Schlafstörung Selbstzweifel!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann es sein, dass es Dein Unterbewusstsein nicht mehr aushält, dass Du immer "glücklich sein vor spielen" musst? Das allein ist schon sehr anstrengend, weil viele Gefühle, Themen und mögliche Konflikte dauerhaft verdrängt werden. Und diese äußern sich dann unter Umständen in Träumen...

Sprech mit Deinem Mann darüber, das wird Dich entlasten. Vielleicht hilft es schon, wenn er Dich nachts in den Arm nimmt. Wenn die Selbstzweifel aber auch im Wachzustand bleiben, würde ich einen Therapeuten aufsuchen, z.B. eine Verhaltenstherapeutin (Frauen empfehle ich immer Therapeutinnen). Beim Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung Deines Bundeslandes bekommst Du die Namen von Therapeutinnen, die jetzt aktuell Plätze frei haben. Da kannst Du ohne Überweisung mit Versichertenkarte hingehen. Gute Besserung!

Ist etwas bestimmtes passiert, was der Auslöser für deine Schlafstörungen sein kann? Bei mir war es eine generelle Lebenskrise, die ich ohne Therapie nicht in den Griff bekam. Anschließend traf ich auf einen lieben Menschen, der mir von Jesus erzählte und mir war plötzlich ganz klar, welchen Weg ich gehen muss. Ich habe seine Bergpredigt gelesen und alle Sorgen und Nöte zu Ihm gebracht. Heute geht es mir besser als jemals zuvor und bin so dankbar. Rede mit deinem Mann über dich. "In guten wie in schlechten Zeiten".

Hallo bilgeni, ich kann dich vollkommen verstehen...ich hab auch sehr viele Jahre lang allen vorgespielt,dass ich glücklich bin, aber auf Dauer hat es nicht funktioniert....du sagst,dass dein Mann sehr gut ist? Also erzähl es ihm was mit dir vorgeht....er wird dich verstehen...an deiner Stelle würde ich auch zum Arzt gehen, damit er dir gegen deine Schlafstörungen Medikamente gibt

Du kannst Deine Träume steuern :) denke Dir eine schöne Geschichte vorn einschlafen und Du nimmst die mit in Deine Traumwelt mit :)

viele glückliche Träume wünsche ich Dir :))

Hallo!

Was ist denn mit dir los, dass du so starke Selbstzweifel hast?

Es ist lieb von dir, dass du deinen Mann nicht belasten möchtest, aber wenn er so ein gutherziger Mensch ist wird er dir helfen. Denk daran, er liebt dich und wird alles dafür tun dass es dir wieder gut geht. Außerdem, solltest du neutralen Rat suchen, oder eine fremde Meinung, hilft dir ein Psychologe sicher weiter. Es ist kein Beinbruch einen Fachmann um Rat zu bitten, im Gegenteil.

Oder magst du dich bei mir aussprechen? Vielleicht kann auch ich dir weiterhelfen.

Lieben Gruß, und alles Gute!

Was möchtest Du wissen?