Schlange als Haustier halten trotz Schlangenphobie

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hast du wirklich eine Schlangenphobie?

Fängst du an zu schreien, Panik zu bekommen, vllt auch in Ohnmacht zu fallen, wenn du nur eine Schlange siehst? Ekelst du dich allein bei dem Gedanken an die Tiere?Wenn ja, hast du eine Schlangenphobie, aber so wie du das darstellst willst du eine haben, was daraufhin deutet dass du garkeine Phobie hast (da eine Phobie ja die panische Angst vor diesen Tieren ist)

Und wenns zu schlimm ist, leg dir keine zu oder geh zu nem Therapeuten.

Ich nehme an mit Phobie willst du ausdrücken, dass du angst vor schlangen hast, aber keinen ekel oder ohnmachtsanfälle beim puren anblick. Das sind eben schon unterschiede.

Also es gibt einige leute die ich kenne, die sich spinnen und schlangen angeschafft haben weil sie ihre angst überwinden wollten. Diese Leute fanden die Tiere aber auch nicht ekelhaft sondern hatten nur einfach respekt vor ihnen. Hier hatte das durchaus Sinn. Jemand der sich das erste mal eine schlange zulegt, wird anfangs auch zuerst berührungsängste haben, das ist ganz normal... irgendwann lernt man die schlangensprache zu deuten und weiß wann man besser seine Hände draußen lässt.

Wenn dir Schlangen gefallen und du gerne eine als Haustier 20 jahre lang hättest, dann informier dich und nimm dir ein Tierchen. Wenn du aber nur eine Methode suchst deine Angst zu bekämpfen, dann gibt es dazu kurse und einige schlangenhalter die dir anbieten deine angst bei ihren tieren zu überwinden.

Ich würde dir übrigens keine Nattern empfehlen, da diese doch etwas hektischer und bissiger sind als die meisten kleineresn riesenschlangenarten. Sanfte kleinere Tiere sind Königspythons (gut informieren, sind keine leichten tiere!), zwergpythons, boa constr. imperator. Alle diese Schlangen sind die ersten jahre klein wie nattern und werden nicht bedeutend länger, sind aber in der regel viel umgänglicher.

lnext 18.06.2011, 13:03

Ich stelle mir immer vor, wie die Schlange in Richtung meiner Achselhöhle kriecht und bei meiner Achselhöhle züngelt. Das ist für mich eine sehr kitzlige Angelegenheit und davor habe ich Angst.

0
Kriegspandemie 18.06.2011, 17:25
@lnext

Du solltest hier keinen Denkfehler begehen.. eine Schlange zu halten bedeutet sie in einem terrarium zu halten. Außerhalb dieses Terrariums, also z.b. an deinem Oberkörper, hat dieses Tier nichs zu suchen. Wenn du also lange Freude an deiner Schlange haben willst, musst du akzeptieren dass es nur ein Lebewesen zum beobachten ist.

0

Wenn du dran denkst dir eine Schlange zuzulegen dann kann es keine ernsthafte Phobie sein und wenn du Angst vor den Tieren hast, weiso willst du dann eine??

Tut mir leid aber das ist ein wenig bescheuert.

Wenn du dir eine Schlange als Haustier holen willst, kannst du keine wirklich Phobie haben.

keine Schlange halten und schon gar keine Natter.

lnext 17.06.2011, 22:13

Warum denn keine Natter?

Eine kleine Ringelnatter vielleicht...Die ist schön harmlos.

0
user735 17.06.2011, 22:41
@lnext

Sorry, aber ich habe einen "Bekannten" der Nattern hat. Die sind sehr Anspruchsvoll.In meinem Garten (und der ist recht groß) leben auch ein paar und ich habe keine 3000m einen Tierschutzverein und die aussetzen diese.

Ich habe hier einen Gartenteich und als Biotob. Aber ich habe eine klitzekleine Halbwildkatze mit seichten 110cm.

Er mag die iw. nicht grad ...

Aber die Nattern gehen dann auch nur zu Fachleuten und werden fachgerecht ausgesetzt.

Ich halte meinen Fritz auch "Artgerecht" und wir sind Freunde. Er tut keinem Fisch, Salamander, Molch oder einem anderem Tier etwas und "ruft mich"

Ich habe sein Leben gerettet und er hört sogar besser wie ein Hund.

Eine Natter gehört in die Freiheit. Mein Kater auch und er kann das hier ... ich wohne an einem Weinberg und nahe an einem Wald.

mfg

0
Kriegspandemie 18.06.2011, 12:47
@user735

Was für ein Haufen von Mist :DDD

Wir reden hier nicht von nattern aus der natur, sondern von nachgezüchteten Tiere im Terrarium, die in der natur nicht überlebensfähig wären bzw an das leben im terrarium gewöhnt sind.

Es kommt ja auch niemand auf die idee pferde zu den wildpferden rauszulassen oder löwen und tiger aus dem zoo in afrika in die wildnis zu geben ^^ Warum? Weil die Tiere es nicht gewöhnt sind von alleine für ihre nahrungsbeschaffung zu sorgen.

0

Was möchtest Du wissen?