Schlecht in der Schule, was tun?

12 Antworten

Ich würde EINEN Nachhilfelehrer besorgen, der die zwei schwächsten Fächer abdecken kann und der soll dann einmal in der Woche für 90 Minuten kommen und an diesem Tag jedes Fach für ca. 45 Minuten mit ihm durchnehmen.

Was auch sehr gut hilft, ist, deinen Sohn zu fragen, wo er stehen möchte, wenn er  20 ist. Was möchtest du bis dahin erreicht haben? Wie möchtest du mit 20 leben? Und: Wie kannst du dieses Ziel/diese Ziele erreichen?

Außerdem: loben, loben, loben, loben, loben, loben, loben ... für alles, was er gut macht, aber auch für seinen Fleiß (wenn er dann mal fleißig ist).

3x toi

Würde es mit einem richtig guten Nachhilfelehrer versuchen. Allerdings, bei 4 Fächern wird das sehr aufwendig, auch für den Schüler. Eltern als Nachhilfelehrer funktionieren leider nicht, wenn der Schüler nicht will. Von aussen hat man da mehr Authorität. Wenn Sie zufällig in Kiel wohnen, könnte ich ja sogar... genau das sind meine Fächer ;-) Aber im ernst, Wenn er keine anderen Sorgen hat, wie Krankheiten in der Familie, Streß im Umfeld etc., dann kann man da durch intensive Unterstützung sicher die Situation verbessern. Lieben Gruß J. Rosenmund

Offenbar sind es va. die Naturwissenschaften in denen er Schwierigkeiten hat. Da diese aufeinander aufbauen, sind sie besonders fatal. Sie sollten versuchen herauszufinden, ob er grundlegende Schwierigkeiten hat, oder ob ihm bestimmte Stoffe fehlen (etwa in Mathematik), die sich dann in den anderen Fächern durchziehen. Oft hilft auch ein Gespräch mit den entsprechenden Lehrern, die vllt. wissen, woran es hapert.

hilf ihm beim lernen; wenn er fehler macht, muntere ihn auf es nächstes mal besser zu machen; gib ihm das gefühl dass er es schaffen kann. hat bei mir immer geklappt

und er soll jeden tag wiederholen, die regeln nochmal abschreiben, zudecken und sich selbst auffragen (oder du fragst ihn auf). er muss jeden tag den stoff wiederholen, anders klappt das nicht

0

ist er denn auf einer realschule oder auf einem gymnasium? auf dem gymnasium wird der stoff schneller gelehrt und vllt ist dein sohn einfach nicht schnell genug um alles aufzunehmen dann entsteht eine art teufelskreis und er versucht ältere sachen zu lernen und bekommt von den neuen themen nichts mit. also aktuelle themen lernen und erst wenn zeit ist ältere sachen aufholen. das war bei mir einmal der falls als ich eine zeit krank war.

Er ist auf dem Gymnasium. Er lernt aber eigentlich nur aktuelle Sachen. Und in Schulaufgaben wo das dran kommt kommen dann doch immer 5er raus.

0
@fritzespitze

spartis idee "er passt nicht im unterricht auf" könnte der wunde punkt sein. ich habe auch teilweise im unterricht mit meinem nachbarn gequatscht und den stoff nicht mitbekommen. das macht sich dann natürlich in den noten bemerkbar.. vllt mal mit dem klassenlehrer reden (muss dein sohn ja nicht wissen)

0

Was möchtest Du wissen?