schlafen geht nur noch mit ohropax, auch wenns total leise ist... schlimm?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich nimmst Du keinen Schaden. Aber im Zusammenleben mit z. B. einer Familie könnte das auf die Dauer zum Stress werden. Stell Dir vor, Du hättest ein Baby, Du würdest es nicht schreien hören. Leider kann es aber noch nicht an Dein Bett robben und sich bemerkbar machen. Auch einen Partner, der vielleicht die Treppe hinuntergefallen ist, würdest Du nicht rufen hören, obwohl er dringend Deine Hilfe braucht.

Ich kann Dich aber gut verstehen, da ich auch meine Ruhe zum Einschlafen benötige. Zum Glück stört mich etwas in die Ohren zu stecken noch mehr, als die Geräusche.

Ich stelle mir vor, dass Du nur zur Ruhe kommst, wenn Du es schaffst, nicht einmal daran zu denken, dass Du Geräusche hören könntest. Du müsstest sie vollständig ignorieren lernen, dann stören sie Dich nicht mehr. Wenn ich mich z. B. darüber ärgere, dass mein Nachbar aus meiner Sicht rücksichtslos ist, dann schlafe ich unter Garantie nicht, obwohl ich kein Problem damit habe, wenn die Vögel draußen zu hören sind. Es steckt also in uns, ob wir uns gestört fühlen oder nicht. Weiß nicht, wie gut Du bist, Dich selbst umzupolen.

Deine Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich habe genau das gleiche Problem! Ich schlafe allerdings nicht mit Oropax, sondern mit von einem Akustiker (die auch Hörgeräte machen) hergestellten und speziell auf mein Ohr angepassten "Stopfen". Die simple Version hat mich ca 30€ gekostet und bei guter Pflege halten sie sich über ein Jahr. Mein Problem ist nur: Ich war schon immer sehr anfällig für Gehörgangsentzündungen und habe schon mind. 6 hinter mir. Jedes Mal muss ich dann mehrere Tage mit einem antibiotischen Mullfaden im Ohr rumlaufen, was sehr unangenehm ist, da es u.a. zu Gleichgewichtsproblemen führt. Das dauerhafte Tragen von Ohrenstopfen ist einfach deshalb schädlich, weil es die Bakterienzahl im Ohr - wie bei Kopfhörern - rasant ansteigen lässt und das Außenohr ist in dieser Hinsicht sehr anfällig (bei manchen Menschen mehr, bei manchen weniger, aber gut ist es auf keinen Fall, deshalb will ich davon wegkommen) :(

strong texthallo! ich kenne das problem mit dem schlafen. da hilft kein ratschlag, es mit gelassenheit oder ähnlichem zu versuchen. wenn geräusche nerven, dann ist das so. laut expertenmeinungen ist das ganze auch nicht revidierbar. man ist auf diese geräusche geeicht und beim versuch sie nicht zu hören, wird es noch schlimmer. ohropax ist da echt ein retter!

Geht mir ähnlich, ich habe mich einfach an die totale Ruhe gewöhnt und mein HNO Arzt hat mir auch bestätigt, daß das ungefährlich ist (außer, wie hajottka schreibt, wenn ein Einbrecher zu Besuch kommt)

lol...ey ich hab was mit dir gemeinsam...ich nehm schon siet 3 jahren durchgängig ohropax...wenn ich nur das kleinste geräusch höre kann ich nich tpenne...;) nein das ist nicht schädlich..naja mir ist es einmal im ohr stecken geblieben weil es so klein war...^^

Was möchtest Du wissen?