Schlaf vor der Prüfung?

11 Antworten

So viel wie halt geht - manchmal ist man super aufgeregt und kann schlecht schlafen. Das heisst noch lange nicht, dass man an der Prüfung nicht leistungsfähig ist und zwingend schlechter abschneidet. Eine Nacht mit wenig Schlaf hält man schon ganz gut aus. Was sicher nicht zu empfehlen ist: Plötzlich 4h früher ins Bett gehen als die anderen Tage. Dann kannst du sicher nicht einschlafen, regst dich auf, kannst noch weniger einschlafen usw. Ins Bett, wenn du müde bist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin Arzt

Schlaf so, wie du schlafen kannst und setzt dich nicht unter Druck. Auch wenn du eine Nacht durchgemacht hast wird dir dein Adrenalin helfen, die Prüfung durchzustehen, danach kannst du dann schlafen.....

wie du es gewohnt bist ................Wenn du normalerweise gut mit sechs Stunden auskommst , dann würde ich nicht zwanghaft acht im Bett schlafend verbringen.

Bei jedem unterschiedlich. Als Jugendlicher/Kind solltest du 8-9 Stunden schlafen, als Erwachsener durchschnittlich weniger.

Ich würde sagen, soviel wie man sonst auch haben sollte. Mindestens acht Stunden

Was möchtest Du wissen?