Schlafentzug Schlafstörung?

3 Antworten

Kenn ich von meinem Freund und Kollegen.. da wirds durch dauernde Wechselschichten, deren System sich auch nioch verändert auch ganz doll.

Wichtig erstmal:

Schlafzimmer abdunkeln, am besten sind Jalosien, so dass Du das Hellerweden draußen nicht mitkriegst.

Ruhe (Ohrenstöpsel helfen).

Keinen Fernseher oder Handy o.ä. im Raum

Autogenes Training versuchen? Da hat man schnell Erfolge und kann damit auch "runterkommen".

Bitte evtl. Mitbewohner um Rücksichnahme.

Türklingel abschalten ist auch okay, dann holt Dich nicht der Postbote und alle Werbungs-Verteiler aus den Federn.

http://karrierebibel.de/schichtarbeit/

http://inqa.gawo-ev.de/cms/index.php?page=schichtarbeiterverhalten


PS: wenn das nicht besser wird, erwäge, wie Du aus der Nachtschicht rauskommen kannst. So blöd es klingt, das kann Dich sonst echt krankmachen. Mein Freund hat deshalb mittlerweile eine Nachtschichtbefreiung in seiner Firma

Das Problem ist ich habe eine Galerien Wohnung und oben wo schlaf Bereich ist sind 4 Dach Fenster. 3 dsvon nit so dinger zum berdunkeln Die eher Schatten bringen als den Raum wirklich dunkel machen.

Dann kommt von unten auch Licht und das andere Fenster ist nicht erreichbar weil das direkt über der Treppe ist.

0

Du könntest versuchen deine 8 Stunden in 4 Stunden morgens (also nach der Schicht) und 4 Stunden nachmittags/abends (also vor der schicht) aufzuteilen. Letztenendes hilft nur ein Jobwechsel. Nachtschicht ist nichts für dich.

du gehst also nach der schicht gleich ins bett und schläfst dann so um die 4-5 stunden? hab ich das richtig aufgefasst? 

Ich bin meist halbe Stunde nach Feierabend zu hause.

Und bin meistens 6:30 im Bett.

0
@Tobiiii93

direkt nach der arbeit würde ich mich an deiner stelle gar nicht ins bett legen. ich zb bin nach der arbeit nicht topfit, aber auch auch nicht so müde, sodass ich ans schlafen gehen denke. das ist meiner Meinung nach normal. vielleicht brauchst du einfach mal ein paar stunden zum runterkommen und kannst dann besser schlafen.

dazu kommt wahrscheinlich auch noch die Umgewöhnung, was psychischen und physischen stress verursacht...der wiederum dazu führen kann, dass du nicht gut schlafen kannst.

wenn es auf dauer nicht besser wird und du schon alles mögliche ausprobiert hast, dann rate ich dir zu einem jobwechsel.

0

Was möchtest Du wissen?