Schlechter Mensch oder ist es eine Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Barbar19,

dass Du Probleme hast, neue Kontakte zu schließen, kann verschiedene Ursachen haben. Dennoch liegt keine unüberwindbare Kluft zwischen Dir und den anderen. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du zunächst einmal Deine eigene Persönlichkeit ein wenig unter die Lupe nimmst.

Wie ist es um Dein Selbstbild bestellt? Glaubst Du, niemand würde Dich mögen und Du könntest nichts Sinnvolles zu einem Gespräch beitragen? Was könnte Dir jetzt helfen, dieses negative Selbstbild zu überwinden? Mach Dir bewusst, dass auch Du über eine ganze Reihe von Pluspunkten verfügst. Denke einmal ganz bewusst über Deine Stärken und Begabungen nach und schreib sie Dir am besten auf. Wenn Du Deine Pluspunkte kennst, gewinnst Du an Selbstvertrauen und siehst nicht nur das Negative an Dir.

Vielleicht macht Dir ja Schüchternheit zu schaffen. Es fällt Dir wahrscheinlich sehr schwer, auf andere zuzugehen und Dich im entscheidenden Moment in ein Gespräch einzubringen. Wenn es Dir so geht, dann braucht dies keine unüberwindbare Kluft zu anderen entstehen zu lassen. Fang einfach mit kleinen Schritten an, in dem Du Dir jemanden aussuchst und Dich nach ihm erkundigst. Dabei musst Du Dich nicht unbedingt auf Deine Altersgruppe beschränken. Es kann auch sehr enge Freundschaften zu Personen geben, die einen sehr großen Altersunterschied aufweisen.

Denke daran: Bei neuen Freundschaften geht es vor allem darum, ehrliches Interesse am anderen zu zeigen. Sprich daher nicht zu viel von Dir selbst, sondern sei vor allem ein guter Zuhörer. Es kann leicht passieren, wenn Du in einem Gespräch mit anderen versuchst zu dominieren oder Deinen Gesprächspartner gar herabsetzt, dass eine Kluft entsteht und man sich von Dir zurückzieht. Wenn Du mit jemandem nicht einer Meinung bist, sei dennoch geduldig und lass ihn ausreden. Besser ist es, eine gemeinsame Gesprächsgrundlage zu finden. Du gewinnst auch bei anderen enorm an Sympathie, wenn Du im Umgang mit ihnen die Einstellung bekundest, die uns die Bibel empfiehlt. Sie sagt gemäß 1. Petrus, Kapitel 3, Vers 8: "Schließlich seid alle gleich gesinnt, bekundet Mitgefühl, habt brüderliche Zuneigung, zartes Erbarmen, [seid] demütig gesinnt".

Übrigens gibt uns die Bibel im Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen immer sehr hilfreichen Rat. Richtet man sich danach aus, dann gelingt es viel leichter, neue Kontakte zu schließen. Hier noch ein Tipp, der eine gute Kommunikation fördert: "Eure Rede sei stets gefällig, mit Salz gewürzt, damit ihr wißt, wie ihr jedem zu antworten habt." (Kolosser 4:6). Das bedeutet, dass unser Reden nie abstoßend sein darf, sondern aus gefälligen Worten bestehen sollte. Das schließt unnötige Streitigkeiten, Beleidigungen oder selbstgerechte Verurteilungen aus. Wenn Du also versuchst, neue Kontakte zu schließen, dann bleib in Deinen Erwartungen realistisch. Es ist einfach so, dass man nicht von jedem gemocht wird oder bei jedermann beliebt sein kann. Daher bringt es nichts, Freundschaften um jeden Preis schließen zu wollen.

Ich wünsche Dir, dass es künftig mit neuen Freundschaften ein bisschen besser klappt! Habe Geduld, denn wirklich gute Freunde findet man nicht gleich von Heute auf Morgen. Gib niemals auf, sondern arbeite weiter an Dir, so dass Du anderen ein guter Freund sein kannst!

LG Philipp

Du bist weder ein schlechter Mensch — denn sonst würdest Du diese aufrichtige Frage nicht stellen — noch muss es eine psychische Krankheit sein.

Vielleicht helfen Dir einige Tipps weiter?

Nimm Dir fest vor, etwas dagegen zu tun und zieh Dich nicht in ein Schneckenhaus zurück. Ein Spruch in der Bibel lautet: „Wer sich absondert, wird nach seinem eigenen selbstsüchtigen Verlangen trachten; gegen alle praktische Weisheit wird er losbrechen“ (Sprüche 18:1).

Schau Dir genau die Leute an, die gute Freundschaften haben. Dann versuche, ihre Charaktereigenschaften zu übernehmen.

Achte bewusst auf Dein Äusseres. Kleide Dich nett und modisch — achte auf Hygiene, ... Sei aber nicht zusehr auf Dein Äusseres fixiert. Gute Freunde schauen auf innere Werte.

Übe ein freundliches Lächeln. Sei humorvoll. Das muss aber aus dem Herzen kommen. Beschäftige Dich also gedanklich mit positiven und erbauenden Dingen. 

Höre gute, entspannende Musik und achte darauf, Dir keine Fernsehsendungen reinzuziehen, die Dich niedermachen. Dazu zählen auch Seifenopern, die ein unrealistisches Lebensbild wiedergeben.

Höre anderen gut zu, wenn ihr euch unterhaltet. Erzähle nicht nur von Dir — und wenn, dann sei aufrichtig und zugänglich. Lass Freunde an Dich heran, indem Du Deine Gefühle offenbarst. Sei aber nicht zu offenherzig.

Zerbrich Dir nicht den Kopf darüber, wie andere über Dich denken. Sei entspannt. 

Sei anderen selbst ein guter Freund. Jesus lehrte: „Wie ihr wollt, dass euch die Menschen tun, so tut auch ihnen“ (Lukas 6:31). Das Geben muss im Vordergrund sein — nicht das Nehmen. "Geben ist beglückender, als Empfangen" (Apg. 20:35). Geh auf andere zu. Nimm Dir Zeit für sie.

Sei taktvoll, auch wenn Du anderer Meinung bist, oder einen anderen Geschmack hast. 

Klammere nicht. In 1. Korinther 13:4 steht: „Die Liebe ist nicht eifersüchtig.“ Man muss aufpassen, dass man Freunde nicht irgendwie ganz für sich haben will. Freunde brauchen auch Privatsphäre.

Und erwarte von Deinen Freunden keine Vollkommenheit. Halte Dich an die Worte des Petrus: "Liebe deckt eine Menge von Sünden zu" (1. Petrus 4:8).

Sei für Deine Freunde besonders in Zeiten der Not da: "Ein wahrer Gefährte liebt allezeit und ist ein Bruder, der für die Zeit der Bedrängnis geboren ist“ (Sprüche 17:17).

Diese Ratschläge können Dir helfen, gute Freunde zu finden. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

es kann sein das du einfach nicht auf Leute zugehen kannst oder anderes aber keine freunde kann ich mir nicht vorstellen.. über internetchats kannst du auch neue Leute kennenlernen 

Introvertiert sein heißt nicht psychisch krank sein.

Es ist doch keine Krankheit, eher Unsicherheit oder wenn man schüchtern ist. Du findest bestimmt bald welche, wenn du offen und freundlich auf andere zu gehst. :)

Screamiiii 20.07.2017, 12:46

was is wenn er aufhisst ist? dann kann er z.B. nicht auf Leute zugehen ..

0
ninagrollina 20.07.2017, 12:48

Ich denke, dass jeder irgendwann jemanden findet.

0

Nichts von beidem. Das ist dann sehr wahrscheinlich schüchtern sein.

Kranheiten haben nicht mit Freundschaften zu tun

Was möchtest Du wissen?