Arbeite ich nur so gerne mit Kindern, um meine eigene schlechte Kindheit zu verarbeiten?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Shareza,

ich habe einige Deiner Fragen gelesen und "kenne" Dich daher ein wenig. Du drückst Dich sehr gut aus und scheinst sehr intelligent und gebildet zu sein. Du scheinst wirklich sehr an Dir zu arbeiten und bist für Dein Alter außergewöhnlich selbstkritisch und gut reflektiert über Dich selbst.

Ich finde es wunderbar, dass Du Deinen Berufswunsch für den Du so sehr brennst auch rationell und kritisch hinterfragst!

Wie Du denke ich dass dieser stark von Deiner Vergangenheit beeinfluss ist. Viele Menschen die schlimmes als Kinder erlebt haben haben eine starke Verbindung zu Kindern und einen Wunsch sie zu Beschützen und eine Art Wiedergutmachung zu erreichen, indem sie dafür sorgen, dass es anderen Kindern besser geht als ihnen selbst.

Deine Lebensgeschichte wird Dich weiter begleiten, aber an Deinen Texten sieht man, dass Du mit ihr ausgezeichnet umgehen kannst und das Beste daraus machst.

Es gibt die sogeannte "neurotische Berufswahl". Manche Menschen wählen aus neurotischen Gründen einen Beruf, der nicht zu ihren Fähigkeiten und Talenten passt. Z.B. die Krankenschwester, die als Kind ihre kranke Mutter pflegen musste, aber sich eigentlich vor Blut und Schmutz ekelt, der Arzt der Arzt ist um seine eigene Angst vor Krankheit und Tod zu bekämpfen, die Kindergärtnern die Kinder vor bösen Eltern beschützen will und sich ständig in Konflikte mit Eltern verhakt, weil sie allen Eltern mistraut....

Wenn aber der aus neurotischen Gründen gewählte Beruf zu den eigenen Fähigkeiten passt, man die eigenen Schwächen kennt und damit vernünftig umgeht und die eigenen Stärken kennt und nutzt, kann man darin durchaus glücklich und erfolgreich sein! Im Gegenteil, die eigene Lebenserfahrung kann einem große Motivation und das beste Verständnis geben! 

Ich bin sicher, dass Du einen guten Weg finden wirst.

Ich bin sicher, dass Du auf Deinem Weg unerwarteten Schwierigkeiten und großen Stolpersteinen begegnest.

Ich bin sicher, dass Du für diese Lösungen und Umwege findest.

Falls Du einmal nicht alleine weiterkommst scheue Dich nicht Hilfe und Vorbilder zu suchen (was Du ja auch schon getan hast).

Liebe Grüße und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 20:55

Danke dir!! <3 Ich gebe alles um meine Träume zu leben. Einer muss ja die Welt retten. ;) :D Schöne Weihnachten dir. :)

1

Das was du in deinem Leben machst, ist definitiv nur Bereicherung! Ein Mensch ist kein Mensch ohne ein liebendes Herz am richtigen Fleck. Und dieses hast du defintiv. Definitiv! Bei all dem was du machst, darfst du nie Zweifeln! Sicherlich werden dich deine früheren Ereignisse dazu gebracht haben, anders zu denken und sich z.B. zu Kindern mehr angezogen zu fühlen. Behalte im Hinterkopf, was ein Glück dich damit getroffen hat! So viele andere Menschen (Kinder) leiden nichtmal nur an familiären und erziehungstechnischen Problemen, sondern auch an Armut und körperlichen Behinderungen. Und all diese Menschen... Zu viele von ihnen verlieren den, wenn überhaupt schwachen Faden, der sie am Leben hält, und sie fallen erst in jahrelange Depression, trauer [...] und reißen sich, wenn sich nichts ändert, in den sicheren, ruhigen Tod. So viele Menschen leiden unter Druck (Schulisch, gesellschaftlich usw) und Hass anderer. Das Problem ist, das es so viele nicht da herausschaffen. Und selbst wenn, dann ist es nur eine kleine, ausgenutze, schwache Seele, die leer übrig bleibt. Hast du schonmal von dem Kastenwesen im Hinduismus gehört? Sicherlich denke ich mal, denn das ist Stoff der 9./10. Klasse in Religion. Dort werden Menschen, obwohl sie sicherlich mehr könnten, als "Diener" angesehen, und haben es schwer, die Leiter hinaufzuklettern. Ich finde es wirklich super, wie schnell du aus diesem wirklich grässlichen, dunkeln getreten bist, und sofort Zugang zu genau dem Licht gefunden hast, das dich zu einem glücklichen Leben führen wird: Das Licht deiner Liebe zu genau dem, was du auch liebst. Sie wird viele Menschen positiv beeinflussen, das verspreche ich dir! Und deswegen darfst du niemals Angst vor deinem Ziel haben! Ich bin mir sicher, das auch eine Gabe eine Rolle spielt, denn nur wenige Menschen können so einfühlsam sein. Du bist nirgendwo mehr am "Verarbeiten." All das ist zweifellos hinter dir. Du bist am Bereichern. Denn all das ist nun vor dir! ;) <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 18:13

Danke! :))))) <3 <3 <3

1

Es gibt schon länger etwas, das das Gegenteil von Erziehung und Vernachlässigung ist:

Es nennt sich "unerzogen" - was bitte nicht mit dem gleichnamigen Schimpfwort zu verwechseln ist.
Es ist auch keine Methode, zu der es einen Beipackzettel gibt. Vielmehr beinhaltet "unerzogen" jegliches Weglassen von (subtil) manipulativer, respektloser, Grenzen überschreitender Erziehung.

Es basiert auf liebevollem Umgang, möglichst gegenseitigem Respekt, achten der Grenzen anderer und wahren der eigenen Grenzen sowie Bedürfniserfüllung.

Ich finde es gut, dass du Erziehung kritisch siehst und gerne mit Kindern arbeitest.
Allerdings würde ich sie nicht vordergründig als "Heilung" meiner verkorksten Kindheit nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau so ist es! da du weißt wie es ist keine liebe zu bekommen und du weißt wie es sich anfühlt.. Deshalb bist du jetzt übertrieben gut zu kindern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 15:33

Danke dir YesOrNah! :) <3

1

Ich habe nur manchmal Angst, dass ich das nur mache um etwas zu verarbeiten, 

Darüber solltest du offener und weiter denken, denn das tun am Ende ja doch alle Menschen, ob es ihnen nun be- oder unbewusst ist, ist dann eine andere Sache ;-)
Dem Leben nämlich ist das eine ganz wichtige Sache! und lässt keinen auskommen ;-)

Stets wird man mit all den Angelegenheiten konfrontiert, mit denen man, warum auch immer, im Ungleichgewicht ist, sich in einem Extrem befindet. Wenn man also z.B. eine Sache zu stark bewertet und aufgrunddessen zu eingeschränkt bis bewertend darüber denkt. Meist lehnt man daraufhin etwas ab.
Oftmals macht man sich halt als Kind so seine Bilder.... und daraus wird Gedankengut, das schon mal zu eng ist. Aber man kann und soll es dann als Erwachsener wieder geradebiegen ;-)

Es hat keinen Sinn, seine Kinder erziehen zu wollen, sie machen einem doch alles nach ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Shareza :)

Es ist genau so wie du es sagst: du bereicherst die Welt. Deswegen ist es doch egal wieso genau du so unglaublich lieb zu Kindern bist - Gott sei Dank ist es bei dir in dieses Extrem umgeschlagen und nicht umgekehrt! 

Offensichtlich hast du durch deine schlechten Erfahrungen gelernt was genau man nicht mit seinen Mitmenschen tun sollte, was etwas ist, dass du vielen vielen anderen Leuten definitiv voraus hast.

Genieße deine Gabe und erfreue dich einfach an dem Glück, das du geben kannst :)

Liebe Grüße und Schöne Festtage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 16:11

Danke dir! <3 <3

0

siehste-du wärst vielleicht gar nicht der oder die ? wenn du diese früheren Erfahrungen nie gemacht hättest...könntest der Welt das was du ihr jetzt gibst nicht geben...ist es denn dann noch so bedeutend bzw. entscheidend warum du das tust was dir und anderen gut tut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
25.12.2015, 20:55

Ich bin ein er. :) Danke! <3

0

Es ist so wie es ist
Ich würde versuchen mir nicht mehr so viele Gedanken zu machen deine Kindheit ist vorbei
Wie und was du jetzt machst ist sehr gut aber deine Vergangenheit ist vorbei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann sein. Kann aber auch sein, dass du einfach den Draht zu Kindern hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir leid, aber ich habe in deinem absatzlosen Text keine Fragestellung erkannt, die man als Ratgeber beantworten könnte.

Nur ein Tip: schau nach vorne, nicht zurück, und mache DU DICH von der Schuld der andern frei. Leb dein Leben und lerne, wie man es besser macht. Ich glaube, daß du später mal ein super Vater sein wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

O.o Seit wann ändert man einfach die komplette Fragestellung? :D Ich fand das mit dem Phönix aus der Asche cool. :D Aber danke, dass sie nicht gelöscht wurde. :) <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
25.12.2015, 20:56

PS: 12 Antworten! Ihr seid der Hammer! Starke Community! :) <3

0

damit verarbeitest du zum Teil deine Vergangenheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 15:41

Begründe mal bitte lieber Hobbypsychologe! :) :P interessiert mich sehr

0
Kommentar von ShahReza
24.12.2015, 16:02

Alter?! :D Das trifft gar nicht zu. Das Helfen definiert mich nicht. Ich habe nur die Antwort auf die Frage: Was will ich? gefunden. Das ist meine Leidenschaft. Mein Ziel im Leben ist sich ständig weiterzuentwickeln und zu wachsen. Einfach meinen Weg gehen. Aber anderen zu helfen nacht mich glücklich.. wie unnormal!! :D ;) Wir Menschen sind soziale Wesen und nichts macht uns glücklicher als zu helfen, aber niemanden ist geholfen wenn man seine eigenen Bedürfnisse vergisst. Egoismus hält uns am Leben und Egoismus ist gut. Wer anderen hilft macht das ja auch aus einen bestimmten Grund: positives Gefühl, sich wichtig fühlen. Alles nichts schlechtes solange man sich selbst und seine Bedürfnisse nicht vergisst. :)

3
Kommentar von ShahReza
25.12.2015, 21:00

Ich sehe hier keinen. ;) :D :* Fur manche scheint es "Ich grummel über alles rum- Tag" zu sein. :D <3

0

Was möchtest Du wissen?