schizophrenie ratlosigkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich bin auch schizophren und meine erfahrung ist, dass es jahre dauert, bis man die passende medikation gefunden hat.

wichtig ist, dass du kompromissbereit bleibst und die medikamentoese behandlung nicht generell ablehnst. schizophrenie ist ohne medikamente kaum oder gar nicht therapierbar. versuch bitte, mit einem psychiater einen kompromiss zu finden und ggf. weiter praeparate auszuprobieren.

das ist hart, ich weiss, aber es ist auch die einzige moeglichkeit, dich "im leben" zu halten. setz dich wegen der schule nicht zu sehr unter druck. viel wichtiger ist, dass du eine moeglichkeit findest, mit der krankheit zu leben.

ich bin seit einigen jahren fast symptomfrei, nehme allerdings nach wie vor neuroleptika, die auch nebenwirkungen haben. es ist nicht ideal, aber es ist besser als nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dastra
07.07.2016, 23:23

okay werds denk ich versuchen.. danke dir

0

Oft ist es so das die Medikamente gar nicht so grosse Nebenwirkungen haben. Viel Reaktion kommt von der Krankheit selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dastra
11.07.2016, 19:14

Seroquel prolong hab ich genommen als es noch in der testphase war und die symptome die ich dann plötzlich hatte hab ich nie gehabt. und alle die ich kenne die das ma hatten hatten ähnliche beschwerden

0

Was möchtest Du wissen?