Schlafen Kinder besser in einem dunklen Zimmer?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

im Dunkeln schlafen wir Alle besser.

Wenn die Augen Licht wahr nehmen produzieren die Drüsen kein Melatonin was uns müde werden läßt.. Darum alle Bildschirme ausschalten, Nachtlicht nur noch Tags über verwenden und für die Ängste beruhigenden Tee mit einem Teelöffel Birkenzucker (Xylit) anbieten.

Schlafmasken sehen doof aus aber wirken auch.

Wenn Licht notwendig ist dann nur Gedimmtes, Indirektes und mit hohem Rotanteil.

Macht ein ZuBettgehRitual oder lasse es machen.

Im Büro verwendet mann am Besten LEDs mit Kaltweisem Licht da es die Wachheit fördert.

Hallo zusammen. Natürlich ist vom wissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen ein dunkles Zimmer besser, als ein Beleuchtetes. Jedoch haben viele Kinder Angst bei kompletter Dunkelheit und dann ist es hilfreich wenn man ein schönes Nachtlicht zum Einschlafen hat. Schöne Modelle habe ich auf www.sternenhimmel-lampe.de gefunden. Die schalten sich sogar teilweise nach einiger Zeit von allein ab. Schöne Grüße Alex

Vor einigen Jahren gab es mal die Theorie des für Kinderaugen schädlichen Nachtlichts, aber sie konnte wohl nicht bestätigt werden, siehe hier:

http://medi-report.de/nachrichten/2000/03/20000308-06.htm

Am besten macht ihr es so wie bisher. Solange eure Kinder sich damit wohl fühlen und gut schlafen können, kann das so falsch gar nicht sein.

Manchmal ist es echt erstaunlich, wie viele ungefragte Ratschläge man als Elternteil so bekommt, besonders von "kompetenten" Nichteltern. ;-)))

Nein Ich bin gelernte Kinderkrankenschwester und habe selbst auch ein Kind einem gesunden Kind machen weder Geräusche noch Licht irgent etwas aus wichtig für gesunden schlaf ist das wohlbefinden Ihres Kindes ( fühlt sich Ihr Kind wohl und geborgen schläft es auch einen gesunden ausgeglichenen schlaf )das heißt so viel wenn Ihr Kind ein höheres Sicherheit gefühl durch das Licht hat ......(TIp) beobachten sie mal die atmung wärend des schlafes und entscheiden sie dann mit dem Herzen LG madeleine262

Ich würde auch ein dezentes Nachtlicht wählen, wenn die Kinder noch klein sind und sonst Angst haben. Es gibt nette LED Lampen, die nicht grell sind und verschiedene kindgerechte Motive haben.

Stell dir vor der Kleine oder die Kleine liegt im dunkeln im Bett und muss man ganz dringen pippi machen und hat Angst aus dem Bett herauszukriechen, weil es nur so vor Monstern unterm Bett wimmelt. Das musst du ausprobieren ob es eher bei Licht oder Dunkelheit besser schläft.

Zumindest bei den Kindern, die ich kenne, gibt es keinen Unterschied bei der Schlaftiefe, egal ob im Zimmer Hell ist oder Dunkel. Nur das einschlafen ist bei manchen Kindern schwieriger, wenn Licht da ist.

Hallo,

es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass durch Licht die Melatoninproduktion verringert wird. Dieses Hormon Melatonin ist für den SChlaf-Wach-Rhythmus zuständig. Wenn ständig helles (v.a. blaues) Licht in der Nacht strahlt, wird selbiger durcheinander gebracht.

ABER: Wenn die Notlampe nur klein ist und warmes (eher rotes) Licht aussendet, wird das ein Kind weniger stören. Rechnet man noch die negativen Folgen der Angst vor der Dunkelheit hinzu, muss so ein Not-Licht keine negativen Folgen für den Schlaf-Wach-Rhythmus haben.

Vielleicht das Not-Licht einfach so anbringen, dass das Kind nicht direkt davon angestrahlt wird (den Augen sofort ins Gesicht strahlt).

Wir haben kein Notlicht und haben eine Zeit abends (1/4 Stunde) einen kleinen Spalt zum Flur offen gelassen, bis die Angst überwunden war.

Wieso wissen wir das nicht? Das würde ja dann heßen, dass wir am Tag schrumpfen oder? Nie davon gehört.

0

da sind kinder unterschiedlich. die einen brauchen ein nachtlicht, andere kinder stört es beim schlafen. meine grosse, brauchte ein nachtlicht und leise musik im hintergrund. meine kleine ganz dunkel und ruhig. ausser zum mittagschlaf, da habe ich die läden offen gelassen, damit nicht tag mit nacht verwechselt wurde. lg :)

In der Nacht leuchtet der Mond. Im Kinderzimmer sollte zur Orientierung zumindest ein getrübtes Nachtlicht leuchten.

Kinder sind verschieden, manche wollen es dunkel haben und andere brauchen zumindest ein "Nachtlicht" um angstfrei schlafen zu können. Solange es nicht zu hell ist, kann es den Kindern nicht schaden, ein Licht im Zimmer zu haben.

Einige Kinder können im hellen Licht schlafen andere verlangen völlige Dunkelheit und die meisten möchte ein Pilotlicht. Keine exakte Antwort kann man also nicht geben.

Solange sich deine Kinder in völliger Dunkelheit fürchten, stellt sich diese Frage überhaupt gar nicht. Denn solange sie sich in der Dunkelheit fürchten, würden sie so gar nicht einschlafen können, bzw. ihr Einschlafen wäre mit Ängsten behaftet. Deshalb schlafen sie mit Licht sehr gut, tief und fest. Und irgendwann einmal brauchen sie dieses Licht nicht mehr, dann schlafen sie ohne Licht sehr gut, tief und fest. Mein Sohn z.B. brauchte auch bis vor kurzem noch ein Licht zum Schlafen, er hatte trotzdem so einen tiefen Schlaf und war durch nichts wachzukriegen. Manchmal, wenn ich nach ihm geguckt habe, war das große Licht an, plus Musik aus dem Radio, und er schlief seelig wie ein Engel :-)

unser schläft auch wenn das licht brennt, wenn müde, dann müde.

wenn es in der früh durch die rolladen ganz dunkel in der wohnung ist, wird sogra eher geheult, weil es alleine keine weg aus dem bett gibt.

ich denke da gibt es keine Regel, ist von Kind zu Kind verschieden - ausprobieren ist da die Devise

Beides! Was nutzt ein völlig dunkler Raum wenn darin ein Kind vor Angst nicht schlafen kann?

Was möchtest Du wissen?