Schlafstörung durch Citalopram?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Citalopram ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der SSRI welches zur Behandlung von Depressionen, Panikattacken und ferner auch Zwangsstörungen verwendet wird.

SSRI heisst, dass selektiv die Wiederaufnahme des Botenstoffs Serotonin aus dem synaptischen Spalt (zwischen den Gehirnzellen) gehemmt wird. Dies führt zu dessen erhöhter Verfügbarkeit. Hier im Video (Youtube) wird das Prinzip relativ gut dargestellt.

Dieser Wirkmechanismus kann besonders zu Beginn der Behandlung starke/vielfältige Nebenwirkungen haben. Diese Nebenwirkungen werden in medizinischen Studien ermittelt und anschliessend in Häufigkeitskategorien eingeteilt.

Bei Citalopram ist die Beeinflussung des Schlafes in der höchsten Kategorie zu finden, über 10% sind davon betroffen. Entweder werden die Menschen müde oder sie können nicht schlafen... oder sogar beides. Fälle bei denen eine betroffene Person extrem müde wird aber trotzdem nicht schlafen kann sind keine Seltenheit.

Die meisten Nebenwirkungen verschwinden wieder, so bald sich der Körper bzw. das Gehirn an das Medikament gewöhnt hat. Dies dauert in der Regel zwischen 2 und 8 Wochen. Die Schlafstörungen gehören normalerweise zu jenen Nebenwirkungen die verschwinden. Bleiben tun vor allem das Schwitzen und die sexuellen Funktionsstörungen... falls man davon betroffen ist. Zumindest so lange bis man das Medikament wieder absetzt.

Die Wirkung sollte nach 2-5 Wochen der täglichen Einnahme einsetzten. Fachinformationen zu Citalopram findest du hier.

Hoffe konnte bisschen weiterhelfen...

Citalopram ist ein SSRI-Wirkstoff. Wenn die Schlafstörungen nach zwei bis drei Wochen noch anhalten, solltest du mit deinem Arzt über Alternativen nachdenken. Es gibt andere SSRI's und Wirkstoffe, die sedierend wirken (müde machen) und abends genommen werden.

Auf Drogen-Vergleiche würde ich nicht viel geben. Antidepressiva sind keine Wunderpillen und es bedarf oft zahlreicher Versuche, um einen geeigneten Wirkstoff zu finden. Zudem ist auch klar, dass Antidepressiva allein selten eine Lösung sind. Aber Therapieempfehlungen und Erfahrungsberichten (solche könnte ich dir auch bieten, nutzt aber nichts, da die Wirkstoffe mit individuellen Variationen wirken) aus einem Laienforum solltest du kritisch gegenüber stehen.

Daa ding behält mehr serotonin im kopf. Es wurd nicht mehr produziert aber es bleibt mehr und länger im synpatischen spalt.

Serotonin wird unter anderem bei mdma(droge) ausgeschüttet.

Das wiederum bedeutet du nimmst eine droge zu dir und diese hat als nebenwirkung schlaflosigkeit.

Jup das stimmt. Habe selbst Antidepressiva eingenommen und es ist wie bei Drogen du denkst es ist alles “in Ordnung“ dabei geht es dir in Wahrheit so schlecht wie noch nie. Nach spätestens ein paar Jahren Antidepressiva kommt sowieso die Abrechnung. Dem seelischen Schmerz kann man mit keinen Tabletten entkommen.

0
@hanspeter556

Jup ist leider so, legal verkaufte Drogen die einem ein besseres Leben vorspielen, aber de facto die Realität nur verzerren.

Ausser man möchte natürlich lieber künstlich High sein anstatt an dem Problem zu arbeiten

0
@Deuxseux

Endlich mal jemand der die gleich Meinung wie ich vertritt in diesem Thema. Die Menschen sind mittlerweile so versteift auf Tabletten bei allen möglichen seelischen Leiden dabei zerstören diese einen Menschen und brechen ihn. Kennst du Dr. Peter Breggin aus den USA ? Ein sehr guter Psychiater welcher jedoch Patienten nicht mit Drogen vollpumpt sondern auf Emphatie und Menschlichkeit setzt . Er hat auch einen Youtube Channel.

0

Was möchtest Du wissen?