Schlafen an der amerikanischen Westküste

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier sind zwei generelle Tipps für Übernachtungen in den USA:

  1. Bucht nicht im Voraus, denn dann seid Ihr an den vereinbarten Preis, was meist der Katalogpreis ist, gebunden. Wenn Ihr dagegen erst vor Ort direkt an der Rezeption "bucht", dann habt Ihr immer Verhandlungsmöglichkeiten in Bezug auf den Preis. Auf diese Weise habe ich beispielsweise im Hilton am Flughafen LAX drei Tage für 59 Dollar übernachtet (regulärer Zimmerpreis zu der Zeit rund 200 Dollar) und im Loew's Resort in San Diego/El Coronado nur 79 Dollar für ein 300-Dollar-Zimmer gezahlt. Meist sind die Ersparnisse geringer, aber irgendwas geht immer, wenn man freundlich fragt und direkt vor Ort ist.

  2. Sammelt an den Supermärkten die Couponhefte ein. Für die Billighotels/-motels findet Ihr darin Coupons, die pro Nacht im Schnitt 10 bis 20 Dollar Ersparnis ausmachen. Den Coupon beim Einchecken vorlegen (geht allerdings nur ohne vorherige Reservierung).

Falls Ihr dennoch unbedingt im Voraus buchen wollt (was ich ausdrücklich nicht empfehle - nicht nur aus Preisgründen, sondern weil ich mir vorher die Zimmer und die Gegend gern persönlich anschaue), dann schaut bei www.hotwire.com. Da erfahrt Ihr zwar erst nach der Buchung, welches Hotel Ihr erwischt habt, aber Ihr bekommt Luxushotels in der Wunschregion für Mittelklassepreise.

Hi, das mit den Coupons habe ich auch oft so gemacht, ist super. Am besten vorher kurz bei Tripadvisor reinschauen, ob die Hotels was taugen.

0

Übrigens: Die Zimmerpreise gelten in den USA grundsätlich pro Zimmer, nicht pro Person. Für 250 Doller die Nacht kannst Du schon wirklich fürstlich übernachten! Ein gutes Motelzimmer kostet oft nicht mehr als 100 USD.

Die Liste mit den Orten ist etwas weit gezogen, ich wuerde zu erst einmal die Strecke kalkulieren und wie lange ich taeglich fahren will. Zwischen Las Vegas und San Franciso ich meine das ist eine ordentliche Strecke und dann kommt Beverly Hills und Santa Barbara in's Spiel, wo willst Du denn ueberhaupt hin? Wo ist gebucht? Wo ist der Anfang der Reise / wo das Ende / was liegt dazwischen / alles Fragen welche man mit Preisen von Hotels nicht beantworten kann. Bleibe in einem Best Western die findest Du ueberall und sind preiswert und ordentliche. Ansosten waere es gut deine Reiseroute zu wissen. Gute Fahrt

USA Reise mit dem Mietwagen (Highway 1), wer hat Tipps?

Hallo Liebe Gemeinschaft,

in September ´19 möchte ich in die USA und einen kleinen Road Trip planen.

Eckdaten: Urlaub ab 31.08.2019 - ca. 16.09.2019. Planung der Reise: Abflug ca. 01.09. - Rückflug ca. 15.09.

Flug würde ich über Momondo oder direkt bei einer Airline (united). Auto würde ich bei billiger-mietwagen buchen...

Mein Plan wäre nach San San Francisco zu fliegen und von dort aus mit einem Mietwagen den Highway 1 runter zu fahren. Am Tag der Ankunft ggf. schon aus die Stadt heraus fahren, damit ich ein günstiges Motel/Hotel ansteuern kann. Ich möchte in einem Kreis über L.A. und Las Vegas wieder zurück nach San Francisco, um dort noch 2 Tage die Stadt zu erleben, dann wieder zurück nach Hause fliegen.

In den größeren Städten (San Francisco (Am Schluss der Fahrt), L.A. und Las Vegas) würde ich jeweils 2 Tage einplanen. Erster Tag Ankunft mit dem Wagen, dann den Tag planen...

Ich möchte natürlich auf meine Fahrt gerne in National Parks. Auf meiner Fahrt würde ich gerne den einen oder anderen Geheimtipp (Geisterstadt usw.) ansteuern und deswegen hoffe ich auf eure Erfahrungen und Tipps, vielleicht würde es mir schon ausreichen, wenn ihr einen genialen Reiseführer empfehlen könnt.

Auf Grund der Kürze der Zeit möchte ich auf einer Seite entspannt reisen, aber natürlich möchte ich Must-Have Sehenswürdigkeiten ansteuern. Im Klartext, ich weiß ich kann nicht alles auf der Route anschauen, das ist auch nicht mein Anspruch, aber würde sehr gerne so viel wie möglich "entspannt" (kann auch mal am Strand für ein paar Stunden liegen :-)) anschauen und bei einem nächsten Besuch, dann die noch nicht gesehenen Sehenswürdigkeiten anschauen.

Vielleicht hat der eine oder andere bereits ähnlichen Road Trip gemacht und kann mir seine Erfahrungen (Strecke, Motels (besonderes die Buchungen!), Sehenswürdigkeiten...) Für die National Parks soll eine Jahreskarte wohl das Beste sein. Diese kann ggf. sogar bei Ebay günstiger gekauft werden (2te Unterschrift)... Richtig, oder?

Mich würde auch super interessieren auf was ich achten muss, also von wegen: ,,Hätten wir das vorher gewusst" :-)

Bin total gespannt auf eure Rückmeldung! Schönen 4. Advent!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?