"SChlechte" Verkäuferin

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Kann das sein das sie private Problem hat, sodass sie sich nicht richtig konzentrieren kann bzw. immer ein paar Gedanken im Hinterkopf sind. Weil wenn sie seit 10 Jahren im Dienst ist, nie soviel Mist gebaut hat dann kann das auf psychische Probleme hinweisen. Als Chef musst Du immer gut mit deinen Mitarbeitern stehen. Hol sie mal in Dein Büro und frag sie ob sie etwas bedrückt, sag ihr das zurzeit soviele Kunden sich beschweren usw. vielleicht rückt sie ja mit der Sprache raus und findet dann eine Lösung für dieses Problem. Wenn alles nichts hilft siehst Du dich leider gezwungen sie zu kündigen, was dein gutes Recht ist, da wie Du es schon formuliert hast geschäftsschädigend ist.

Also, ich denke, Du hast viel versucht, um sie auf einen besseren Weg zu bringen und sie hat es nicht verinnerlicht, warum auch immer! Kann man als Außenstehender gar nicht verstehen weshalb sie die Fehler weiter macht. Jeder Arbeitnehmer sollte sich doch Mühe geben, auch aus Angst um den eigenen Job! Sie läßt sich nichts sagen, hat noch nicht mal die Stärke, sich bei den Kunden zu entschuldigen und ist geschäftsschädigend - also, ich würde sagen: Kündigung ist angesagt! Du brauchst da keine Schuldgefühle zu haben!!! Du hast ihr eine oder sogar mehrere Chancen gegeben, sie hat sie nicht wahrgenommen, sie ist renitent! Auch würde ich mich als Chefin verarscht fühlen. Also, raus mit der und unangenehme Dinge soll man gleich erledigen! Handele noch heute - Du wirst Dich hinterher befreit fühlen! Viel Glück!!!

Nachdem du schon mehrmals mit ihr gesprochen hast ohne einen Erfolg zu sehen, dürfte nun eine schriftliche Abmahnung fällig sein.

Also Augen zu und durch. Lass dir das Verhalten nicht gefallen, ich drück dir die Daumen. Vielleicht kannst du dir Unterstützung zu diesem Gespräch holen. Gibt es vielleicht noch jemanden, der als Vorgesetzte für deine Angestellte eingesetzt ist? Eine Teamleiterin oder etwas in der Art?

Unternehmen musst du etwas, wenn das Geschäft erst leidet, dann leiden nämlich alle anderen mit. Viel Glück.

Du meinst doch sicher: "...welche absolut NICHT geeignet ist..." Nun, wenn du deine Kundschaft nicht vollends verlieren möchtest, kannst du sie dahingehend abmahnen, dass sie erstens freundlicher zu den Kunden ist und zweitens mit der Ware ordentlicher umgeht, so wie sie es gelernt hat. Wenn dies nicht fruchtet, wirst du ihr wohl oder übel kündigen müssen. Vielleicht wiegt sie sich in Sicherheit, dass ihr nichts passieren wird, weil du als Chefin nicht konsequent genug bist, um derartige Sachen durchzuziehen. Sei stark und zeige ihr, dass du es ernst meinst.

Ist für mich ein eigenartiges Gefühl, so eine Oberflächliche Antwort zu lesen

0
@manuelathiel13

...und du bist ein Genie??? Hier wird um Rat gefragt und den geben hier die User. Herummeckern kann ich auch!

0

Ich würde ihr zuerst mal eine schriftliche Abmahnung erteilen.Wenn sie sich nicht bessert und sich ändert,bleibt dir nichts anderes übrig.Mein Chef sagt immer,man muss einen faulen Apfel aussortieren,damit er die anderen nicht ansteckt.Da hat er auch recht.

Bitte Sie mal zu einem ernsten Gespräch unter 4 Augen und sage ihr klipp und klar, wenn sie sich nicht sofort ändert, dass sie sich einen anderen Arbeitsplatz suchen soll, da sie so nicht mehr tragbar ist! Haltet dieses Gespräch schriftlich mit Unterschrift von Beiden fest! Wenn sie dann immer noch nicht aufwacht, dann ist es ihr eigenes persönliches Pech!

Knallhart: 2 Abmahnungen mit dem gleichen Grund und Tschüss ...

Und wenn Du solche Schreiben ungern formulierst, dann such Dir jemanden, der das für Dich erledigt. Auch solche Dienstleistungen kann man kaufen und das ist wahrscheinlich billiger, als wenn Dein Laden in Verruf gerät.

Denk an Dich, denk an den Laden, denk an das Team und denk auch an die Verpflichtung gegenüber allen anderen Verkäufern.

Erkläre ihr das. Erkläre es ihr noch mal. - Schreib ihr dann ne Abmahnung - dann hat sie das zu Erinnerung schriftlich.

Oder schreib ihr so Erinnerungszettel aus Papier, die man hinter die Theke klebt.

Wenn die ganze Firma darunter leidet - und damit auch die anderen Beschäftigten - dann hilft es ja nichts. Dann ist es die Aufgabe und die Pflicht der Chefin die Firma zu schützen und zu letztendlich kündigen. Das ist ja bei 10 Jahren Betriebszugehörigkeit eh nicht so einfach.

Abmahnen, Rausmoppen… sagt mal wie seid ihr den drauf....die arbeitet doch schon 10 Jahre in ihrer Firma….die Jahre davor hat wahrscheinlich gut gearbeitet, sonst wäre sie ja nicht solange in der Firma…vielleicht hat sie nur starke Probleme im Privatleben, die sie so belasten..jetzt kommen noch die Arbeitskollegen dazu, die sich über Sie lustig machen und über Sie schimpfen vielleicht noch ein recht anspruchsvoller Kunde und schon ist es passiert.. rede einfach mit ihr nach der Arbeit aber nicht in deiner Firma…lad sie alleine zum essen ein …macht euch einen entspannten Abend und wenn du nach Hause gehst, wirst sehen was ihr wirklich fehlt..und vergiss nicht, deine Mitarbeiter zu informieren, dass sie nicht weiter in sie rein hacken.. Abmahnung und Rausmoppen wünschen ich denen, die dir den Rat dazu geben..aber du kannst dich natürlich an den Rat dieser Herzlosen Menschen lehnen..vieleicht schaffst du es dann auch, dass sie komplett aus dem Ruder fährt…. wir sprechen hier von einem Menschen nicht von einem Ding …

...hoha, du würdest der Mitarbeiterin als Chefin für ihre Arbeit wahrscheinlich noch die Füße küssen, oder wie??? Sie wurde mehrmals darauf angesprochen und geändert hat sich nichts. Wenn Probleme da sind, kann man sie - auch mit dem Chef besprechen, der mit Sicherheit auch Verständnis zeigt. Deswegen kann aber eine schlechte Mitarbeiterin, die private Probleme hat, kein Dauerzustand sein!

0
@Cora72

Cora72...Ich möchte nicht wissen wie oft man dir schon etwas gesagt hat und du hast es nicht getan.. aber du bist ja auch nur ein Mensch der nur funktioniert wie die meisten in Deutschland..das ist das, was ihr glaubt dass man von euch erwartet, und das ist das was ihr von den anderen erwartet..Toleranz und Menschlichkeit fehl am platz

0

Heute ist aber "Arbeitsplatz" ein Arbeitsplatz und nicht eine Erholungszone für Problembewältigung..... Wenn jemand nicht mehr funktioniert, stehen - wie wir alle wissen - europaweit Arbeitssuchende Schlange! - Hat nichts mit "herzlos" zu tun sondern mit "Wirtschaft" - und entgegen frommer Rückblicke war das nie anders - seit dem Mittelalter!

0
@tintoretto

Bei Arbeitgebern wie manuelathiel13 wären Betriebsräte und Gewerkschaften völlig überflüssig! Allerdings nicht wegen der tollen Arbeitsbedingungen, sondern weil es wahrscheinlich keine produktiven Betriebe mehr gäbe...

0
@LondonerNebel

Haben ihr die gegenteiligen Meinungen in den Kommentaren nicht gepasst oder warum sind jetzt einige davon scheinbar gelöscht worden?

Auch eine Möglichkeit der Erwiderung wenn ihr die Argumente ausgehen.

0

dein Ast ist ziemlich angesägt.... auf dem will ich gar nicht sitzen..... Qui stupidi sunt ....

0

wechsle den beruf, wenn du als chefin nicht chefin sein kannst, obwohl man dein geschäft schädigt ... sorry, aber was erwartest Du jetzt als antwort hier ?!

sorry, sie ist natürlich ungeeignet für diesen Beruf

10 Jahre im Dienst ? oh, hat sie was mit dem Chef ? Irgendwo muss sie ja eine tolle Qualifikation haben ?!

....welche absolut geeignet für diesen Beruf ist...

sigmund Freud, schau runter!

Na, welcher verträumte Gutmensch hat denn meine erste Antwort (Wegmobben) löschen lassen? Der oder die soll weiter davon träumen, dass es in der Arbeitswelt fair zugeht!

Ich war es nicht.

Aber "Wegmobben" halte ich auch nicht für die Lösung. Da sollte man doch den korrekten Weg einschlagen. Wenn die Fragestellerin schon sagt, sie hat nicht die Kraft zu kündigen, dann ist sie bestimmt auch nicht der Typ der zu solchen Mitteln wie Mobbing greifen würde.

0
@schlumpi2705

Ist mir klar, die Antwort war auch (für intelligente Menschen offensichtlich) ironisch gemeint. Wahrscheinlich fehlt dem Beanstander der Verstand, um das zu erkennen.

0

Was möchtest Du wissen?