"Schlau" trotz IQ 85?

13 Antworten

Hallo,

Deine Schrift und Sprache ist gut. Lass dich nicht von Massentests und unglücklichen Leuten verirren. Intelligenz ist schwer zu bemessen. Es gibt vielseitige Tests, dennoch können nur prozentuale Wahrscheinlichkeiten genannt werden. Deine Stärken verlagern sich offensichtlich in andere Bereiche und nicht die, die Norm fordert. Beschäftige dich damit diese zu finden und das Ergebnis dieses Test wirst du vergessen. :)

MfG
TimeRival

Nicht zu vergessen der Gute Albert Einstein. Er kam mit dem Schulsystem nicht klar. was denkst du, welche Menschen diese Tests machen und welche das Schulsystem :) Du schwimmst nicht mit dem Strom, also will dich das System nicht.

0

Diese Frage zeigt, dass der bloße IQ Wert nicht rasend viel aussagt. Darum gebe ich ihn auch nicht bekannt, wenn ich Leute teste. Der Wert wird überwertet und wirkt wie ein Stempel, der einem auf die Stirn gedrückt wird.

Interessant ist lediglich, wie der Wert zustandegekommen ist, aus welchen Fähigkeiten und Defiziten er sich zusammensetzt. Der bloße Zahlenwert sagt kaum etwas aus.

Von daher ist ein WErt von 85 eher uninteressant.

Wirklich dumm bist Du ganz sicher nicht. Dein sprachlicher Ausdruck und Deine Orthographie sind zwar nicht perfekt, aber - und da bin ich mir sicher - überdurchschnittlich gut für Dein Alter (geschätzt zwischen 14 und 18).

Mich interessiert, warum Dein IQ von einem Psychologen getestet wurde. Was war die Auffälligkeit, weshalb Du überhaupt zum Psychologen gegangen bist?

IQ-Tests findest Du übrigens auch online. Die könntest Du ja mal durchspielen und auf diese Art herausfinden, wo Du Dich im Verhältnis zum Durchschnitt bewegst. Falls das nicht klar sein sollte: Der Durchschnitt hat einen IQ von 100. Immer und überall.

@DottorePsycho

Ich war vor 5 Jahren (mit 13 ) wegen motorischen Auffälligkeiten in einer Ergotherapie und bei mir wurde dort eine allgemeine Entwicklungsverzögerung (in der Motorik, Sprache, Intelligenz und im sozialem Bereich) festgestellt und deswegen auch empfohlen zu einem Psychologen zu gehen, mit dem ich dann diesen IQ-Test gemacht habe

0
@Kitty113

Wenn Du zum Zeitpunkt des Tests erst 13 warst, ändert das natürlich ALLES. Unabhängig davon, welcher Wert bei Deinem IQ-Test damals erreicht wurde, bleibt festzuhalten, dass sich Deine tatsächliche Intelligenz noch erheblich verändert haben dürfte - nach oben. Davon ab bin ich mir nicht sicher, ob Dich der damalige Test wirklich mit der Gruppe aller 13jährigen verglichen hat oder mit der Gesamtbevölkerung.

Tragisch zu nennen ist aus meiner Sicht, dass Du seit 5 Jahren mit der Überzeugung durch die Welt läufst, Du wärest dumm/doof. Eine solche Überzeugung kann im Extremfall dazu führen, dass Du Dich tatsächlich weniger gut entwickelst, z.B. indem Du Dich größeren Herausforderungen niemals stellst - im Sinne von "das schaff ich ja eh nicht" - und somit auch viele Gelegenheiten für Dein intellektuelles Wachstum ungenutzt lässt.

Das sollte ab sofort anders laufen! Auch in Deinem privaten Umfeld sollte dieses Gespräch darüber, dass Du dumm seist, aufhören. Fordere dies ein! Wenn Du selbst noch an Dir zweifelst, solltest Du vielleicht nochmal so einen Test machen und diesmal mit 100+ abschneiden.

Unterstützend könnte sich eine kurzzeitige (Hypnose-) Therapie lohnen.

Schau mal hier beim Kollegen: http://www.mind-shifting.de/hypnose/anwendungsgebiete/steigern-des-selbstbewusstseins/

4

Kann man seine Intelligenz auch durch eine schmerzlose Operation verbessern lassen, wenn es dafür gar keine andere Möglichkeit besteht?

Hallo,

Ich habe schon über nachgedacht, ob es eine heutzutage eine Möglichkeit gibt, seine Intelligenz, vielleicht auch durch eine OP zu verbessern.

Im Jahr 2014 ließ ich meinen IQ von einer Psychologin testen. Kurz gesagt, stellte sich bei diesem Test leider heraus, dass mein IQ nur 85 beträgt.

Bei war das schon immer so, dass ich in der Schule Probleme hatte, etwas zu verstehen. Als ich noch die Grundschule besuchte, kam ich mit dem Lernen und Schulstoff meistens gar nicht zurecht. Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich während meiner ganzen Grundschulzeit noch keine Nachhilfestunden o.ä bekam.

Jetzt habe ich regelmäßig Nachhilfe und das schon seit 2 Jahren. Doch in letzter Zeit habe ich irgendwie das Gefühl, dass auch das mir nicht wirklich viel bringt. Trotz all der Nachhilfe sehen meine Noten zwar nicht extrem schlecht, aber auch nicht gut aus. Auch meinen Schulabschluss habe ich nur knapp und zudem noch mit einer 5 in Englisch und 4 in Deutsch bestanden.

Ich weiß, das hört sich alles nicht extrem schlecht an, da es immer noch Schüler im Leben gibt, die es sogar noch schwerer mit dem Lernen haben. Aber wenn diese Nachhilfestunden sich für mich unregelmäßig oder gar nicht stattfinden würden, wäre ich überall durchgefallen und hätte somit auch gar keinen Schulabschluss in der Tasche... Auch sonst brauche ich außerhalb der Schule sehr viel Hilfe beim Lernen, egal in welchem Fach. Insgesamt bringe ich nur sehr selten etwas komplett allein zustande, was zumindest die Vorbereitungen auf die Prüfungen und Referate angeht. Für fast jede Vorbereitung auf eine Klassenarbeit muss mit mir sehr viel geübt und gelernt werden, insbesondere in Mathe, Deutsch und Englisch. Ohne den Nachhilfelehrer funktioniert einfach gar nichts.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Faulheit ist es definitiv nicht. In der Schule bin ich meistens motiviert und kann mich grundsätzlich gut konzentrieren. An einem Mangel der Aufmerksamkeit und Interesse kann es also definitiv nicht liegen.

Das alles belastet mich wirklich sehr, da ich schon immer den Wunsch hatte, mich auf einem Gymnasium schulisch weiterzubilden, mein Abi zu absolvieren, studieren und somit einen guten Beruf zu finden, der auch meinen Interessen (Computer, Mediengestaltung) entspricht.

Nun zu meiner Frage: Wie können Menschen mit einem niedrigen IQ intelligenter werden, und wie kann man diesen am besten erweitern? Könnte man es notfalls auch mit einer schmerzlosen OP versuchen?

Ps: Bin weiblich und 19

...zur Frage

Mensa Online IQ Test?

Nabend,

ich hab grad mal aus Langeweile den Mensa Online IQ Test gemacht. War ja eigentlich klar, dass die einem da am Ende keinen Wert angeben, habe irgendwie aber trotzdem dummerweise damit gerechnet. Jetzt steht da, dass ich 28 von 33 Fragen richtig beantwortet habe. Ich hab so etwa 12 min gebraucht.

Lohnt es sich den richtigen Test zu machen? Hat irgendwer einen Plan, was das so uuungefähr als IQ wäre?

Dämliche Frage eigentlich ich weiß, wieso ist das überhaupt so wichtig?

...zur Frage

Hilfe! Bin tatsächlich dumm -.- (IQ 85) Kann man etwas dagegen tun!?

Hallo,

Wie es schon oben steht, bin ich ich wirklich dumm und deswegen auch total verzweifelt. :(

Seit 3 Jahren bin ich (wegen anderen psychischen Problemen) bei einem bestimmten Psychiater in Behandlung. Da er mich schon seit meiner frühsten Kindheit kennt, hat er schon bereits sehr sehr viele und unterschiedliche IQ-Test in verschiedenem Alter mit mir gemacht und es kamen nur IQ-Ergebnisse von Werten zwischen 85 und 89 raus. Heute habe ich wieder einen anderen IQ-Test für Ältere gemacht und meine Psychologin meinte dass auch da sehr wahrscheinlich ein Wert von ca. 85 rauskommt. Keine Ahnung warum bei mir immer nur solche Ergebnisse rauskommen, aber Faulheit ist es definitiv nicht. Ich bin tatsächlich dumm!!

Auch im alltäglichen Leben denke ich oft daran, wie dumm ich eigentlich bin. Beispielsweise hatte ich in der Schule nie gute Noten, da mir das Lernen schon immer in fast allen Fächern (vor allem in Mathe, Englisch und Geographie) mal mehr mal weniger schwerfiel. Auch jetzt im Moment bin ich in der Schule total schlecht (bin jetzt schon in der 10. Klasse)
Normalerweise auf den Zeugnissen habe ich in Chemie eine 5, der Rest besteht fast nur aus Vieren, vielleicht aus max. 2 Dreien und einer Zwei in Kunst. Um ehrlich zu sein bin ich in manchen Fächern wie z.B. Biologie, Physik,Geschichte ziemlich faul, jedoch sind diese Fächer eher nur Lernfächer und haben meiner Meinung nach nur sehr wenig was mit Intelligenz zu tun. Da muss man glaube ich nicht logisch denken können oder großartig nachdenken müssen, nur auswendig lernen. Allerdings ist mein Gedächtnis auch nicht so besonders gut, was wahrscheinlich ein weiterer Grund für meine schlechten schulischen Leistungen ist. 

Doch komischerweise hat mein Nachhilfelehrer in Englisch vor kurzem gesagt, ich sei ziemlich schlau und könnte evtl. noch das Abitur machen.

Nächstes Schuljahr werde ich mein Realschulabschluss machen, aber nachdem ich diesen Test gemacht und von dem Ergebnis erfahren habe, bin ich sehr skeptisch.

So meine Frage ist: Werde ich mit diesem IQ weiterhin mein ganzes Leben lang "dumm" bleiben oder verändert sich so was im laufe der Zeit? Kann man etwas dagegen tun?

...zur Frage

Welcher IQ-Wert zählt?

Hey :)
Also ich habe letztens eben einen IQ-Test gemacht und 2 verschiedene Ergebnisse bekommen. Also einmal wird eben der Mindestwert genannt und einmal eine 'aussagefähigere Kurzfom'. Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher welcher Wert gilt. Also angenommen mich fragt jmd nach meinem IQ welcher Wert wäre als Antwort passender?

...zur Frage

IQ von 121 - Wie gut ist das?

Hi :)

Ich habe einen IQ Test gemacht (keinen Internet-IQ Test, sondern einen richtigen bei einem Arzt) und dieser Test hat ergeben, dass ich einen IQ von 121 habe. Nur kann ich nicht wirklich einschätzen, wie "schlau" ich bin. Der Arzt hat gesagt, dass das ziemlich gut ist, heißt das, dass ich hochbegabt bin? Denn im Internet stehen viele verschiedene Wertungen. Falls mein Alter wichtig ist: Ich bin 13 Jahre alt ;)

Also kann mir jemand sagen, ob mein IQ guter Durchschnitt ist oder vllt sogar besser? Danke :)

...zur Frage

Kann man seine Intelligenz verlieren?

Nehmen wir an, ein Mensch besitzt einen IQ von 130. Ist es möglich dass er durch irgendeine Art an seiner Intelligenz schaden nimmt und sich sein IQ auf etwa 100 bzw. auf ein niedrigeres Niveau herabstuft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?