Schizophrenie & Intelligenz

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kann nicht vererbt werden, es handelt sich hierbei wohl vielmehr um eine vulnerable Veranlagung. Also kann es von irgendwelchen Umwelt Einwirkungen evt. hervorgerufen werden oder zum Ausbruch gebracht werden.

Das wirst du noch irgendwann selbst mitbekommen, wenn du irgendwo deine stärken gefunden hast. Dies wird sich dir irgendwann selbst offenbaren. Ich z.B. wusste bis zu meinem 15. Lebensjahr nicht das ich ein Fotographisches Gedächtnis habe. Manche Faktoren spielen einfach eine gewisse Rolle ob etwas ausgelöst wird oder nicht.

sparksflyx18 03.09.2013, 00:49

Danke, ja ich glaube du hast Recht, ich lass einfach mal alles auf mich zukommen :-)

0
BoombaGum 03.09.2013, 00:56
@sparksflyx18

So ist es richtig ;) "Blicke nicht zurück im Leben, es wird dir nur Schmerzen bereiten, immer! Blicke nach vorne und gestalte dein Leben, welches du leben willst, nimm es selbst in die Hand"

0

Auch wenn es gewisse Indikatoren gibt ... wenn man wissen will, ob man intelligenter als der Durchschnitt ist, muss man einen IQ-Test manchen. Diesen kann man bei einem Psychologen absolvieren ... oder bei Mensa.

Ja, in den Randbereichen der Intelligenz (sehr weit entfernt vom Durchschnitt und auf beiden Seiten) gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit für Schizophrenie. Allerdings darf man sich nicht kirre machen lassen, denn es geht lediglich um eine statistisch messbare Abweichung, die für Einzelpersonen kaum von Bedeutung ist. Wenn z.B. die Häufigkeit in einem bestimmten Bereich um 20% höher ist, bedeutet dass, statt von 1000 Menschen 10 Erkrankte sind von 1000 Menschen 12 Erkrankte zu erwarten. Ein messbarer Unterschied; aber nichts, weswegen man mit einer Erkrankung rechnen sollte.

Gleiches gilt für das Thema Vererbung. Ja, es gibt eine genetische Komponente die das Risiko erhöht. Allerdings gibt es bei der Mehrzahl der Schizophrenie-Fälle keine weiteren Erkrankten in der Familie und beim Rest sind es dann eben auch nur weitere Einzelfälle und nicht alle Verwandten/Kinder.

Intelligenz wird allgemein überbewertet. Denk an Forrest Gump 'Ich bin kein schlauer Mann, aber ich weiß, was Liebe ist.' Wenn Du sehr intelligent und schizophren bist, aber über keine emotionale Kompetenz verfügst, wird es schwer, bei einer solchen Krankheit ein soziales Netz zu erhalten, dass Dich trägt, unterstützt und entlastet und so annimmt, wie Du bist.

Man hat in der Tat einen Zusammenhang zwischen Kreativität und Schizophrenie entdeckt. Kreativität ist Gefühl und Sensibilität und die Problematik, dass ein Mensch nicht in konventionelle Schemata gepresst werden kann. Mathematik klingt dagegen nüchtern.

Kein Mensch kann genau definieren, was Intelligenz genau bedeutet. Ist die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzufühlen kein Zeichen von Intelligenz? Sind Psychotherapeuten oder im nahesten Umfeld die Omas in unseren Familien mit ihrer jahrzehntenlangen Erfahrungen bezüglich Leid, Schmerz und Glück im Leben dumme Menschen? Ein erhöhtes Risiko an Schizophrenie zu erkranken haben feinfühlige Menschen, die sich zuviel zu sehr zu Herzen nehmen.

bist schon klasse, das reicht doch. und schizo. ist eine abscheilich schwere krankheit...

sparksflyx18 03.09.2013, 00:51

Haha dankeschön, aber qarum bin ich klasse? XD ja ist wirklich schlimm, kann man sich gar nicht vorstellen, wenn mans nicht gesehen hat, wobei ich froh bin, dass meine Mutter jetzt nicht sooo eine schlimme Form hat :-)

0

Was möchtest Du wissen?