Schlaganfall durch Einrenken?

6 Antworten

Ich bin 18 und hatte im Mai diesen Jahres einen Schlaganfall! Ich hatte vorher schon gesundheitliche Probleme, weshalb ich regelmäßig eingerenkt wurde. Nun hat sich vor ein paar Wochen herausgestellt, dass meine Hauptschlagader links vergrößert ist, was unter normalen Umständen nicht schlimm ist, aber durch den Ruck des Einrenkens, die Carotis eingeklemmt hat! Ich kann froh sein, dass nur meine Sprache und meine Finger rechts beeinträchtigt sind. Laut Arzt hätte das Beste was passieren könnte das Wachkoma und das Schlimmste....ich denke man weiß wovon ich rede... sein können! Anfangs dachten die Ärzte es sein eine Migräne mit Aura gewesen und nicht wirklich dramatisch, wegen meines Alters! Aber naja.. das war es dann leider nicht! Und seitdem ist nichts mehr wie es war... Schlafstörungen, post stroke depression und angst! An mein Abi ist zur Zeit nicht zu denken.. obwohl ich immer eine gute Schülerin war.. aber die Durchblutungsstörung war ja genau im Kleinhirn.. hat man mir gesagt..und dass ich Geduld mit mir haben soll! Einer jährigen die dachte, dass es Mal bald mit dem richten Leben los gehen würde,da ich ja vorher schon gesundheitliche Probleme mit Gelenken und Rücken hatte und diese jetzt dank dem Schlag schlimmer sind! Und wenn ich mir vorstelle, dass ganze hätte jedes Mal nach dem regelmäßigen Einrenken passieren können =( Also ich wollte nicht jammern, sondern nur zeigen, dass man auch in jungen Jahren duchs Einrenken das bekommen kann! LG

Hallo, bin zufällig auf diese 2 Jahre alte Frage gestossen. Mein grosses Interesse deshalb: Hatte vor 5 Jahren, mit 41, einen schweren Schlaganfall durch genau dieses Einrenken am Hals, wurde auch nicht aufgeklärt vorher. Habe heute noch ziemlich Probleme, besonders mit Behörden. Möchte mich gern mit dir direkt austauschen, geht das irgendwie?

Ob man da einen Zusammenhang nachweisen kann halte ich für fraglich. Hab ich auch noch nie gehört.

Mein Heilpraktiker geht niemals an die Halswirbelsäule, weil er das zu gefährlich findet. Zumindest renkt er da nichts ein.

Gibt es Chance auf Heilung vei einem schweren Schlaganfall?

Meine Frage ist,wennn man einen Schlaganfall hatte und deswegen auf einer Seite des Gesichts und an den Beinen gelähmt ist,gibt es noch Chance auf Heilung?

...zur Frage

Schmerzen 5.Lebenswirbel - ohne Röntgen etc. einrenken lassen?

Hi zusammen,

kennt sich jemand mit Problemen im 5. Lebenswirbel bzw. ggf. auch die bandscheiben aus.

Ich hatte am We eine bückende Bewegung und kam dann kaum mehr hoch. Habe richtig gemerkt, dass sich jetzt was verschoben oder eher eingeklemmt hat.

Nachdem Ibus usw. keine Wirkung haben, gestern beim Hausarzt der auch Chiropraktiker ist. Nachdem er mit mal (nur aufgrund von Kopfschmerzen , ohe Diagnose oder Bilder!!) einfach spontan die Halswirbel eingerenkt hat, und ich bis heute Probleme beim hochschauen habe, bin ich hier skeptisch.

Er tastete kurz ab. Beide Seiten der Lebenwirbel schmerzen extrem wenn man leicht drückt. Ist aber schon lange so.

Die akute Seite eben jetzt noch mehr. Schmerzen sind bohrend und egal ob laufen, liegen.. sitzen natürlich mega schlimm.

Er meinte es ist eine Blockade 5 Wirbel den er einrenken muss.

Habb ich nicht machen lassen aus Angst, dass er wieder vorschnell handelt und es was ist, was nachher noch schlimmer ist.

auf meine Info, dass ich von damals bei Ihm Nachwirkungen/Probleme habe:. Keine Reaktion.

Ein normales Arzt würde sich das ansehen oder?

Das sagt leider schon alles.

Er meinte Bandscheiben sind es nicht und gab mit eine Spritze in die Stelle. Nur Ibus eigentlich.. Bis inn 2 Tage muss es weg sein.

Komisch oder? Erst einrenken und dann sollen es Ibus hinbekommen?

Habe heute ein Termin bei einem anderen Arzt wo ich lange fahren muss.. meint ihr ich soll den wahrnehmen oder warten ob es weg geht?

Es tut wieder weh aber Tendenz etwas besser. Aber weil ich generell immer Schmerzen nach langem Stehen etc. und auch bei Massagen habe, wäre es vielleicht gut mal generell zu schauen?

Danke an alle

...zur Frage

Halswirbelsäule eingerenkt- Schlaganfall?

Hallo, ich habe mal ein Frage.

Und zwar war ich bei einem Orthopäden. Wegen starken Halswirbelschmerzen. Er hatte mich dort eingerenkt. Ich sollte die Hände an die halswirbel legen und er nahm dann meinen Kopf und kreiste ihn sozusagen langsam von hinten nach ganz weit vorne links und dann nach rechts und wieder nach hintern aber eben in kreisenden bewegungen. Nun habe ich aber gelesen, das man durch das einrenken der Halswirbelsäule einen Schlaganfall erleiden kann..allerdings habe ich immer nur davon gelesen, das dies passierte, wenn man durch ruckartiges drehen eingerenkt wurde. Und das wurde ich ja nicht. Jetzt habe ich aber doch ziemlich angst davor, dass ich einen Schlaganfall griegen könnte.. könnte da noch was passieren?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Wie stehen die Heilungschancen bei einem Schlaganfall?

Wie stehen die Heilungschancen bei einem Schlaganfall? Rettung wurde sofort gerufen, nur mache ich mir gerade ziemlich Sorgen um meinen Stiefvater da ich das miterlebt habe wie er aufeinmal so zusammengebrochen ist... Also er ist ganz normal aufgestanden hatte extrem Kopfschmerzen, ca. 1 Stunde später hab ich dann gehört wie er so komische Geräusche gemacht hat, bin zu ihm ins Zimmer gegangen und seine linke Seite war komplett gelähmt. Er wollte die ganze Zeit aufstehen und ist dauernd zusammengebrochen und auf den Boden geflogen (Dazu hat er einen Bruch in der Schulter und vor 2-3 Wochen eine OP am Knie gehabt). Er hat dann auch noch uriniert und sehr stark geschwitzt. (Außerdem meinte er das eh alles okay ist, versuchte immer und immer wieder aufzustehen und flog hin..) Meine Mutter hat dann eben die Rettung gerufen jedoch waren diese erst nach 15!!! Minuten da.. bis er dann im Wagen war vergingen wahrscheinlich wieder 5-10 Minuten.. ich mache mir grad echt Sorgen, wie stehen denn die Heillungschancen? Achja und er hat dann noch im Krankenwagen sehr viel gebrochen. Danke für jede Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?