Schlechtes Arbeitszeugnis wegen Kündigung anfechten?

5 Antworten

ich schätze mal, für die bezugnahme mündlich gibt es keine zeugen.

ich würde nun versuchen, Beweismaterial zu schaffen, indem ich der betreffende Person eine email schreibe- so ungefähr, es täte mir leid, dass sie die Kündigung zum anlass genommen hat, meine teamfähigkeit in frage zu stellen, wir wären doch bis dahin so gut zurecht gekommen. in der Hoffnung, dass die Person was dazu schreibt und bestätigt, dass die teamfähigkeit aufgrund der Kündigung so bewertet wurde.

das Zeugnis kann man auf jeden fall anfechten- wenn das ein Arbeitsverhältnis ist, dann vor dem Arbeitsgericht.

das Zeugnis kann man auf jeden fall anfechten- wenn das ein Arbeitsverhältnis ist, dann vor dem Arbeitsgericht.

Sinnvoll wäre es, wenn der Fragesteller das Zeugnis in einer neuen Frage zur Beurteilung hier einstellt und es dann ggf. beanstandet - sofern das Zeugnis tatsächlich Anlass dazu gibt. Erster Ansprechpartner ist aber nicht das Arbeitsgericht, sondern zuerst der Ex-Arbeitgeber.

1

Zeugnisse müssen einerseits wohlwollend, andererseits wahrheitsgemäß sein. Stell doch mal das Zeugnis hier zur Bewertung ein, dann kann man auch sagen, wie du weiter vorgehen kannst.

Dann aber bitte den vollständigen Text - von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum - in anonymisierter Form.

Als AN hat man grundsätzlich Anspruch auf ein durchschnittliches (= befriedigendes) Zeugnis. Will deine Frau eine bessere Bewertung, muss sie nachweisen, dass sie das verdient hat. Will umgekehrt der AG ein schlechteres Zeugnis ausstellen, ist er in der Beweispflicht, dass der AN tatsächlich so eine Niete war.

ja kann man.  legt diese neue einrichtung denn wirklich soviel wert auf den wisch? zumal deine freundin dort ja nicht lange war. aus allen andere einrichtungen hat sie doch gut Bewertungen...

Was möchtest Du wissen?