Schlafen eigentlich Fliegen oder Mücken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtiger Schlaf - ähnlich dem menschlichen Schlaf - kommt nur bei Wirbeltieren vor.
Insekten schalten zwar temperatur-, zeit- und lichtabhängig ihre Tätigkeiten ab, lassen die Fühler hängen und reagieren nur verzögert auf Aussenreize. Das ist aber kein richtiger Schlaf. Hindert man sie an dieser Ruhephase, schlafen sie in der Folgenacht tiefer. Ameisen brauchen nach dem Wecken mehrere Sekunden, bis sie ihre volle Beweglichkeit wiedererlangen. Kakerlaken ruhen tagsüber.
Witzig ist, wie Wildbienen schlafen: http://www.arthropods.de/insecta/hymenoptera/apidae/anthidiumByssinum.htm

also meine Zimmermücke schläft nachts nicht ^^ und sie sorgt gern dafür, dass ich auch nicht schlafe. Aber an sich denke ich mal, dass sie sich tagsüber schon einen Schlafplatz suchen. Nur wirst du sie da nicht finden. Irgendwo ist ja immer ein Loch frei ^^

Alle Insekten "schlafen" wenn es kalt wird. Dann werden sie steif und kommen nicht mehr vom Fleck. Außerdem gibt es welche die tagsüber aktiv sind. Andere werden nachts "wach". Das hängt dann eher vom Licht und der Luftfeuchtigkeit ab. Und dann werden die Aktivitäten noch von den Pheromonen (= Hormone mit Fernwirkung) gesteuert. Und alles ist bei jeder Art anders, außer der Temperatur. Wenn es warm wird, "wachen sie auf". Wenn es einen Grund gibt, fliegen sie los. Sonst bleiben sie eben sitzen

Was möchtest Du wissen?