Schlafproblem(gelähmt im Wachzustand)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lass es mich so erklären, auch wenn es laienhaft ist: Nachts arbeitet das Gehirn. Damit es dabei nicht die Glieder bewegt, wird das äußere Nervensystem für den Bewegungsapparat abgekoppelt, damit wird der Körper quasi partiell gelähmt (normal). Ansonsten würde er nachts rumzappeln, wenn das Gehirn sich nachts aufräumt.

Wenn Du nun aufwachst, die äußeren Nerven aber nicht noch wieder an das Gehirn rangekoppelt werden, hast Du diese Schlaflähmung, die irgendwann wieder aufhört. Mit diesem Ruck oder sonstigen intensiven Bewegungen kann man diesen Zustand bisweilen gewaltsam beenden, manche ziehen Zehen und Augenbewegen vor, andere tiefes Einatmen.

Der Zustand stellt keine Gefahr für den Körper dar. Nur die Zeit dazwischen ist eben etwas mulmelig. Es ist eine Schlafstörung, vielleicht etwas mehr auf Gesundheit und gesunden Schlaf achten, frische Luft, gesundes Essen, Sport, damit der Körper die Schlafphasen besser und aktiver aufeinander abstimmen kann.

Das Problem ist auch, dass dieser Zustand sich zwischen Schlaf und Wachsein befindet, damit sich Traumbilder mit der Wahrnehmung der Realität vermischen. Du siehst daher häufig das äußere und empfindest oder siehst auch noch Traumkrust, wie in den Abgrund gerissen werden, starke unangenehme Geräusche sind auch klassisch. Das sind schlicht Traumeindrücke (unangenehme, da Schlafstörung), die sich in die wache Wahrnehmung reinmischen (wie im Halbschlaf). Da der Körper diesen Zustand eigentlich nicht kennt, gibt es Panikattacken, auch klassisch. Werde Dir aber bewusst, dass es schlicht eine Schlafstörung ist, kein Grund zur Panik, nur etwas "blöd". Wie gesagt, vielleicht bisschen die Gesundheit anregen (Übergewicht? Stress? Irgendetwas falsch beim Schlafen?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveChicago
11.08.2016, 22:44

Danke die Antwort hat mir wirklich sehr weiter geholfen:)

1

Hallo,
Du solltest zum Arzt gehen und dich untersuchen und zum Facharzt überweisen lassen.

Ich denke, dass ein Neurologe der richtige wäre.

Eventuell solltest Du für ein paar Tage ins Schlaflabor, so dass Dein Schlaf überwacht und untersucht werden kann.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveChicago
11.08.2016, 02:52

Danke^^ was passiert denn in so einem Schlaflabor?

0
Kommentar von RuedigerKaarst
11.08.2016, 02:57

Gute Frage, auf jeden Fall schläfst Du, dass weiß ich genau. 😂 Ich denke, dass Du verkabelt wirst, um genaue Daten zu erhalten.

0

Uhi Uhi Uhi das hört sich nicht gut an. Mir ist sowas noch nie passiert und ich glaube nicht das sowas normal ist. Du solltest auf jeden Fall zum Arzt der weiss bestimmt besser bescheid. Gute Besserung :)

LG: Lissy ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveChicago
11.08.2016, 02:50

Sollte man bei soetwas besser zum normalen Hausarzt oder sollte ich ein Termin beim Psychologen in Erwägung ziehen?

0

Für mich klingt das nach einer Schlafparalyse. Die kann entstehen, wenn man während einer REM-Phase aufwacht, während der REM-Phase ist man im Tiefschlaf und wenn man dann aufwacht nur zu einem Teil wach. Oft passiert dies bei Stress oder psychischen Erkrankungen, es kann auch passieren, dass man während man aufwacht Gestalten sieht, die nicht wirklich da sind. Ich weiß gerade leider nicht, wie man das umgehen kann, aber google es doch am besten mal. :)

LG Vanessa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveChicago
11.08.2016, 02:53

Gestalten habe ich zum Glück noch nicht gesehen aber ich werde mal nach "Schlafparalyse" googelm

0
Kommentar von Caelestes
11.08.2016, 02:54

jap

0

Ich kenne das, das habe ich ab und zu. Ist nicht schlimm, fühlt sich nur so an. Du hattest eine Schlaflähmung, du bist so schnell erwacht, dass dein Hirn nicht rechtzeitig reagiert hat.

Du hast genau das richtige gemacht, versuche, eine Hand oder einen Fuss zu bewegen, irgendwann gibt es einen Ruck und dann ist gut. Panik machen muss dir das nicht, ich weiss, es ist am Anfang beängstigend, aber es ist absolut ungefährlich.

Dinge, die helfen können:

  • Stress vermeiden
  • Lange genug schlafen, um nicht müde aufzustehen, das Problem tritt beim direkten Aufwachen aus einer Tiefschlafphase auf
  • Nicht auf dem Rücken liegen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?