Schlecht reden über den Islam!

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r brtdil,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Fred vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Es gibt da viele Punkte, z.B. dass viele islamische Staaten nicht besonders viel von Menschenrechten halten. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 wird natürlich auch irgendwo der Islam mit dem Terrorismus in Verbindung gebracht. Aber andere Religionen haben auch keinen besseren Ruf, z.B. die Katholische Kirche wegen der Kindesmissbrauchsfälle. Manchmal glaube ich, dass wir in einer besseren Welt leben würden, wenn es überhaupt keine Religionen geben würde. Menschen bringen sich gegenseitig um, weil sie nicht an das selbe glauben. Sogar Kriege führen sie deswegen. Dieser Glaube an Gott, Allah oder sonst was hat in der Vergangenheit immer wieder Blutvergießen gebracht. Und so ist auch noch heute so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass viele Menschen das, was im Islam steht einfach nur falsch interpretieren. Klischees wie: Die Frau hat keine Rechte im Islam und wird vom Mann unterworfen, hat nichts zu melden etc. kann man wegwerfen. Im Qur' an stehen Suren, die belegen, dass die Frau dem Mann gleichgestellt ist. Das findet man bei vielen Vorurteilen.

Menschen, die sich nicht mit dem Islam auskennen, sagen natürlich sowas, weil sie es einfach nicht besser wissen. Sie sollten den Qur'an selbst in die Hand nehmen und lesen und letztendlich liegt es an ihnen selbst, ob sie es selbst merken, dass sie falsch lagen.

Also das ist meine Meinung, hoffe ich konnte dir helfen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sethiro
02.04.2012, 20:51

Ich habe den Koran selbst gelesen. Die Theorie ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Frauen in der Realität nicht mit den Männern gleichgestellt werden.

0

Ich zerstöre dir ja nur ungern deine Illusionen, aber das Problem hat der Islam nicht für sich gepachtet. Das Problem dürften alle Religionen haben soweit sie im Umfeld einer anderen, verbreiteteren Religion praktiziert werden.
Ich glaub' z.B. nicht das im Iran viel anders über Christen geredet wird...
Und frag mal einen Katholiken was er von Mormonen hält, du würdest staunen, denke ich...

Speziell im Fall des Islams dürften die Berichte über Selbstmordattentäter, Steinigungen oder Auspeitschungen von Frauen und über Ehrenmorde auch nicht wirklich hilfreich sein...
Und bevor du jetzt sagst das alles sei kein Teil des Islam und stünde so nicht im Koran:
Mag so sein oder nicht, aber es gibt offensichtlich Islamische Geistliche die das so auslegen. Ist also Ansichtssache...
Dieses Auslegungsproblem gibt es übrigens auch nicht nur im Islam, aber das nur nebenbei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Medien immer irgendein Thema brauchen, womit sie auch mehr Einschaltquoten bekommen.. -.-'

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fanatismus, magisches - unaufgekärtes Denken, Unterdrückung von Frauen, Sexualität, Minderheiten, das Praktizieren von Intoleranz, engstirniges Denken, Missionarstum usw. usw. Das sind menschenfeindliche Denk- und Verhaltensweisen, die man anprangern sollte, egal mit welcher Religion oder welcher Ideologie sie von deren Anhängern gerechtfertigt werden.

Menschenverarchtung muss man als "schlecht" bezeichnen dürfen, auch wenn sie von religiösen Menschen ausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil der Islam immer noch REgeln hat welche aus dem Mittelalter stammen und heutzutage NICHTS in einer intelligenten GEsellscahft zu suchen haben, dies gilt besonders für die Salafisten.

Hinzukommt, das amn sich nur mal die ISlamisch geprägten Länder ansehen muss,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt halt unterschiedliche meinungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie mit jeder anderen Religion auch. Sie wird benutzt, um das Fehlverhalten der Menschen zu rechtfertigen. Das zieht die Religion in den Dreck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer sagt das? was ist daran schlecht?gehts dir nocht gut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brtdil
02.04.2012, 20:47

meinst du mich ? ich habe nicht gegen diese Religion gesagt weil ich selbst vor etwa 7 Monaten zum Islam konvertiert habe, ich versteh es aber nicht das manche so schlecht darüber reden

0

Es ist einfach Schwachsinn. Das ist Grund genug schlecht darüber zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm , was man nicht kennt ....

historische Vorurteile ... als die Türken vor Wien standen ...

Christentum <-> Islam bei beiden gibts nur den einen wahren Gott - und wenn es bei den ev. und kath. Christen schon nicht mit der Ökumene klappt, wie dann bei einer anderen Religion?

Bärte, weite Hosen, ...

Religion von Ausländern

angebliche oder faktische Unterdrückung der Frau

anderer Kulturkreis (keine Bilder etc.)

"heiliger Krieg"

die haben das Öl (islamische Staaten)

Minarette und Gebetsrufe

Iran, Irak-Krieg, Afganistan, Türkei, angebliche und faktische Christenverfolgung, ...

... und wie Du schon geschrieben hast - Unwissenheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?