Schlechte Abschlussprüfung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell interessiert das nach 5 oder 10 Jahren Berufserfahrung mit entsprechenden Arbeitszeugnissen niemanden mehr.

Das Problem ist das du natürlich noch nicht so weit bist. Und das der Bereich regional sehr überlaufen ist. Dazu kommt daß deine zu den "einfacheren" Ausbildungen in dem Bereich gehört.

Du konkurrierst hier also nicht nur mit Leuten die bessere Noten haben sondern auch mit welchem deren Ausbildung etwas anspruchsvoller ist auf die selben stellen. Ursächlich ist die regional verbreitete BWLer Schwämme. Dadurch gibt es etliche Leute die "mehr" können und die selbe Stelle wollen.

Anders ausgedrückt kann es deine Suche unnötig erschweren wenn der Markt in deiner Region angespannt ist.

Im Endeffekt ist es so egal, ob man meine Ausbildung gemacht hat oder irgendeine "bessere". Keiner kennt die Abläufe, wenn man neu in eine Firma kommt. Und nach dem einarbeiten, ist da überhaupt kein Unterschied. Gut, jemand mit einer "besseren" Ausbildung kennt vielleicht paar Fremdwörter mehr oder was auch immer. Aber das wird alles viel zu verbissen gesehen.

Also meiner Meinung nach.

Mit deiner Antwort wirst du trotzdem recht haben ;)

0
@CoverSK

Das mag stimmen, nur leider geht es hier nicht nach der Realität sondern nach der Meinung eines Personalers der für das selbe Geld eine, auf dem Papier, besser geeignete weil besser qualifizierte Person vor sich sieht.

Der kann fachlich ja nicht unbedingt beurteilen was gebraucht wird sondern hat ggf ne Wunschliste bekommen die da lautet wir wollen einen MA der .....

2
@dieLuka

Korrekt. Wer bisschen von Personalwesen Ahnung hat, weiss das auch.

0

Am Anfang wird jeder eher wen nehmen, der besser war.

Du hast Dich da nicht eben mit Ruhm bekleckert.

Nach einiger mit guten Zeugnissen nachweisbarer Berufserfahrung relativiert sich das.

Klar, jetzt zum Start in der Arbeitswelt ohne Berufserfahrung, werde ich zum Großteil nach meinen Noten beurteilt. Aber damit muss ich jetzt leben, sehe ich auch gar nicht so tragisch ^^

0

Am Ende kräht kein Hahn mehr nach deiner Abschlussnote - wichtig ist, du machst deine Arbeit sauber.

So sehe ich das nämlich auch, danke. Was haben denn Noten über mein Arbeitsverhalten auszusagen? Gar nichts, außer dass ich keine Lust habe Zuhause etwas für die Schule zu machen. Aber ich muss und werde niemals etwas in meiner Freizeit für die Arbeit tun. Von daher^^
Außer Bewerbungen schreiben natürlich ;)

1
@CoverSK

Derzeit sagen Deine Noten aus, dass Du nur einen befriedigendes Ergebnis geliefert hast. Die Konkurrenz ist gross und bietet besseres.

Später kann das anders aussehen, aber jetzt ist es schon ein Kriterium für evt. AG.

Und was Du in dem Kommi sagst, untermauert den mauen Eindruck durchaus.

1
@SiViHa72

Warum denn? Es ist alles so gemeint und auch durchaus berechtigt was ich schreibe. Aber gut, kann jeder anders sehen :)

0
@CoverSK

Du kannst hier nicht wirklich pauschalisieren, weil es für jeden Arbeitgeber anders ist. Der Kaufmann für Büromanagement hat ein breites Spektrum an Aufgaben und wenn dein zukünftiger Chef eben jemanden sucht, der ihm dabei hilft englische Geschäftsbriefe zu übersetzen und umgekehrt, dann schaut er eben mal auf deine Note in Englisch oder Deutsch.

Anderen wiederrum ist es völlig egal, da du nur Tätigkeiten verrichtest, die überhaupt keiner Ausbildung bedürfen. Service-Berreich zum Beispiel, wo es eher auf Umgangsformen und gesunden Menschenverstand ankommt.

1
@Eclair89

Zum Glück bin ich in Englisch recht gut^^. Ist ja auch kein schlechtes, sondern ein durchschnittliches Zeugnis. Aber klar, es kommt selbstverständlich auf den Arbeitgeber an, auf was er Wert legt.

0

Was möchtest Du wissen?