"Schlaf nachholen" bzw. "vorausschlafen"

7 Antworten

Wenn man z.B. von Fr auf Sa nur sehr wenig schläft, ist man gewöhnlich nicht Sa abend, sondern den ganzen Sonntag voll müde und kaputt^^ also verschiebt sich das gerne um einen Tag und man ist später müde, als man eigentlich denkt...wenn ich Fr auf Sa 6std penne und dann Sa auf So 8 oder 9, bin ich aber am Sonntag schon um einiges fitter, von daher würd ich sagen: Schlafen schadet nie, meistens tut es sogar sehr wohl :-))

Wer weiß, dass der Schlaf in der kommenden Nacht zu kurz kommt, sollte zumindestens den Tag ausgeschlafen starten. Mit Kurzen 20-Minütigen Schläfchen am Tage, sogenannten Powernapping, kann man die Leistungskurve über den Tag höher halten. Man kann allerdings nicht die Prozesse, die im nächtlichen Schlaf statt finden, vorher durchmachen oder nachholen. Es ist nicht die Dauer, sondern die darin befindlichen Prozesse, die den Schlaf und die Notwendigkeit ausmacht.

also ich finde schon das das was bringt was nachholen bzw der körper sagt einen ja eh bescheid wenn er den schlaf braucht aber das vorrausschlafen is nicht so das wahre weil da bin ich dann immer mehr k.o. als sonst

Was möchtest Du wissen?