Schlagstelle in der Acrylduschwanne- wer trägt die Kosten

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Und warum wurde dieser angerichtete Schaden dem Vermieter nicht zeitnah berichtet? Nun wird nicht einmal mehr die Haftpflicht ordnen, fürchte ich. Der Vermieter möge seinen Schaden gerichtsfest beweisen und nur auf den hat er einen Anspruch auf Ersatz. Viel Glück. Merke: Nicht mitteilen, wann der Schaden eingetreten ist, dann hat der Vermieter schon einmal Beweisnot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Vermieter hat bei unserem Auszug jetzt eine Schlagstelle in der Acrylduschwanne moniert

Der Vermieter war es wohl nicht,aber nach zwölf Jahren kann er nicht erwarten,das der Mieter die komplette Badewanne bezahlt.Die Abnutzung müsste schon berücksichtigt werden.

Melden Sie es Ihrer Haftpflichtversicherung,falls Sie eine haben.

Ggf. kann eine Beratung durch den Mieterbund nicht schaden.

MFG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine neue Wanne kann vom Vermieter hier jedenfalls nicht verlangt werden. Instandhaltung und Instandsetzung sind Angelegenheit des Vermieters nach § 535 ff. BGB. Alle "Schäden" im Zuge so genannter gewöhnlicher Abnutzung, um so etwas geht es hier nämich gerade vor dem Hintergrund der langhährigen Nutzung, sind nicht vom Mieter zu vertreten bzw. nicht durch ihn beheben zu lassen. Es sind so genannte Gebrauchsspuren.

Der Vermieter kann (und wird regelmäßig) hier Kostenersatz vom Mieter verlangen und wenn der nicht Bescheid weiß, bezahlt er auch (treudoof), muß es aber nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dies sind meines Erachtens nach normale Benutzung bzw. Abnutzungsschäden in einer Mietsache. Die haben sie nicht zu vertreten. im Zweifelsfall würde ich zusätzlich die Haftpflichtversicherung davon informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, das ist bestimmungsgemäßer Gebrauch, nach 12 Jahren ist nicht alles wie neu.

Möglicherweise könnte es die Privathaftpflich übernehmen, oder auch an deiner Stelle abwehren, denn das machen die auch für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müsst ihr nicht zahlen, ist Vermietersache. Dass er Acryl für Mietwohnungen nimmt, ist ungewöhnlich, sehr anfällig und teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innerhalb 12 Jahren ist das normale Abnutzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?