Schlank werden durch diese Ernährung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dauerhaft schlank werden und bleiben sind zwei paar Schuhe:

Phase 1 - Abnehmen Hintergründig ist zu wissen, dass man nur abnimmt, wenn der Körper mehr Energie verbraucht, als er zugeführt bekommt. Das kann durch mehr Bewegung geschaffen werden oder eben durch Verändern des Essverhaltens. Klar könnte man jetzt sagen man macht eine Diät: Kalorienzählen, Low Carb, Low Fat, Brigitte Diät, SIS, Yokebe und so viele mehr. Klar, jeder von uns hat schon mal von dem gefürchteten Jojo-Effekt gehört. Aber meiner Meinung nach liegt das an keiner dieser Diätformen sondern eher an dem Mensch, der die Diät macht. Denn oftmals ernährt er sich nach der erfolgreichen Abnahme wieder so wie zuvor, teils sogar noch schlechter. Zumal eine Einseitige Diätform auch noch zu grossem Muskulaturverlust führen kann (-> der Körper verbraucht weniger Energie) und auch oft das natürliche Hunger-/Sättigungsgefühl verloren geht. Also würde ich im Hinblick auf das Ziel "Gewicht halten" vorschlagen, dass wir uns eine Alternative suchen, nämlich die so genannte Ernährungsumstellung. So lernt man nämlich schon während dem Abnehmen, wie man am besten isst und kann an seinen Ernährungsgewohnheiten arbeiten. In der Umsetzung heisst das, den Konsum von stark verarbeiteten Produkten zu beschränken. Pizza, Eis, Kekse, Chips, Schokolade und Co sollten allerdings nicht unter einem völligen Verbot begraben werden, denn sonst droht die Gefahr des Heisshungers. Also, Süsses und Salziges darf ruhig mal in kleinen Mengen genossen werden. Ein Stück Schoki zum Nachtisch ist völlig okay! Pizza, Lasagne und die typischen Fastfood-Gerichte kann man übrigens auch super selbst machen, dann weiss man was drin ist bzw. kann kontrollieren, was reinkommt. Ansonsten sollte die tägliche Ernährung aus Kohlenhydratlieferanten, wie Vollkornbrot/-nudeln, Reis, Bulgur, Haferfocken, Quinoa und anderem Getreide, aus Eiweisslieferanten, wie z.B. Fleisch (besonders Geflügel und Rind), Fisch (Thunfisch, Scholle, Lachs etc.), Molkereierzeugnissen (Käse, Quark und Co), Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Erbsen etc.) und Eier, und gesunden Fetten (Nüsse und Nussöle, Fisch) bestehen. Dazu natürlich immer auch Gemüse und Obst. Warum kaufen Sie sich nicht einfach mal ein schönes neues Kochbuch mit gesunden Ideen? Die Anzahl der Mahlzeiten sollten sie von ihrem Organismus abhängig machen. 3 Hauptmahlzeiten sind durchaus okay. Sollte aber Heisshunger laut werden vllt einfach noch zwei Zwischenmahlzeiten z.B. Obst einplanen. Sofern Sie Hunger- und Sättigung empfinden können, richten Sie sich am besten danach. Denn ihr Körper hat einen sogenannten Setpoint (ist eine Theorie) und wenn sie nach Hunger und Sättigung gehen, werden Sie sich mit dieser Ernährung auf dem Idealgewicht Ihres Körpers einpendeln und dieses dann auch halten. Können Sie Sättigung nicht empfinden, probieren Sie es mit einer Richtmenge (1-2 -Brote, 1 Teller, 1 Schüssel Müsli etc.) Am besten Trinken Sie wenig Alkohol, sowie Milch und Säfte und nutzen zum Durstlöschen besser Wasser und ungesüsste (oder mit Süssstoff gesüsste) Tees. Ein beispielhafter Tag wäre: - 2 Vollkornbrote mit Putenbrust - Apfel - Gebackener Fisch mit Gemüse und Reis - 1 Stückchen Zartbitterschoki - Tomate-Mozzarella-Salat

Phase 2 - Halten Wenn das Gewicht sich wie oben beschrieben beim Setpoint einpendelt, einfach so weitermachen. Falls sie nach Richtmengen essen, müssen Sie ein bisschen rumprobieren, vielleicht einen Quark dazu oder ein Stückchen Schoki mehr. Das Sättigungsgefühl kommt übrigens meist zurück und passt sich den gewohnten Mengen an. Wenn man mithilfe einer Crashdiät/Kalorienzählen etc. abgenommen hat, gestaltet sich diese Phase doch auch noch mal als neues Abenteuer. Jojo oder nicht ist dann die Frage :) Dann kommt nämlich erst das eigentliche lernen und auf den Körper hören. Oder eben weiter Kalorien zählen und kontrollieren.

Viel Erfolg!

Besser ist, wenn du morgens gesundes Vollkorn/Früchtemüsli isst. Zu Mittag warm, Ei,Kartoffeln,Gemüse, Abends nichts mehr nach 6 Uhr. Aber vorher kannst du ruhig viel Salat und ein/zwei Scheiben Brot essen. Wenn du dazu etwas Sport machst baust du Muskeln auf und wirst schlanker. Wenn du es so machst, wie du oben gesagt hast, wirst du das nicht lange durchhalten, schwach werden und keine Energie bekommen. Das ist UNGESUND! Ich hoffe meine Tipps konnten dir helfen :)

Ich finde das ist definitiv zu wenig. So sah auch mal mein Tagesmenü aus, und ich habe wirklich schnell abgenommen, aber mir ging es körperlich und seelisch dabei definitiv nicht gut. Also mache dir lieber am Mittag mal auch etwas warmes, reis + gemüse + fisch sind zb immer eine gute Wahl.

Und vergiss dabei nie, dass du dir auch mal etwas gönnen darfst.

Ernähre dich gesund, aber nicht viel zu wenig und mache dabei Sport, dass ist das Erfolgsrezept, dass du abnimmst, das GEwicht hälst und dabei gesund bleibst :)

Zu wenig. Solltest normal essen aber abends auf Kohlenhydrate (Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis etc etc) verzichten. Hauptsächlich Wasser trinken. 5 Kilo sind so schnell abgenommen.

Mangelernährung - Mangelerscheinung - Jojo Effekt.

So sieht dein Weg damit aus.

Viel zu wenig.

Irgendwann klappst du zusammen.

Normale Ernährung und Sport.

Was möchtest Du wissen?