Schizoide PS: wie den leuten beibringen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest dein direktes Umfeld dazu bringen, sich über die Art deiner P-störung besser zu informieren. Im besten Fall sollte die Psychologin mal mit deinen Eltern sprechen. Es ist immer effektiver, dies von Fachleuten zu hören, dann wird es eher akzeptiert und du bekommst hoffentlich bald Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst sein, wie du willst. Wenn jemand damit ein Problem hat, ist das nicht deins, aber ich habe den Eindruck, dass du diese äußerst fragwürdige Diagnose wie eine Trophäe vor dir hinträgst. Die hast du dir von deiner Psychologin "abgeholt", damit kannst du dich nicht nur identifizieren sondern auch noch vor unangenehmen aber möglichen wichtigen neuen Erfahrungen schützen und wer die nicht akzeptiert, der will DICH vielleicht gar nicht akzeptieren wie du bist und dich nur dazu bringen, dich mit Vorschlägen in eine Richtung zu bringen, vor der du möglicherweise nur Angst hast.

Ich kann mich natürlich auch irren, aber eine PersönlichkeitsSTÖRUNG in diesem Alter zu diagnostizieren, in der sich die Persönlichkeit noch entwickeln und frei entfalten kann, ist...entschuldigung...nicht nur äußerst fragwürdig, sondern auch gefährlich. Nur, weil du nicht in die Disco willst und dich noch nicht für Jungs interessiert, sondern lieber Hawking liest, ist das noch lange kein Anzeichen für eine Störung. Entschuldigung, aber ich nehme mir das Recht heraus, darüber zu urteilen, auch über den Kopf deiner Psychologin hinweg. Viel zu schnell wird heutzutage eine Störung festgestellt, wobei es sich nur um Individualität handelt. (In der Disco läuft übrigens eh sch**ss Musik^^) So lange es dir nicht schlecht geht damit wie du bist, kannst du die anderen getrost abmarschieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NessieSupernova
29.01.2013, 13:31

Glaube mir, die Diagnose ist berechtigt. Ich wollte hier nur nicht ALL meine Absonderlichkeiten offenbahren. Habe ich mal, wurde von gutefrage.net gelöscht. Außerdem halte ich mit Sicherlichkeit keine Throphäe vor mich hin; ich weis das ich mich ändern SOLLTE aber solange ich deswegen nicht im Beruf scheitere nicht tun werde. Trotzdem danke für die Antwort.

0

Bist da nicht allein mit dem Problem. Es ist schwierig bis gar unmöglich "normale" Menschen die "normale" Verhaltensweisen an den Tag legen dazu zu bringen dich so zu sehen und zu akzeptieren wie du bist. Alles was in ihr Weltbild nicht passt wird als unnormal abgestempelt und es wird ein Versuch der Assimilation unternommen. Scheitert der Versuch wirst du als Sonderling abstempelt und wirst zum Aussenseiter. Das ist der Preis den wir zu zahlen haben.

P.S. Anscheinend haben wir den selben Geschmack was Literatur angeht, schon mal was von Brian Greene gelesen, z.b. Der Stoff aus dem der Kosmos ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NessieSupernova
27.01.2013, 13:12

Erstmal danke für die Antwort, und ja; einer meiner lieblingsautoren. Wobei ich aber auch gern mal was ganz anderes, z.b. was von Freud lese. P.s. lies niemals Freud wärend du in deinem aufgeräumten Zimmer Kaugummi kaust.....

0

Hi,

Bleibe bloß so wie Du bist. Ich habe auch mit 15 die Psychoanalyse von Freud gelesen und mich sehr für Politik interessiert. Du bist halt reifer. Vielleicht erkennst Du auch die Oberflächlichkeit vieler Dinge, die "angesagt" sind. Wenn Du zufrieden bist und Dich leiden kannst, wie Du bist, ist alles in Ordnung.

VG und laß Dich nicht klein kriegen yonga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist nicht wichtig was Deine Mutter oder Dein sonstiges Umfeld darüber denkt. Wichtig ist einzig und allein ob Du Dich damit wohlfühlst.

Falls Ja bleib wie Du bist.

Falls Nein suche eine Beratung auf die Dir Hilfe bietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?