schlechtes Gewissen wegen Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nur weil du dich zu Recht beschwert hast- eine Sauerei, was er getan hat, nicht auszudenken, was da für Keime drin sind in so einem Gesöff!- ist dem Mitarbeiter nicht gekündigt worden. Sicher hatte er bereits mehrere Abmahnungen und du warst der letzte Auslöser für eine völlig gerechtfertigte Kündigung.

Mach Dir keinen Kopf deswegen, Wäre es sein erstes Fehlverhaten gewesen hätte er eine Abmahnung bekommen und keine Kündigung,

Wie würdest Du den über einen Arzt denken, der Blutkonserven mischt oder Spritzen öfter verwendet, In einer Mensa konnen bestimmt mehr Menschen mit Keimen angesteckt werden oder nichtt?

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Er sollte es haben, weil er entweder mit voller Absicht, oder rein fahrlässig Mist gebaut hat.

Von all denen die das gesehen haben, und keiner gehandelt hat. Hast du Courage gezeigt und das Richtige getan. Und deswegen bekommst du von mir einen DH!

Nein , jeder muss für seine Taten in Rechenschaft gezogen werden.

da bist du nicht schuld, mach dir keinen kopf deswegen. das was er gemacht hat ist ekelig und ist hygienisch unter allem.

Nee musst net. Er kann froh sein dass das kein kontrolleur vom Gesundheitsamt mitbekommen hat. Er könnte Berufsverbot bekommen.

Was möchtest Du wissen?