Schlafprobleme durch Verspannung?

1 Antwort

Das muss nicht unbedingt daher kommen. Aber es kann! In erster Linie musst Du für dich selber einige Dinge ausschließen, die zu schlechtem Schlaf führen können, um die Ursache zu finden. Hast Du Stress oder momentan einfach viel um die Ohren? Ich habe genau die gleichen Probleme, aber durch Bruxismus. Das Zähnepressen verspannt meinen Nacken, meine Schultern und meinen Rücken so sehr, dass ich immer schlecht schlafe, da ich durchgehend Schmerzen habe. Daher einfach mal durchchecken lassen und nach dem Ausschlussverfahren dich auf die möglichen Ursachen konzentrieren. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man dabei keine Zeit verlieren sollte. Manche Dinge schleichen sich über Jahre ein und besser wirds meistens nicht, wenn man nichts dafür tut.

Verspannung im Nacken - Schlaf mit oder ohne Kopfkissen?

Was ist das Beste?

...zur Frage

Nach dem Aufstehen nackenschmerzen, pysio,kissen, matratze nichts hilft!?

Ich habe nach dem Aufstehen immer so extreme nackenschmerzen/ verspannungen/kopfweh ! Habe schon viele kissen ausprobiert aber nichts hat wircklich viel geholfen.Selbst nach der pysio gehe ich ohne schmerzen schlafen und kaum stehe ich am nächsten tag auf ...schmerz! Die aussagen von den Othopäden / pysio und ärzten ist : "dadurch das ich einen bandscheibenvorfall gehabt habe ,zwickt sich das halt leichter wieder ein!" Ja das hilft mir aber nichts, kann nicht jeden tag 80euro für das "einrenken" bezahlen...habe nur sirdalud 4mg verschrieben bekommen! Hilft zwar beim schlafen aber in der früh habe ich trotz einnahme noch schmerzen...habe alles probiert: Übungen vor dem schlafengehen, sirdalud, kissen, matratzen usw Sobald ich heiß duschen gehe lindert das den schmerz.. bitte um hilfe was ich noch ausprobieren kann, bin 21 jahre alt

...zur Frage

Kann eine Verspannung für Müdigkeit verantworlich sein?

Hallo ,

Kann es sein das ich das Gefühl habe Müde zu sein aber es eigendlich nicht bin , sondern nur das Gefühl habe weil ein Nerv im Nacken bzw. Rücken eingeklemmt ist ???

...zur Frage

Ich habe seit fünf Tagen Nackenschmerzen was kann ich da gegen tun?

Ich glaube ich hab falsch gelegen denn als ich eines Morgens aufgewacht bin hatte ich schmerzen auf der rechten Seite meines Nackens.
Ich hab es schon mit einem Wärmekissen probiert aber das bleibt nicht lang genug warm.
Ich will keine Tabletten nehmen und will auch nicht zum Arzt was kann ich also nun tun?

...zur Frage

Ständige Benommenheit, schlechtes Sehen, brennende Nacken, Knacken im Nacken ganz oben,Aufwachen durch Schwindel- hängt das (mit dem Atlaswirbel) zusammen?

Das mit dem Aufwachen DURCH Schwindel (also nicht beim Aufstehen oder so) hatte ich nur 2-3 Mal. Dass ich dadurch aufgewacht bin, vermute ich, da es ca.eine 3/4 Stunde nach m Einschlafen war und ich auch nicht auf Toilette musste o.ä. Es war sehr starker Schwindel , ging aber sehr schnell weg, als ich mich aufgerichtet habe.

Da ich seit ein paar Jahren unter leichter, aber ständig andauernden Benommenheit leide, wurden schon diverse Test beim HNO(auch Schwindeltest, CT vom Felsenbein) sowie MRT vom Kopf gemacht. Ohne Befund.

Auch meine Halswirbelsäule. Da wurde eigentlich auch nix festgestellt, also nix von wegen Atlas erwähnt, allerdings , dass ich keine supertolle HSW habe ( alles sehr eng , wenig Platz oben -ich vermute im Atlasbereich) Aber da können man nichts machen, sei angeboren. Nun gut, meine Probleme bestehen ja auch erst seit ein paar Jahren, also wahrscheinlich nichts damit zu tun.

Trotzdem komm ich von dem Gefühl nicht los, dass da oben vielleicht irgendwas nicht stimmt, da ich auch seit ein paar Wochen nicht nur leicht brennende Nackenmuskeln sondern allgemein arg verspannte Muskeln im Kehlkopfbereich habe (sogar Zunge!) plus Knacken ganz oben direkt unter Schädel (manchmal auch Wirbelsäule) sowie das Gefühl, mein Kopf sei viel zu schwer.

Dass mein Hals eigentlich leicht schief ist, wenn ich normal - frontal vorm Spiegel steh (also von links nach rechts) hab ich schon vor langer Zeit gemerkt (hat der Arzt beim MRT Auswerten nichts gesagt in der Richtung- ich auch vergessen zu fragen.)

Tinnitus hab ich übrigens seit 25 Jahren und Kieferprobleme (Knacken) fast genau so lange. Schiene hab ich seit kurzem. Von Kieferfehlstellung hat kein Zahnarzt was gesagt, wobei durch 2 gezogene , also fehlende hintere Backenzähne sich das Gebiss vom Unterkiefer ein bisschen nach rechts verschoben hat, im Laufe der Jahre (sehe ich anhand der zwei innersten Schneidezähne, die nicht genau unterhalb der oberen mittleren Schneidezähne ist)

Wegen schlechtem Sehen: Brille passt angeblich, von mehreren Augenärzten bestätigt bekommen. Aber ich sehe trotzdem nicht gut und hab GLEICHZEITIG das Gefühl, dass sie zu stark ist.....

Meine Frage: An wen (Osteopathen, Kieferorthopäde, Masseur oder was es sonst noch alles gibt) wende ich mich am besten, bzw.auf welchen Körperbereich am ehesten konzentrieren /welche Sportarten ausüben (Yoga oder eher Stretching, Schwimmen oder Fitnessstudio? ) Im Moment mache ich nix, weiß auch nicht, was am besten ist- deshalb nur mal zügig Spazieren gehen..

Danke für eure Unterstützung und sorry für den langen Text....:-)

...zur Frage

Starke Verspannungen im Nacken und Rücken

Mein Nacken, meine Schultern und mein Rücken sind eigentlich immer verspannt. Aber manchmal, wenn ich morgens aufwache, ziehen die Schmerzen vom Nacken sogar vor zum Schlüsselbein.

Und wenn ich mein Kinn auf die Brust lege, zieht es vom Nacken die ganze Wirbelsäule runter. Was kann das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?