen wenn sie mehr Unterstützung bekommen würden. Keiner nimmt einfach mal so ein Kredit auf für nh Handtasche. Das passiert eben bei wichtigen Dinge wie Auto, Studium, Wohnung, technische Sachen usw

Ich werde meinen Kindern so viel Geld dazugeben, wie sie brauchen. Das schließt nicht aus, dass sie auch mal selbst auf Dinge sparen können, die sie haben MÖCHTEN. Aber was sie haben MÜSSEN, möchte ich zu einem großen Teil zahlen.

0

na vorher drüber sprechen, was alles zusammen kostet, dann wissen sie Bescheid. Ich habe die Hälfte selbst verdienen müssen.

Such dir einen Aushilfsjob .. schau ob du Erspartes hast .. biete an es später zurück zu zahlen .. übernimm Arbeiten im Haushalt .. zeig dich dankbar.

Was möchtest Du wissen?