schlafprobleme wegen Freude?

3 Antworten

Wie lange ist du denn schon im Ausland? Wenn dein Au-pair gerade erst angefangen haben sollte, schätze ich, dass es an der neuen Umgebung liegt. Sollte das allerdings urplötzlich nach langer Zeit aufgetreten sein, könntest du eventuell gerade Heimweh entwickeln. Achte darauf, ob sich dein Essverhalten verändert.

  • neue Umgebung
  • Zeitumstellung
  • Freude/Glück - wie du schon sagtest

Kann alles sein. Aber genieße die Zeit einfach! Versuche dich genug auszupowern und 1 Stunde vor dem zu Bett gehen Ruhe einkehren zu lassen.

Hier sind Tipps die dir vielleicht beim einschlafen helfen könnten:

  • Nicht zu früh ins Bett (Man sollte erst ins Bett gehen, wenn man wirklich müde ist. Das kann später sein als zu anderen Zeiten des Lebens, denn mit zunehmendem Alter braucht man immer weniger Schlaf. Daher ist es wichtig, herauszufinden, zu welcher Zeit man abends müde wird und erst dann ins Bett zu gehen.)
  • Ruhige Tätigkeiten am späten Abend (In der Stunde bevor man ins Bett geht, sollte man nichts Aufregendes mehr tun, sondern nur noch entspannende eher langweilige Dinge. Wichtig ist es, dass man vor dem Schlafen keine Problemgespräche mehr führt.)
  • Gedämpftes Licht macht müde (Vor dem Schlafen sollte man für mindestens eine Stunde nur noch gedämpftes Licht um sich haben. Helles Licht macht nämlich wach und gedämpftes Licht macht müde.)
  • Abendliche Rituale (Das Einschlafen kann gefördert werden, wenn man sich ein entspanntes Abend-Ritual angewöhnt. Das Unterbewusstsein weiss dann, dass es Zeit zum Müdewerden ist und stellt sich darauf ein, dass man bald einschläft.)
  • Dunkelheit im Schlafzimmer (Im Schlafzimmer sollte es möglichst dunkel sein. Denn so wie gedämpftes Licht am Abend einen allmählich müde macht, fördert Dunkelheit schliesslich das Einschlafen. Besonders schädlich bei Schlafproblemen ist bewegtes Licht, beispielsweise, wenn man draussen Autos vorbeifahren sieht oder flackerndes Reklamelicht oder gar Fernseher.)
  • ** Ruhe zum Schlafen** ( Zum Schlafen braucht man Ruhe! Wenn es in der Umgebung nachts laut ist und man diese Lautstärke nicht durch Isolierfenster dämpfen kann, könnten Ohrstöpsel eventuell helfen, um die nötige Ruhe zu finden.)
  • Frische Luft im Schlafzimmer (Wichtig ist, dass man beim Schlafen gute Luft zum Atmen hat. Daher hilft es, wenn man vor dem Schlafen noch einmal gründlich lüftet oder nachtsüber das Fenster geöffnet lässt.)
  • Morgens regelmässig gleichfrüh aufstehen (Auch wenn man schlecht einschlafen konnte, sollte man morgens möglichst immer zur gleichen Zeit aufstehen. Das merkt sich der Körper und dann hat man die Chance, dass man am kommenden Abend müde genug ist, um schnell einzuschlafen.)
  • Tagsüber Sport in frischer Luft (Damit man abends müde wird, sollte man sich tagsüber ausgiebig bewegen, am besten an frischer Luft. Das macht auf natürliche Weise müde. Die sportliche Aktivität sollte jedoch nicht am späten Abend stattfinden, denn das würde zügiges Einschlafen eher verhindern.)
  • Autogenes Training lernen (Mithilfe von autogenem Training kann man lernen, sich gezielt zu entspannen. Dadurch wird auch die Schlaffähigkeit verbessert. Kurse für autogenes Training gibt es beispielsweise in Volkshochschulen. Auch manche Krankenkassen bieten Kurse in autogenem Training an.)
  • Warmes Bad (Ein warmes Bad kann helfen zu entspannen und somit auch den Schlaf fördern. Das Bad sollte jedoch nicht zu heiss sein, sonst strengt es zu sehr an und könnte das Einschlafen sogar verhindern. Besonders entspannend ist so ein Bad, wenn man Badeöle mit ätherischen Ölen ins Bad giesst.)
  • Wann zum Arzt? (Wenn man länger als drei Wochen lang ernsthafte Schlafprobleme hat und tagsüber seinen Alltag nicht bewältigen kann, sollte man zu einem Arzt gehen)

Vielleicht wegen der Zeitumstellung? .. Jetlag nennt man das

Was möchtest Du wissen?