Schlafstörung oder normaler Stress?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie alt bist du denn, bzw. wie lange zieht sich das schon hin?

Also "normal" würde ich das nicht mehr nennen, auch wenn es ja viele Menschen mit einem etwas ungewöhnlichen Schlafrhythmus geben soll. Fühlst du dich denn gestresst oder leidest du darunter, dass du ständig in der Nacht aufwachst? Es könnte sein, dass der Stress noch "nachwirkt", bei mir ist es jeweils so, dass nach dem Stressabfall alles erst mal noch schlimmer wird. Hast du es schon mal mit Baldrian oder ähnlichem probiert? Eventuell würde ich auch einmal mit einem Arzt darüber reden … Oder dir selbst versuchen klar zu machen, dass alles in Ordnung ist, und du durchschlafen wirst. Ich z.B. habe die Angewohnheit, mir gewisse Dinge auch "einzureden", sodass sie immer wieder passieren. Ich versuche dann immer, mich selbst zu überzeugen, dass ich ganz normal schlafen kann, und dann klappt das meist auch. :)

Also, es zieht sich so jetzt schon ungefähr 3 Jahre hin. Wenn ich mal wieder um 5 Uhr aufwache, dann ist mein Körper schon so, als ob ich ausgeschlafen bin, aber das ist er einfach nicht, in der Schule werde ich gegen 10 wieder müde und schlafe fast im Unterricht ein. Das ist auch der grund, warum ich extrem dunkle Augenringe habe, ich werde schon teilweise Panda genannt. Gestresst bin ich dann halt in den Fächern, auch weil ja jetzt kurz vor den Ferien die letzten Arbeiten schon anstehen. Meinen Eltern habe ich noch nichts richtiges gesagt, sie bekommen es manchmal mit, aber sie schein es nicht sonderlich zu interessieren.

0

meistens wacht man wegen einem schlimmen traum mitten in der nacht auf, denk beim einschlafen einfach an was gutes und du wachst nicht mehr so schnell auf

Was möchtest Du wissen?