Schlageug als Dritt-Instrument?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob Du Schlagzeug als drittes, siebtes oder fünfundzwanzigstes Instrument lernst, ist völlig egal und interessiert hier keinen.

Wenn Du Dir einmal die musikalischen Grundlagen drauf geschafft hast, ist es recht einfach, noch die anderen "Dialekte" und Spielformen zu erlernen.

Ob Dich aber das stupide "Geklöppel" glücklich machen wird, wo Du ja bereits anspruchsvollere Instrumente beherrscht, vermag ich nicht zu sagen. Doch eine sinnvolle Ergänzung, um alle Gliedmaßen und beide Gehirnhälften einzusetzen und nebenbei Rhythmus-sicherer werden, ist es allemal.

Kommentar von TimeosciIlator
28.11.2015, 21:10

"...wo Du ja bereits anspruchsvollere Instrumente beherrscht..."

Woher nimmst Du die Gewißheit Schlagzeug wäre ein nicht so anspruchsvolles Instrument ?! Es gibt jede Menge Drummer, die auf einem sehr hohen Niveau "klöppeln" und natürlich auch welche, die ihr Instrument eben nicht voll ausreizen. Jene sprichst Du wahrscheinlich damit an. Nur - das kommt bei den anderen "anspruchsvollen Instrumenten" genauso vor :)

1
Kommentar von nutsnbolts
28.11.2015, 21:14

Abgesehen vom Intro, ein paar Breaks und den final strokes gibt's bei den Drums in der Regel nicht viel Abwechslung - egal wie vertrackt der Shuffle auch sein mag...;o)

0
Kommentar von Thefelix
28.11.2015, 23:42

Da hat aber einer wenig Ahnung von stupidem geklöppel :)

0
Kommentar von nutsnbolts
29.11.2015, 10:54

Na ja, Orchsterschlagzeuger, die alle drei Minuten mal auf die Pauke hauen dürfen und dazwischen mit dem Schlaf kämpfen.

Oder Jazzer, die es möglichst vertrackt lieben. Das zeugt zwar von hohem handwerklichen Können. Aber spätestens nach einem zweiminütigen Solo muss der Rest der Band wieder einspringen, weil sonst die Zuhörer raus gehen würden.

Blieben noch die Jungs von der Blaskapelle. Das hat aber eher was mit rhythmischer Motorik und Volksbelustigung, anstatt mit anspruchsvoller Musik zu tun.

Um etwaige Missverständnisse zu vermeiden: Ich finde, ein Schlagzeuger gehört in jede Band. Und manche Locations wären ohne Trommeln undenkbar, wie z. B. das Sambadrome in Rio. Aber ich würde das Instrument nicht überbewerten. Es hat für mich irgendwie etwas Archaisches...;o)

0

Ist es "sinnvoll" überhaupt Musik zu machen? Seit wann gehts dabei um Sinn? Die entscheidende Frage sollte sein, ob du Spaß dran hast und nicht von vornherein schon, wem dus verkaufen oder wen du damit beeindrucken kannst.

Kommentar von crazytrumpet
28.11.2015, 20:01

Das sinnvoll sollte sich lediglich darauf beziehen, ob es nicht zu viel ist, in der 9. Klasse auf dem Gymnasium 3 Instrumente zu spielen bzgl dem Lernen für die Schule und dann noch ein drittes Instrument, oderob man damit bis nach dem Abitur warten sollte.

0

Meines Erachtens würde es etwas bringen. Und Du sagst ja selber, dass Du es gerne tun würdest. Da Du bereits Klavier spielst dürfte Dir der Einstieg in die unabhängige Spielweise nicht so schwerfallen. Und Dein Timing wird sich ebenfalls an Trompete und Klavier wiederum verbessern.

Allerdings seien hier auch noch zwei Wermutstropfen genannt:

Zum einen ist es gerade am Schlagzeug sehr wichtig ständig genügend zu üben um die erforderliche Lockerheit zu erhalten.

Und der andere Punkt ist der, unter dem die meisten Schlagzeuger leiden. Näheres dazu im Video:

Kommentar von crazytrumpet
28.11.2015, 21:13

Wenn du damit meinst, dass die Nachbarn sich beschweren, wird das nicht das Problem sein, denn alle unserer Nachbarn sind Musiker, welche ebenfalls sehr viel üben, also wäre das mit der Lautstärke nicht das Problem und 2 unserer Nachbarn sind ebenfalls Schlagzeuger also ist die Nachbarschaft die Lautstärke bzw das Instrument schon gewöhnt.


Auf jeden Fall vielen Dank für deine Antwort :)

2

Was möchtest Du wissen?