Schlaganfall mit 54 und dabei hatte er vorher schon kein Bock mehr auf Leben, wie kann ich ihn aufbauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Hoffnung69,

ich möchte Dir zunächst sagen, dass ich es toll finde, wie Ihr zu Eurem Freund steht und dass Ihr das auch sehr gut handhabt.

Stellt Euch ihn am besten so vor, wie er einmal war. Du hast schon recht, bemitleiden oder bemuttern wäre der falsche Weg. Den Lebensmut lebt Ihr ihm ja eigentlich schon vor.

Sofern er medizinisch wieder Sprechen etc. können wird (evtl. Ärzte befragen, damit Ihr ihm keine falschen Hoffnungen macht), dürft Ihr ihm das auch selbstverständlich wieder sagen.

Verständigt Ihr Euch bisher auch schriftlich? Sonst nehmt doch mal Papier und Stift mit, damit er auch eine Chance hat, sich zu äußern. Ihr könnte aber auch Eure eigene 'Zeichensprache' darüber ausmachen; das verbindet Euch drei und dieses gemeinsame Entwickeln gibt ihm das Gefühl des Zusammenhalts vielleicht noch stärker.

Im Moment ist er ein kranker Mensch, aber wenn es z. B. eine Grippe oder so hätte, würde Euch das ja auch nicht irritieren. Vielleicht hilft Euch dieser Gedanke, so normal wie möglich mit ihm umzugehen?

Ich bin sicher, Ihr werdet alles richtig machen und wünsche Euch eine gute Zeit und dass Euer Kumpel wieder mit Euch am Leben teilnimmt.

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde ihm keine versprechungen machen.

vor allem hat willen in der situation keine durchschlagende wirkung. zwar hilft motivation, das beste aus der therapie herauszuholen. aber durch wollen kann man nicht unbedingt den zustand von vorher erreichen. im gehirn sind nervenzellen abgestorben und es kann durchaus sein, dass dies nicht ausgeglichen werden kann.

sag ihm also bitte nicht, dass er alles wieder kann, wenn er es nur möchte. am ende gibt er sich die schuld, dass er nicht richtig an sich gearbeitet hätte.

es ist schwer zu beurteilen, was jemandem gut tut zu hören - ich würde es vielleicht mit plänen versuchen- was man alles tun wird, wenn er aus der klinik heraus ist.

das mit dem zeichen für erschiessen würde ich nicht ganz so ernst nehmen - in der situation würden viele das zeichen machen. und wer weiß, was er damit sagen will. es kann auch nur eine art floskel sein, wie wenn man bei stress sagt, dass man nicht mehr will oder sich demnächst einsargen lässt.

es ist auf jeden fall gut, dass er mit grinsen reagiert. wenn einer stimmungsmäßig noch mitgehen kann, ist nicht alles verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht braucht er genau das er ist alleine seid seine Frau weg ist hängt er in der Luft er weiß weder vor noch zurück nimm ihn an die Wand sag und zeig ihm das ihr alles locker zusammen schaffen könnt gieb ihm einfach die Kraft die ihm fehlt ! Er muss spüren das er nicht alleine ist und das ihr das schafft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?