Schizophrenie. Was wenn...?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe/r Unets,

nein, Dein Wissen über Schizophrenie hat keinen Einfluss darauf, sie zu bekommen.

Schizophrenie ist keine Einstellungssache oder eine erlernbare Sache oder Angewohnheit.

Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die zum einen durch:

  1. Erbfaktoren
  2. erhöhter Vulnerabilität mit Stresseinwirkung
  3. so wie durch Traumen (seelischen Wunden)
  4.  und auch durch Drogen 
  5. ....

ausgelöst werden kann. Das kommt, weil die Dopamin - Ausschüttung im Gehirn gestört ist, was sich in eine Reizüberflutung auf die Sinne auswirken kann. Man spricht dann von akkustischen, optischen, geruchs - Halluzinationen, also dem "Stimmenhören", den optischen Sinnestäuschungen, und Gerüchen von Dingen, die nicht da sind. Dazu kommen irrsinnige Überzeugungen, dass bestimmte Dinge, die nicht der Realität entsprechen, geschehen. z.B. Dein Freund fährt nach Stuttgard um eine Freundin zu treffen, Du glaubst, er hat Schmuggelware im Kofferraum, weil Du irgendetwas wahrgenommen hast, was andere nicht sehen, hören etc können....Du assoziierst diese Halluzinationen mit der Realität, da Du sie für die Realität hältst.

Diese Krankheit und ihre Symptome ist sehr umfangreich und äußerst quälend und mit starken Ängsten verbunden.

Aber nur weil Du über diese Krankheit Wissen hast, macht Dich dieses Wissen nicht krank. Definitiv nicht.

Andersherum ist es völlig wurscht, ob Du etwas darüber weißt oder nicht -  jeder könnte durch die oben genannten Gründe an ihr erkranken - muss aber auch nicht sein.

liebe Grüße, moonchild

moonchild1972 14.06.2015, 12:38

Vielen Dank für die Auszeichnung. Lieben Gruß, moonchild1972

0

Ich denke das ist eher so wie bei vielen medizin Studenten, die lernen ja über die Krankheiten und deren Symptome und viele denken dann "Moment mal, das hab ich ja auch!" und deswegen brechen dann auch viele das Studium ab (das mir zumindest meine Hausärztin erzählt, wie ich sie was ähnliches wie deine Frage gefragt hab)

Es ist eine Stoffwechselerkrankung also ist es halb so wild wieviel du dich darüber informierst, meist liegt es in den Genen und bricht im Alter von 20-30 Jahren aus, da spielen die Neurotransmitter verrückt und es hat was mit dem Dopaminspiegel zu tun der dann mit Neuroleptika gesenkt wird. 

Brauchst dich von daher da keine Sorgen machen, etwa jeder 100ste ist betroffen wenn man in der Familie jemanden hat der diese Krankheit hat ist das Risiko schon viel höher also von daher oder auch Drogenkonsum kann ähnliche Symptome auslösen. 

weitere Informationen findest du auch in meinen Forum wenn es dich interessiert:
[Link entfernt]

Es ist egal wieviel du darüber weißt. Wenn du viel über eine Manische Depression weißt, bekommst Du die genau so wie jeder andere auch wenn dein Körper sagt das es notwenig ist.

Ich glaube es ist relativ egal, wie viel du darüber weißt


Was möchtest Du wissen?