"SChlechte" Verkäuferin

13 Antworten

Ich würde ihr zuerst mal eine schriftliche Abmahnung erteilen.Wenn sie sich nicht bessert und sich ändert,bleibt dir nichts anderes übrig.Mein Chef sagt immer,man muss einen faulen Apfel aussortieren,damit er die anderen nicht ansteckt.Da hat er auch recht.

Also, ich denke, Du hast viel versucht, um sie auf einen besseren Weg zu bringen und sie hat es nicht verinnerlicht, warum auch immer! Kann man als Außenstehender gar nicht verstehen weshalb sie die Fehler weiter macht. Jeder Arbeitnehmer sollte sich doch Mühe geben, auch aus Angst um den eigenen Job! Sie läßt sich nichts sagen, hat noch nicht mal die Stärke, sich bei den Kunden zu entschuldigen und ist geschäftsschädigend - also, ich würde sagen: Kündigung ist angesagt! Du brauchst da keine Schuldgefühle zu haben!!! Du hast ihr eine oder sogar mehrere Chancen gegeben, sie hat sie nicht wahrgenommen, sie ist renitent! Auch würde ich mich als Chefin verarscht fühlen. Also, raus mit der und unangenehme Dinge soll man gleich erledigen! Handele noch heute - Du wirst Dich hinterher befreit fühlen! Viel Glück!!!

Du meinst doch sicher: "...welche absolut NICHT geeignet ist..." Nun, wenn du deine Kundschaft nicht vollends verlieren möchtest, kannst du sie dahingehend abmahnen, dass sie erstens freundlicher zu den Kunden ist und zweitens mit der Ware ordentlicher umgeht, so wie sie es gelernt hat. Wenn dies nicht fruchtet, wirst du ihr wohl oder übel kündigen müssen. Vielleicht wiegt sie sich in Sicherheit, dass ihr nichts passieren wird, weil du als Chefin nicht konsequent genug bist, um derartige Sachen durchzuziehen. Sei stark und zeige ihr, dass du es ernst meinst.

Ist für mich ein eigenartiges Gefühl, so eine Oberflächliche Antwort zu lesen

0
@manuelathiel13

...und du bist ein Genie??? Hier wird um Rat gefragt und den geben hier die User. Herummeckern kann ich auch!

0

DHL Rücksendung wieder zurückschicken? Kosten?

Hallo, ich hatte bei ebay nen artikel verkauft und die ware per dhl verschickt. Nach 2 wochen bekam ich eine nachricht von dem kunden, dass nichts angekommen sei. Ich habe dann die sendungsverfolgung nachgeschaut und gesehen, dass das paket nciht zugestellt werden konnte, da niemand zuhause war und nach 7 tagen keiner von der post abholte. Jetzt werde ich aber anscheinend des betrug beschuldigt, weil sie nicht glaubt, dass die ware verschickt wurde. Muss ich an dhl nochmal die kosten zahlen wenn ich es beim empfang der rücksendung, die ware sofort zurückschicken lasse? DHL muss doch auch der kundin entgegen kommen , weil nicht mal ein bescheid im briefkasten war, dass die ware abegholt werden muss. Ich bin im moment überfragt.

...zur Frage

Liegt es an der heutigen Zeit, dass einige Menschen so "unverschämt" sind?

Gestern bekam ich folgenden Vorfall mit. In einem Kaufhaus war die Verkäuferin in einem Gespräch mit einer Kundin. Eine andere Kundin "baute" sich neben der Verkäuferin auf und sagte" Entschuldigen Sie bitte!". Die Verkäuferin unterbrach kurz das Gespräch und sagte mit einem Lächeln:"Einen Moment bitte, ich bin gerade in einem Beratungsgespräch." Die Frau dann wieder (Ton wurde schärfer): "Entschuldigen Sie bitte!!!" Verkäuferin wieder mit einem Lächeln:"Bitte einen Moment, ich bin gerade in einem Gespräch." Kundin:"Das ist ja wohl eine Frechheit! Sie sind unfreundlich. Ich habe doch -entschuldigen Sie bitte- gesagt" Verkäuferin: "Sie sehen doch, dass ich gerade eine Kundin habe..." Die Frau zog dann zeternd von dannen...

Ich persönlich fand das Verhalten dieser Frau einfach unmöglich! Nicht zuletzt auch der Kundin gegenüber, die ja so ständig unterbrochen wird.

Ist es in unserer Zeit nicht mehr üblich höflich zu sein? Immer wieder kann man so ein Verhalten bei Menschen beobachten, egal welchen Alters, welcher Herkunft und welchen Geschlechts. Es ist glücklicherweise ja nicht die Mehrheit. Aber subjektiv betrachtet, habe ich das Gefühl es wird immer schlimmer. Wie seht ihr das? Was hätte die Verkäuferin vielleicht noch sagen können? Hättet ihr die "Dränglerin" dazwischen gelassen?

...zur Frage

Hilfe, Angst vorm alleine Arbeiten, Bäckerei. Hat jemand Tipps?

Schönen guten Tag. Ich arbeite jetzt seit 2 Wochen in einer Bäckerei als Verkäuferin, ungelernte Kraft und komplett neu in diesem Berufsfeld. Wurde jetzt eingearbeitet und bereits ab Montag hab ich die ersten Schichten alleine. Ich habe total panik irgendetwas falsch zumachen oder etwas zeitlich nicht zu schaffen oder etwas zu vergessen etc.. bin total nervös und hibbelig..

Hat jemand eventuell ein paar gute Tipps für mich? wie ich mit dieser Angst umgehen kann?

...zur Frage

DOOFE VERKÄUFER!?

Hallo,

ich bräuchte vorab ein RAT, ich weiss nicht ob ich die VERKÄUFERIN zu unrecht Behandelt habe. VIELLEICHT denkt Ihr schon "gott hat der PROBLEME". ICH beschreibe der Situation: WER muss der BAND datzischen legen, der einer hinter mir oder ich?

Ich war einkaufen, legte meine Ware auf das waren Band da , / keine Ahnung was das heißt" Die Verkäuferin kassierte der hinter mir die Ware mit, ich sagte das ich nicht meinst! "Verkäuferin ja dann nächste mal Band dazischen legen. Ich sagte: Das hätte die Kundin hinter mir machen müssen! SIE nein sie! Ich wurde sauer und unhöflich, die andere Kundin "seien Sie nicht so unhöflich! "Ich drehte mich um und ging und habe laut gedacht! "du stück **!

Was sagt Ihr dazu?

Ich fühle mich ungerecht behandelt! Ich weiss aber auch das ich mein Teil dazu beigetragen habe.

...zur Frage

Von Kunden geschlagen. Anzeige übertrieben?

Soeben wurde eine Freundin von mir von einer Kundin mit einer Faust ins Gesicht geschlagen. Diese wollte nicht verstehen, dass was sie forderte nicht möglich war (Handyshop).

Meine Freundin steht noch total unter Schock. Namen und Angaben hat sie von der Kundin logischerweise.

Ist eine Anzeige übertrieben? was würdet ihr machen? das kann ja wohl nicht sein!

Danke schon mal

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?