Schlaftabletten verschrieben bekommen, wie?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Medikamente mit schlafanstossender bzw. sogar schlaferzwingender Wirkung. Am häufigsten werden folgende eingesetzt:

  • Benzodiazepine sind Medikamente die u.a. schlaffördernd, entspannend, angstlösend und beruhigend wirken. Es gibt diverse Präparate, die einen sind mehr auf eine angstlösende Wirkung ausgerichtet (z.B. Lorazepam oder Alprazolam) und die anderen eher auf eine schlaffördernde bzw. erzwingende Wirkung (z.B. Oxazepam). Diese Medikamente wirken hoch effektiv und haben fast keine Nebenwirkungen. Das Problem ist, dass sie bei längerer und regelmässiger Einnahme (nach ca. 4-8 Wochen) schwer körperlich und psychisch abhängig machen. Zudem ergibt sich relativ rasch eine Toleranzentwicklung was soviel heisst wie, dass das Medikament an Wirkung verliert und somit die Einnahme immer höherer Dosen notwendig macht.
  • Z-Drugs sind die klassischen und wohl (im ambulanten Bereich) effektivsten Schlafmittel. Auch hier gibt es verschiedene Präparate, doch werden vor allem Zolpidem und ferner auch Zopiclon eingesetzt. Sie wirken anders als die Benzodiazepine kaum angstlösend etc sind dafür völlig auf die schlaffördernde Wirkung konzentriert. Wie Benzodiazepine machen auch Z-Drugs bei längerer und regelmässiger Einnahme schwer abhängig. Eine Toleranzentwicklung ist ebenfalls ein grosses Problem. Nebenwirkungen haben sie fast keine.
  • Sedierende Antidepressiva werden häufig im sogenannten off-lable use (Anwendung ohne spezielle Indikation) verschrieben. Anders als die Benzodiazepine und Z-Drugs machen sie nicht abhängig und es ergibt sich auch keine Toleranzentwicklung. Das Problem liegt wo anders: Sie haben teilweise starke Nebenwirkungen und wirken auch weniger effektiv als die klassischen Schlafmittel (auch wenn sie immer noch sehr gut wirken). Präparate die diesbezüglich eingesetzt werden sind vor allem Mirtazapin, Trimipramin und Trazodon (wobei Trazodon deutlich am wenigsten Nebenwirkungen hat).
  • Sedierende Neuroleptika gibt es auch. Sie haben die gleichen vor und Nachteile wie die sedierenden Antidepressiva. Vorallem legt man ziemlich an Gewicht zu. Ein typischer Vertreter dieser Medikamentengruppe ist Quetiapin, es gibt jedoch noch deutlich stärkeres (wobei noch den ganzen nächsten Tag völlig Banane ist). Also nicht wirklich empfehlenswert wenns irgenwie anders geht.

Hier eine Übersicht über die wichtigsten Benzodiazepine und Z-Drugs: http://deprimed.de/benzodiazepine-z-drugs/ und hier noch nähre Angaben zu Trazodon http://deprimed.de/trazodon/ und Quetiapin http://deprimed.de/quetiapin/

Ich bekam damals für meine akuten schweren Schlafstörungen Zolpidem (das retardierte) verschrieben um wieder mal 2-3 Nächte durchschlafen zu können. Danach habe ich Trazodon genommen, welches zwar nicht so effektiv war (gewirkt hat es dennoch) aber immerhin wurde ich so nicht süchtig.

Alle hier erwähnten Medikamente sind rezeptpflichtig. Du wirst also nicht darum herumkommen zu einem Arzt zu gehen der dir diese Substanzen verschreibt. Ab wann dir schlaffördernde bzw. erzwingende Medikamente verschrieben werden hängt sehr von den subjektiven Ansichten des Arztes ab. Es gibt Ärzte die verschreiben diese Dinger wie Bonbons und andere verordnen solche Medikamente fast gar nicht

Du wirst sehr wahrscheinlich keine Benzodiazepine bekommen
Denn diese Medikamente machen schnell abhängig und die Toleranzentwicklung erfolgt schleunig. Das heißt du brauchst schnell eine höhere Dosis.

Neben Benzodiazepinen gibt es auch andere sedierende Medikamente. Die bedürfen allerdings einer speziellen Indikation. Schlafstörungen alleine reichen da meines Wissens nach nicht aus.

Am Besten gehst du einfach mal zum Arzt und sprichst deine Probleme ehrlich an.
Anders wirst du eh nicht an Medikamente kommen.

Bevor es irgendwelche Mittelchen geben wird, solltest du einmal die Ursache für deine Schlafstörungen von einem Arzt herausfinden lassen.

Auch eins, zwei Tage in einem Schlaflabor können aufschluss geben.

Erst dann sollten Medikamente zum Einsatz kommen.

Wieso denke ich immer an tot?

Ich hatte vor einiger Zeit Depressionen und habe natürlich auch an Suizid gedacht, mich selbst verletzt usw. Jetzt geht es mir super wirklich mein Leben läuft momentan prima. Doch ich muss immer an den Tod denken. Ich stelle mir immer vor wie jemand stirbt und ich gehe auf die Beerdigung von denen. Wenn jemand in Filmen oder Serien stirbt muss ich Tage daran denken und dann denke ich wieder generell an den tod. Ich will nicht daran denken denn es macht mir auch etwas Angst. Ich habe Angst, dass wenn ich weiter daran denke wirklich jemanden verliere der mir besonders nah steht. Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben, dass ich aufhöre an sowas zu denken?

...zur Frage

Ich habe Angst vor einem Amoklauf an unserer Schule!

Ich denke die ganze zeit daran! ich habe voll angst dass das mal wirklich passiert... und dann denke ich daran wies wäre wenn wirklich ein typ auf unserer schule rumballert. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Paracodin Rezept?

Wie wahrscheinlich ist es das ich bei Reizhusten Paracodin verschrieben bekomme? Gibt es viele Alternativen? Ich denke die Ärzte wissen von den vielen Missbrauchs fällen. Bin 18 falls das eine Rolle spielt

...zur Frage

Kann Cannabis gegen Schlaflosigkeit verschrieben werden?

Ich leide in letzter Zeit unter extremer Schlaflosigkeit und Schlaftabletten möchte ich wegen Nebenwirkungen nicht nehmen. Das einzige was bis jetzt geholfen hat waren starke Indica Strains. Ist das in Deutschland möglich?

...zur Frage

Wieso/Warum bin ich so wertlos?

Ich verstehe es nicht wieso ich es bin. Ich bin wertlos und man kann mich nicht lieben. Ich bin fett, hässlich und habe keine Freunde. Seit Jahren hatte ich keinen körperlichen Kontakten zu irgendwem (nicht mal Hand ausversehen angefasst etc.)

Keiner den ich je kannte ist bei mir geblieben und auch mit anbetteln kommen sie nicht zurück. Ich kann mir kein Selbstbewusstsein aufbauen, alles hält mich davon auf

EDIT: Ich weis Menschen in anderen Regionen geht es vielleicht viel schlimmer und ich kann vielleicht einfach dramatisch sein. Aber dies ist wie ich mich fühle und ich denke meine Problemen sollte man im Hintergrund stellen, wenn es wirklich Probelme sind

Ich habe keine Gedanken daran mich zu töten. Ich habe ehr Gedanken daran, dass ich es okay finden würde oder das ich es verdient hätte: Missbraucht zu werden, geschlagen zu werden,angeschrien/angeschimpft, niedergemacht zu werden, wie ein Tier behandelt zu werden.

Nur um es klar zu machen dies ist nichts sexuelles. Ich fühle mich so da ich mich selber so niederträchtig finde und so wertlos, das Ichlaut nur zu gebrauchen zu bin

Das alles ist auch ernst gemeint, es ist kein Scherz oder so, manche wissen das nicht so wirklich

...zur Frage

Was hilft außer Salbei-Tee und Saalbei-Bonbons noch bei Reizhusten Welche Hausmittel oder ähnliches Gibt es noch?

Mein Sohn hat Seid Tagen (seid Di/Mi) REIZUSTEN. Wir waren auch schon beim Arzt. Die Ärztin hat uns Tabletten verschrieben und gesagt, dass er Salbei Tee trinken soll - was er auch macht. Es tritt aber keine wirkliche Besserung ein. Es Sollte lt. Ärztin bis Montag (übermorgen) weg sein. Daran glaube ich aber nicht wirklich -mehr-

Er muss aber wieder fit sein. Da er nicht noch länger in seinem Schulpraktikum fehlen kann/darf:

Kann mir jemand helfen????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?