Schizophrenie sechste Stufe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also diagnostizieren sollte eine Krankheit immer ein Mediziner, ein Arzt, was in diesem Fall ein Psychiater ist. Es sollten andere Erkrankungen, die die gleichen Symptome mit sich bringen können, ausgeschlossen werden, z.B. ein Hirntumor oder eine Erkrankung der Schilddrüse. Am besten wäre es, man würde dazu eine zeitlang in einer Klinik aufgenommen, wo diese Untersuchungen (Blutuntersuchung, CTG,...) gemacht werden, man gut auf ein Medikament eingestellt wird, andere Therapien wie Psychotherapie, psychoedukative Therapie, Erlernen von Entspannungstechniken und und und angeboten werden. Danach kann man sich ambulant weiter behandeln lassen. Mit dem Psychologen meinst Du wahrscheinlich einen Psychotherapeuten. Dieser kann Dich nicht medizinisch versorgen und Psychotherapie funktioniert eigentlich nur, wenn man (durch Medikamente) wieder frei vom Wahn ist. Ich kann mir vorstellen, dass der "Psychologe" mit der "sechsten Stufe" eine Klassifikation im ICD 10 (bitte googeln) meinte, nämlich F20.6 Schizophrenia simplex. Dass er sagte, man könne es Dir förmlich am Gesicht ablesen, bedeutet vielleicht, dass Du krank aussiehst, weil es Dir schlecht geht, auch an Depression Erkrankte sehen oft schlecht, krank, mitgenommen, sorgenvoll aus. Ich habe aber auch mal gelesen, dass an Schizophrenie Erkrankte einen bestimmten Blick haben, der glasig, nicht anwesend, in die Ferne schweifend wirkt, da sie Probleme haben, sich zu konzentrieren, oft den "Faden" verlieren, die Gedanken abreissen. Sollte Dein "Psychologe" ein Psychiater oder Psychotherapeut sein, dann laß Dich nicht davon abschrecken, mal was gesagt zu bekommen, was Dir nicht gefällt. Geh bitte weiter hin. In den ersten Gesprächen versucht man heraus zufinden, was Du für ein Mensch bist, wie Du denkst, reagierst, ob Du Dich defensiv oder offensiv verhälst. Es ist wichtig, zu wissen, wie Du tickst, damit man auf Dich eingehen kann. Sei stark und kämpfe gegen die Krankheit an, Du besiegst sie bestimmt! Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, Mut und Ausdauer! Triff Deine Entscheidungen mit dem Herzen und mit dem Verstand! Ich wünsch Dir von Herzen alles Gute!!!

schizophrenie in stufen gibt es nicht. es gibt eine vorstufe, die sogenannte prodromal-phase, wo es bestimmte auffälligkeiten gibt, die auf eine beginnende schizophrenie hinweisen. dann gibt es verschiedene arten von schizophrenie. man kann aber diese nicht ordnen nach schweregrad. schizophrenie hat sehr ungewöhnliche symptome, d.h. wenn diese auftreten, dann ist die diagnose relativ sicher. ob man die symptome immer innerhalb 45 minuten ist unsicher: es gibt leute, die diese sehr gut verbergen können. den ausspruch "kann man ihnen förmlich am gesicht ablesen" finde ich unprofessionell.

Ich weiß zwar, dass es mir einen Besuch beim Psychologen nicht ersparen wird, aber was vermutet ihr, welche Diagnose/n ich haben könnte?

Es ist bei mir nun schon seit vielen Jahren so, dass ich wirklich gar nichts mehr schaffe und das Haus kaum noch verlassen kann. Ich konnte keine Freundschaften aufrechterhalten, kann keinen Beruf ausüben und wurde vom Amt sogar schon so eingestuft, dass ich (zumindest vorübergehend) keine 3h pro Tag mehr arbeiten kann. Das Haus verlasse ich eigentlich nur zum Einkaufen, wobei ich meistens nicht mal selber einkaufen gehen kann und jemand anders die Einkäufe erledigt.

Bei mir wurden in Vergangenheit schwere Depressionen, posttraumatische Belastungsstörung und eine Angststörung diagnostiziert. Bei einem anderen psychiatrischen Test kam heraus, dass eine Borderline-Störung nicht ausgeschlossen werden kann. Dazu bestehen/bestanden schon vor längerer Zeit Verdachte auf eine Essstörung, Schizophrenie, bipolare Störung und eine Zwangsstörung.

Ich habe dann noch Schlafstörungen, habe keinen Rhythmus drin und benötige pro Tag 9 bis 12 Stunden Schlaf. Von einer Psychologin wurde ich schon mal auf Antidepressiva eingestellt und da ging es mir besser und ich habe wieder mehr geschafft, konnte wieder allein einkaufen gehen und hab es wieder geschafft das Haus zu verlassen, aber zu 100% leistungsfähig war ich da noch lange nicht und hätte trotzdem nicht arbeiten können.

Ich merke auch dass das Zeitempfinden anders ist und sich ein Tag bei mir nur wie wenige Stunden anfühlen. Ab und zu fühlt sich eine ganze Woche bei mir auch nur wie 2 oder 3 Tage an. Langweilig wird mit nie und ich bin immerzu unter Stress aber weiß nicht warum.

...zur Frage

Schizophrenie. Was wenn...?

Hallo Community,

Ich wollte fragen, was ist wenn ein Mensch sich sehr für Schizophrenie interessiert und deswegen natürlich auch weiß was es ist, wie es dazu kommt, etc. Würde er dann viel schwerer Schizophrenie bekommen, also wäre die Wahrscheinlichkeit geringer das er Schizophrenie bekommt? Oder wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, das es eine "leichte" (ich weiß das es eigentlich keine "leichte" Form der Schizophrenie gibt) Schizophrenie wird? Oder, ist das völlig egal wieviel man über Schizophrenie weiß und so, kommt das trotzdem ganz normal wie bei einen z.B. der überhaupt nicht weiß was Schizophrenie ist, oder nur ganz bisschen was darüber weiß?

Ich bedanke mich schon mal für alle hilfreichen Antworten

Mfg, Unets

...zur Frage

Mein bruder hat angefangen wie ich stimmen zu hören?

Hallo leute

Also es geht darum das mein bruder (13 jahre alt) auch angefangen hat die selben stimmen wie ich zu hören, er sagte mir das er Geflüster hören würde und jemand mit ihm reden würde aber er weiß nicht was für eine sprache das ist bzw was die da sprechen?

Bei mir hat es genauso mit 13 angefangen und jetzt bin ich 19.
jedenfalls höre ich auch diese Stimme, ich verstehe es auch nicht da es für mich wie eine alte Sprache klingt oder so.
Vielleicht ist es ja auch keine Sprache? keine ahnung.
Ich war daswegen auch schon bei ein Psychologen und er hat bei mir keine Schizophrenie diagnostiziert und er wusste auch nichr woher diese stimme kam?

Und es kommt bei mir immer so Richtung abends wie bei mein bruder? das ist total merkwürdig!
wisst ihr vielleicht woran diese stimme kommen könnte? oder woran es liegen könnte? und wieso kommt es plötzlich bei mein bruder? sollte ich mir vielleicht sorgen machen?
Oder hab ihr zufällig die selbe merkwürdige Problem?

...zur Frage

Angst an Schizophrenie zu erkranken

Hallo Leute, mich plagen wieder mal unnötige Probleme. Ich erkläre es euch mal in der Kurzform. Vor ungefähr 4 Jahren also mit 15 bekam ich meine erste panikattacke, Üblicherweise wie man es von Leuten kennt die diese Beschwerden mit sich tragen, War seit diesem Tag mindestens 1 Arztbesuch an der Tagesordnung. Nun ja aufjedenfall wurden in diesen Zeitraum bei mir Depressionen Und angststörungen diagnostiziert. Ich litt also ca. 2 Jahre lang nur an Ängsten vor physischen Erkrankungen. Als mir diese Angst aber komplett genommen würde, Hatte ich erstmal lange zeit Ruhe von dem Spuk. Ab und zu mal ein wehwechen hier und leichte Angst kam auf, Was mich aber nicht weiter störte da es nicht mehr so schlimm wie früher war und ich gelernt hatte Mich selber zu beruhigen. Nun ja seit einigen Monaten leide ich Unter extremer Angst vor psychischen Krankheiten vor allem Schizophrenie :( Mein Psychologe hat mir schon versichert das ich nicht Schizophren werde, Aber ich kann mich einfach nicht beruhigen :( ich habe so viel im Internet gelesen über diese Krankheit was mir noch mehr Angst gemacht hat :( Ich habe keinen Verfolgungswahn, keine selbstmordgedanken, Höre keine stimmen und habe keine Halluzinationen. Schizophrenie Erkrankte habe ich in meiner Familie auch nicht. Das einzige was ich habe ist Das ich heute im Traum geträumt habe, d.h ich bin in meinem Traum Schlafen gegangen und habe dann einen Albtraum gehabt. Und das 4 mal nacheinander Und das alles in EINEM Traum ! Als ich aufgewacht bin musste ich mich erstmal sammeln Umzugucken ob ich wirklich wach bin. Ich bin Duschen gegangen und sofort zu meinem Psychologen Gefahren um ihn zu sagen das ich wohl jetzt wirklich schizophren werde. Der sagte mir aber wiederum das es völliger Schwachsinn ist und Ich auf keinen fall schizophren werde, sondern aufgrund meiner alltäglichen sorgen, ( Finanzen und heimliche Freundin, da ihre Eltern strenge yeziden son ) Zur zeit einfach eine schlechte Phase habe die vorüber gehen wird wenn ich an den Baustellen arbeite. Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben wie ich diese Angst los werde ? Ich habe panische Angst das ich mich schon in einem Anfangsstadium Der Schizophrenie befinde und kurz davor bin. Danke im Vorraus Leute und tut mir leid das der Text doch etwas länger geworden ist.

...zur Frage

Wie erkennt man eine Schizophrenie?

Wie erkennt man eine Schizophrenie ?

...zur Frage

Wie bekommt man eine Diagnose für psychische Krankheiten?

Ich frage mich, wie Diagnosen zu psychischen Krankheiten (Schizophrenie, Depressionen, BPD,...) gestellt werden. Werden Diagnosen nur in Kliniken gestellt oder auch von eigenständingen Psychologen/Psychotherapeuten? Und was ist, wenn jemand mit einer psychischen Krankheit nie in eine Klinik muss, aber regelmäßig zur Therapie? Wie und wann wird da dann die Diagnose gestellt? Wird so jemand überhaupt diagnostiziert? Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der sich damit auskennt und meine Neugier stillen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?